Freeriden – der Natur so nah und auch der Gefahr!?

Freeriden geizt nicht mit Reizen

Eine harte Woche im Büro hinter sich, ein sonniges Wochenende irgendwo in Österreichs Bergen vor sich. Genau das und nur das haben dieser Tage wieder viele Wintersportler im Kopf, wenn sie das Wort „Freitag“ hören. Hinaus in die Natur und rauf auf den Gipfel, gerade bei dem herrlichen Wetter ist das für viele ein Muss.

Die Info Base fürs Freeriden am Kitzsteinhorn

Die Info Base fürs Freeriden am Kitzsteinhorn

Doch langweilig die Piste hinunterzukurven und ständig auf der Hut zu sein vor Touristen und Skischulgruppen kann das Skivergnügen schnell trüben. Darum zieht es immer mehr ins Gelände, weit weg von den Massen und rein in die Natur. Eines ist klar: Das Freeriden boomt, und zwar mächtig!

Freeriden kann tödlich sein!

Doch darf man nicht vergessen, dass man abseits der präparierten Pisten auch großen Gefahren ausgesetzt ist, jährlich erleiden zahlreiche Menschen den weißen Tod. Aber es sind nicht (nur) die Profi-Freerider, die gefährdet sind: Immer mehr Hobbyskifahrer und Snowboarder wagen sich an das Freeriden heran, ohne sich vorab über Wetter und Schneelage zu informieren.

Die Info Base für Freerider

Die Info Base für Freerider

Aus diesem Grund hat sich eine Gruppe aus Bergrettern und IT-Experten zusammengetan, um die „Freeride Info Base“ zu entwickeln.

Systemcheck direkt am Berg

“Die Freeride Info Base liefert Informationen über Lawinensituation, geöffnete Routen und gibt Tipps zum Freeriden. Beim Lawinenpieps-Checker kann man sein LVS-Gerät überprüfen. Die Freeride Info Base erreicht die Wintersportler direkt im Skigebiet bzw. am Berg, da, wo es zu den Routen und Varianten geht, und auch jene, die sich vorab noch nicht informiert haben“, so Volker Hölz, Entwickler der Freeride Info Base.

Freeride Info Base – Trailer XL from Programat on Vimeo.

Freeride-Terrain auf einen Blick

Die Freeride Info Base steht bereits am Kitzsteinhorn und am Kreuzkogel in Sportgastein. Auf verschiedenen Monitoren werden Luftbilder, Lawinenlageberichte und das Wetter gezeigt, außerdem gibt’s eine topographische Karte und die Lawinengefahrenskala zum Abrufen.

Für alle Interessierten wird es am 1.3.2012 am Kreuzkogel/Sportgastein eine Einführung in die Freeride Info Base geben. Anfragen an quas@programat.at.

-----  Einen Kommentar auf Sportalpen.com hinterlassen  -----

Was sagt Ihr dazu? Hinterlasst uns Eure Meinung. Wir freuen uns auf angeregte Gespräche.
Natürlich fragen wir Eure E-Mail Adresse nur zu Sicherheit ab, sie wird vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht!

-----  Auf Facebook kommentieren  -----