Saisonabschluss bei der Eddy Merckx Classic 2012

Der Eddy Merckx Classic Radmarathon 2012 am 23.9.2012 war der krönende Abschluss der Rennradsaison. Rad an Rad mit der Legende erlebten die knapp 1.600 Teilnehmer einen fantastischen Renntag.

Eddy Merckx Classic NEU – gut angekommen

Neue Streckenführung bei Eddy Merckx

Eddy Merckx Classic NEU: 2012 mit neuer Streckenführung

Die sechste Auflage des Eddy Merckx Classic Radmarathons wartete mit einigen Neuerungen auf: neue Streckenführung in die entgegengesetzte Richtung und eine zusätzliche Distanz über 60 km. Aus Sicherheitsgründen wurde die bewährte Strecke der Eddy Merckx Classic 2012 in die entgegengesetzte Richtung bestritten. So waren die Teilnehmer der langen Strecke (168 km und 2.450 hm)  bereits kurz nach dem Start mit 11-12 % Steigung Richtung Oberplainfeld und dem anschließenden Anstieg auf den Gaisberg konfrontiert.

Eddy Merckx Classic 2012: Die Strubklamm wurde diesmal von der anderen Seite befahren

Alles in allem waren die Teilnehmer von der Änderung jedoch begeistert, da sich das Feld besser verteilte, somit die gewünschte Sicherheit gegeben war und der Rundkurs zudem anspruchsvoller wurde.

Die 60-km-Strecke für Einsteiger ist bei den Rennradfans gut angekommen und konnte ihren Teil zum diesjährigen Teilnehmerrekord beitragen.

Eddy Merckx live dabei

EMC 2012

Fanmeile Eddy Merckx Classic: In Reitsam ist die Stimmung am Höhepunkt

Doch bevor die Athleten ins Rennen gingen, eröffnete Eddy Merckx höchstpersönlich mit seinem Team und zahlreichen VIP-Fahrern den Radmarathon im Salzburger Land. „Ein Rennen zu fahren, an dem eine Legende wie Eddy Merckx selbst teilnimmt, ist etwas ganz Besonderes. Das erlebt man sonst nirgendwo“, so der spätere Sieger über die 106 km, Willi Herbst. Der Namenspatron des Radmarathons ließ es sich auch nicht nehmen, die Sieger persönlich zu ehren.

Gewinner der Eddy Merckx Classic 2012 – 60 km

EMC 12

Die Reitsamer peitschen mit viel Stimmung die Athleten nach vorne – jedes Jahr!

Spektakuläre Zielsprints blieben aus, als der Schnellste der 60-km-Strecke im Ziel ankam. Christian Ausweger (Sbg) erreichte mit 1:35,41,7 und 4 Minuten Vorsprung vor Christian Wimmer (Sbg), 1:39,53,1 und Thomas Rindberger (Oberhofen) 1:41,20,8 das Ziel.

Bei den Damen entschied Andrea Volarik (Wien) mit 2:03,20 wesentlich knapper vor der Zweitplatzierten Alexandra Klein (Attnang-Puchheim) mit 2:03,35,05 das Rennen. Auf dem dritten Platz platzierte sich Melanie Schmitzenbaumer (Samerberg) 2:04,10,5.

Sieger der Eddy Merckx Classic 2012 – 107 km

EMC Labestationen

Perfekt versorgt: Die Teilnehmer wurden bei den vielen Labestationen verpflegt

Für einen Höhepunkt an Rennstimmung sorgten die Schnellsten über die 107-km-Strecke. Willi Herbst, Emanuel Nösing und Klaus Steiner kämpften um Hundertstel. Schließlich kamen sie in dieser Reihenfolge ins Ziel

Bei den Damen erzielte die Airstreeem Athletin Lisa Pleyer eine überragende Bestzeit von 2:55,06,4. Zweite wurde Jutta Buschman (Breitenbach am Inn) mit 3:09,59,8 und am dritten Platz landete Carina Scheiber (Niedernfritz) mit 3:10,17,9.

Die Langstreckensieger der Eddy Merckx Classic 2012

EMC Sieger

Die drei schnellsten: Die Gesamtsieger mit Radsportlegende Eddy Merckx (1.v.l.)

Über die 167 km und die 2.450 hm war der Slowake Patrick Tyber mit 4:23,46,1 schier unschlagbar. Der Salzburger Michael Kastinger folgte ihm auf Platz zwei mit 4:24,04,5. Als Dritter erreichte der Deutsche Johannes Berndl mit 4:24,05 das Ziel.

Die schnellste Frau auf der langen Strecke war die Kitzbühelerin Nadja Prieling mit 4:50,34,8, gefolgt von zwei deutschen Damen: Caroline Kopietz 4:55,22,3 und Susanne Schubert 5:01,49,5.

Alle Ergebnisse online

-----  Einen Kommentar auf Sportalpen.com hinterlassen  -----

Was sagt Ihr dazu? Hinterlasst uns Eure Meinung. Wir freuen uns auf angeregte Gespräche.
Natürlich fragen wir Eure E-Mail Adresse nur zu Sicherheit ab, sie wird vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht!

-----  Auf Facebook kommentieren  -----