Erster Sportalpen Cup ist Geschichte

Eine Gemeinschaftswertung aus dem Triathlon Ingolstadt und der Wolfgangsee Challenge bildete 2012 erstmals den Sportalpen Cup. Jeweils über die Olympische Distanz wurden die Zeiten länderübergreifend addiert.

Erste Station: der Triathlon Ingolstadt

Sportalpen Cup Torsten Neufeld

Gewann trotz Zeitstrafe den Sportalpen Triathlon Cup: Torsten Neufeld

Am 10. Juni 2012 fand wohl einer der beliebtesten Triathlon-Bewerbe in Deutschland statt. Nahezu 1.900 Starter liefen unter tosenden Anfeuerungen der zahlreichen Zuseher durch den Zielbogen des Triathlon Ingolstadt. Trotz des mäßigen Wetters 2012 ließen es sich die Ingolstädter nicht nehmen, dieses Spektakel live mitzuverfolgen.

Der Triathlon Ingolstadt perfekt organisiert

Triathleten sind in Ingolstadt eines bereits gewohnt – die perfekte Organisation. Obwohl der Triathlon Bewerb in Bayern jedes Jahr wächst, haben Gerhard Budy und sein Team wieder alles richtig gemacht. Die Organisation war wieder perfekt. Auch ein Umstand, warum immer mehr Topstars den Weg nach Ingolstadt finden.

Zweite Station: Wolfgangsee Challenge

Sportalpen Cup Nixdorf

Rund um den Wolfgangsee reichte Birgit Nixdorf ein dritter Platz für den Gesamtsieg beim Sportalpen Cup

Für viele gilt die Olympic Distance bei der Wolfgangsee Challenge als der krönende Saisonabschluss. Vor allem die traumhafte Kulisse des Salzkammerguts und das großartige Wetter ziehen Triathleten und Interessierte an den Wolfgangsee.

Wolfgangsee Challenge: Potenzial zum Klassiker

Erst zum zweiten Mal wurde am 9. September 2012, neben dem Cross-Triathlon am Samstag, eine Olympische Distanz am Wolfgangsee durchgeführt. Trotz der stark limitierten Starteranzahl und gerade wegen der guten Stimmung vor Ort hat die Wolfgangsee Challenge das beste Potenzial, zu einem Klassiker im Triathlon-Kalender zu werden.

Der Sportalpen Cup, ein Probelauf mit starken Zeiten

Sportalpen Cup Maria Paulig

Ganz stark! Die 17-jährige Maria Paulig mit einer beeindruckenden 4h 56 min Gesamtzeit

Der Sportalpen Cup war 2012 ein Pilotprojekt, ein Testlauf. Aber die Teilnehmer wollten von Testlauf nichts hören. Die addierten Zeiten aus Ingolstadt und Wolfgangsee waren bereits außergewöhnlich. 4:18:51 Stunden war die Siegerzeit bei den Männern und die schnellste Dame finishte in 4:44:12 Stunden den Sportalpen Cup.

Drei Ladies aus Ingolstadt: Nixdorf, Paulig, Schalkhaußer

Der Siegerin von Ingolstadt, Birgit Nixdorf, reichte bei der Wolfgangsee Challenge der dritte Platz, um sich beim Sportalpen Cup die Krone aufzusetzen. In einer Fabelzeit von 4 Stunden 44 Minuten sicherte sie sich den Sportalpen Cup vor einem jungen Supertalent. Maria Paulig, 17 Jahre jung, holte sich eindrucksvoll den zweiten Gesamtrang vor Andrea Schalkhaußer.

Ein bekanntes Gesicht bei den Männern, Torsten Neufeld macht‘s

Sportalpen Cup Frank Keitel

Frank Keitel auf dem Weg zum zweiten Rang beim Sportalpen Triathlon Cup

Was auf den ersten Eindruck hausgemacht schien, war ein harter Kampf. Torsten Neufeld, der unseren Lesern als Sportalpen Athlet und Kolumnist bestens bekannt ist, konnte sich jedoch vor Frank Keitel und Martin Willner durchsetzen. 4 Stunden und 18 Minuten standen am Ende, trotz einer kleinen Zeitstrafe am Wolfgangsee, bei Torsten auf der Uhr. Sieg beim ersten Sportalpen Cup.

Und sie treffen sich wieder – beim Mohrenwirt

Die Leistung der drei jeweils schnellsten Damen und Herren soll natürlich entsprechend belohnt werden. Sportalpen lädt die sechs Podiumsplatzierten zum Trainingscamp an den Fuschlsee. Genauer gesagt, in Österreichs erstes Triathlon- und Rennradhotel – den Mohrenwirt, dessen Chef, Jakob Schmidlechner, ebenfalls beim Sportalpen Cup an den Start ging.

Durchgeführt wird dieses Trainingscamp von keinem Geringeren als von Personal Trainer Gerhard Budy, dem Organisator des Triathlon Ingolstadt. Vom 6. – 12. Mai 2013 trainieren die Athleten eine Woche lang in perfektem Umfeld und bereiten sich so gezielt auf die nächste Saison vor.

Mit den Gewinnern des Sportalpen Cup trainieren

Wer nun Lust bekommen hat, gemeinsam mit den schnellen Damen und Herren des Sportalpen Cups zu trainieren, hat eventuell Glück. Das Trainingscamp ist öffentlich, allerdings in der Teilnehmerzahl limitiert.
Alle Informationen zu diesem oder einem weiteren Trainingscamp beim Mohrenwirt unter magazin@sportalpen.com oder info@gb-personaltraining.de

-----  Einen Kommentar auf Sportalpen.com hinterlassen  -----

Was sagt Ihr dazu? Hinterlasst uns Eure Meinung. Wir freuen uns auf angeregte Gespräche.
Natürlich fragen wir Eure E-Mail Adresse nur zu Sicherheit ab, sie wird vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht!

-----  Auf Facebook kommentieren  -----