Eröffnungsabend des 19. Bergfilmfestival in Salzburg

Am 21. November 2012 wird das 19. Bergfilmfestival in Salzburg eröffnet. Das diesjährige Programm steht im Zeichen vieler Größen des internationalen Alpinismus. Der Eröffnungsabend steht im Zeichen des 1987 verstorbenen Herbert Tichy der als Journalist und Bergsteiger für seine Reiseberichte und Abenteuerromane bekannt war.

Fotoausstellung “Heimische Natur”

1975 gründete Kurt Nechansky die Fotogruppe des Österreichischen Alpenvereins – Sektion Salzburg und leitete diese über zehn Jahre. Sein Nachfolger Gerhard Blum hat die Ausstellung “Heimische Natur” gestaltet die beim diesjährigen Bergfilmfestival Salzburg im ersten Stock zu bewundern ist. Sie zeigt Bilder, die in heimischen Landschaften entstanden sind. Diese sollen auch Anregung sein, selbst zu Streifzügen mit oder auch ohne Kamera aufzubrechen.

Der Eröffnungsabend – Ein Abend für Herbert Tichy

Herbert Tichy - Bergsteiger und JournalistAm 1. Juni 2012 wäre Herbert Tichy 100 Jahre alt geworden. Vor 25 Jahren ist er gestorben. Als 21-Jähriger brach Tichy 1933 zu seiner ersten großen Reise nach Indien auf. Er startete in Wien mit dem Motorrad, einer Puch 250. Zwei Jahre später umrundete er, als Pilger verkleidet, den heiligen Berg Kailash im Himalaya. Vom Zweiten Weltkrieg überrascht, bleibt er in Asien und lebt sieben Jahre lang in China. Danach durchquerte er 1953 als erster Europäer gemeinsam mit Pasang Dawa Lama das westliche Nepal. Sich selbst bezeichnete er als Wanderer, nicht als Bergsteiger. Dennoch gelang ihm zusammen mit Pasan Dawa Lama und dem Tiroler Sepp Jöchler 1954 die Erstbesteigung des Cho Oyo (8201 m). Es war die kleinste Expedition, mit der die Erstbesteigung eines Achttausenders gelang. Tichy prägte mit seinem Schreibstil auch eine neue Art der Reise- und Bergliteratur. Er hat Generationen von jungen Menschen beeinflusst. Viele Menschen in Europa erfuhren erstmals durch ihn von den rätselhaften Gebieten Tibet und Nepal, von der Religion und Kultur der Himalayavölker.

Die Eröffnung des Abends macht Herwig Frisch (Obmann des Vereins Menschwege – Götterberge) mit seinem Vortrag und der Buchpräsentation „Herbert Tichy – Das Leben als Reise“. Danach bietet eine Gesprächsrunde mit Kurt Diemberger, Lutz Maurer (TV-Sendung „Land der Berge“) und Herwig Frisch Einblicke in Tichys Leben. Zum krönenden Abschluss wir Lutz Maurers Film „Herbert Tichy – Wanderer zwischen den Welten“ gezeigt.

Die Bergbar für Bergfexe

Im ersten Stock des Das Kino Salzburg  befindet sich die Bergbar. Für viele Stammgäste gehört die kleine Bar genauso zum Bergfilmfestival wie Filme und Vorträge. Dieses „Basecamp“ ist ein Platz zum Ausrasten, zum Verschnaufen und Stärken, zum Besprechen neuer Touren und Projekte.

Kinderprogramm des Bergfilmfestival 2012

NEU in diesem Jahr ist das Kinderprogramm des Bergfilmfestival Salzburg. Am Samstag, 24.11.2012, 15.00 Uhr hält Kurt Luger einen Vortrag über die “Kindheit in Nepal”. Am Samstag, 1.12.2012, 15.00 Uhr findet mit Sepp Fischer ein Survival-Bastelworkshop statt.

KURT LUGER
Sa., 24. November

Der Salzburger Universitätsprofessor Kurt Luger wird über das Leben von „Kindern im Schatten der Achttausender“ aus Nepal berichten. Luger ist Vorsitzender von EcoHimal, Gesellschaft für Zusammenarbeit Alpen – Himalaya, deren Projekte ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Ziele verfolgt. Kindheit und Jugend in den höchsten Bergen der Welt bedeutet keine Schule, kein Trinkwasser, wenig Zukunft. Luger erzählt von einem armen Land mit einer reichhaltigen Natur, die es zu schützen gilt, und zeigt den Besuchern und Besucherinnen des Bergfilmfestivals, was sie selbst dazu beitragen können.

 

Bergfilmfestival 2012 - Das Programm

-----  Einen Kommentar auf Sportalpen.com hinterlassen  -----

Was sagt Ihr dazu? Hinterlasst uns Eure Meinung. Wir freuen uns auf angeregte Gespräche.
Natürlich fragen wir Eure E-Mail Adresse nur zu Sicherheit ab, sie wird vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht!

-----  Auf Facebook kommentieren  -----