H2bike Trinksystem: die feuchte Evolution für Mountainbiker

Unter den zahlreichen Weltpremieren bei der Outdoor-Messe in Friedrichshafen fanden unsere Redakteure ein Trinksystem, das der Welt nicht vorenthalten werden sollte. Das neuartige Trinksystem von BlueDesert, H2bike, bringt vieles mit, was eine gute Idee zum Kassenschlager macht.

Freihändig unterwegs mit dem H2bike Trinksystem

Trinksystem als Flaschenalternative

Das H2Bike Trinksystem im Einsatz

In jüngster Vergangenheit bemühten sich immer mehr Trinksysteme darum, die Flüssigkeitszufuhr während der Radtour zu erleichtern. Extra für Mountainbiker entwickelte die Firma BlueDesert ein vielversprechendes Konzept. Die Idee des H2bike Trinksystems ist simpel: freihändig trinken während der Fahrt. Die Umsetzung wirkt etwas skurril. Dennoch sollen künftig weder das Herausziehen einer Flasche noch die konstante Last am Rücken das Radvergnügen stören. Gleichgewichtsstörungen und Klemmen in der Halterung werden bei BlueDesert als Vergangenheit betrachtet. Der Vorteil für Mountainbiker liegt in der schnellen und sicheren Handhabung.

H2bike Trinksystem: eines unter vielen?

Trinksystem von Blue Desert

Das H2bike Trinksystem von Blue Desert

H2bike versucht, dem Trinkvorgang sämtliche Komplexität zu entziehen. Mit Erfolg. Die Installation ist kinderleicht. Montiert wird die Halterung mit zwei Klemmschellen in der Mitte des Lenkers. Im Vergleich zu herkömmlichen Vorrichtungen nimmt das H2bike Trinksystem zusätzlichen Platz ein.

Mit dem neuen Accessoire am Lenker muss man leben können. Auf den Klemmschellen befindet sich nämlich ein kleiner Turm, auf dem ein Spiralschlauch aufgerollt ist. Dieser ist über einen weiteren Schlauch mit der Flasche, die sich in der Halterung befindet, verbunden. Um zu trinken, muss lediglich das Mundstück des Spiralschlauchs zum Mund gezogen werden. Nach Beendigung der Flüssigkeitsaufnahme lässt man einfach los, denn der Schlauch wickelt sich ganz von selbst wieder auf den Turm.

H2bike Trinksystem mit zwei Varianten

H2bike am Lenker

H2bike Trinksystem : Einfache Anbringung am Lenker.

Für Ausflüge auf flachem Untergrund liefert H2bike außerdem einen alternativen, fixen Schlauch, der mit einer Beugung nach vorne leicht erreicht werden kann und jeglichen Handeinsatz obsolet macht. Das bedeutet, dass die Hände durchgehend am Lenker bleiben können, was Kontrolle und Sicherheit erhöht. „Eine der Überlegungen für das H2bike Trinksystem war, die Position des Mundstücks trinkbereit zu platzieren, auch wenn es nicht im Einsatz ist. Ebenso wichtig ist die Länge des Schlauchs in unbenütztem Zustand“, so der Hersteller. Die andauernde Anwesenheit des Schlauchs kann aber auch zu Irritationen führen.

Warten auf die Zukunft

Nach der Menge an Veröffentlichungen am Trinksystemmarkt geht das H2bike Trinksystem wohl eher als Evolution denn als Innovation durch. Fest steht, dass das H2bike Trinksystem praktisch ist und wenig Aufmerksamkeit erfordert. Mit circa 30 Euro ist es außerdem die günstigere Option im Vergleich zu den teureren Rucksacksystemen.

-----  Einen Kommentar auf Sportalpen.com hinterlassen  -----

Was sagt Ihr dazu? Hinterlasst uns Eure Meinung. Wir freuen uns auf angeregte Gespräche.
Natürlich fragen wir Eure E-Mail Adresse nur zu Sicherheit ab, sie wird vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht!

-----  Auf Facebook kommentieren  -----