“Law and Order” bei der Wolfgangsee Challenge im Salzkammergut

Sportalpen hat für die Wolfgangsee Challenge ein Triathlon-Pärchen gesucht und in Renate Weber und Gerhard Budy zwei Enthusiasten gefunden. In der Welt abseits des Schwimmens, Laufens oder Radfahrens sorgen die beiden für Recht und Ordnung: Renate hat ihre Rechtsanwaltskanzlei und Gerhard hält als Polizist Ingolstadts Verbrechen in Bann.
Trotzdem finden die beiden noch Zeit zum Trainieren und starten somit die Mission “Law and Order bei der Wolfgangsee Challenge”.

Die Wolfgangsee Challenge, ein Fixpunkt in der Saison 2011

Nach Abu Dhabi, Innsbruck und Berlin wird die Wolfgangsee Challenge der vorletzte Tourstopp der beiden, bevor es im Oktober in ihr Saisonfinale nach Barcelona geht. Und wer die Kalender von Triathleten kennt, weiß, dass Termine für Wettkämpfe passend gewählt werden. Und die Olympiadistanz am Wolfgangsee im Salzkammergut steht dick und fett im Kalender von Renate Weber und Gerhard Budy. Zugleich stellt Renate der österreichischen Triathlon-Szene ein gutes Zeugnis aus: “Der Unterschied zu Deutschland ist, dass die österreichischen Triathlonteilnehmer meines Erachtens sehr viel besser sind. Bei uns in Ingolstadt gab es beispielsweise Teilnehmer bei der Olympischen Distanz, die 4 1/2 Stunden gebraucht haben. Das gibt es in Österreich nicht!

Zur Wolfgangsee Challenge mit Tipps von Faris al Sultan

Gerhard Budy und Renate Weber in Abu Dhabi

Das Sportalpen Triathlon Paar Renate Weber und Gerhard Budy in Abu Dhabi

Noch dieses Jahr waren Renate und Gerhard im “Trainingsrevier” bei Faris al Sultan. Dabei hat vor ein paar Jahren noch nichts auf diesen Lebensstil hingedeutet. Zumindest nicht bei Renate Weber. Sie war der Antisportler in Person und hatte sich schon in der Schule vor dem Sportunterricht gedrückt, wo sie nur konnte. Sogar ein ärztliches Attest hatte sie sich ausstellen lassen, welches ihr eine vermeintliche Chlorallergie bescheinigte. Nur um nicht mehr schwimmen zu müssen. “Immer wieder habe ich versucht, sie zum Sport zu bewegen. Habe ihr Rennräder zum Geburtstag geschenkt, die ich aber wieder ungebraucht verkaufen musste, weil sie keine Ambitionen hatte”, erinnert sich Gerhard an eine Zeit, die noch gar nicht so lange zurückliegt.

Vor wenigen Jahren deutete noch nichts auf einen gemeinsamen Start bei der Wolfgangsee Challenge hin

Renate Weber

Renate Weber bei ihrer stärksten Disziplin dem Laufen

In der 6.Klasse, also mit ca. 11 oder 12 Jahren, bin ich das letzte Mal geschwommen. Ich erinnere mich noch genau, dass wir 100 Meter Brust schwimmen sollten und ich auf der vierten Bahn beinahe ertrunken wäre“, sieht Renate diese Erinnerungen nun etwas lockerer. Trotzdem hatte sie sich geschworen, nie wieder schwimmen zu gehen. Aber erstens kommt es meistens anders, und zweitens als man denkt. “Vor 4 Jahren habe ich sie einfach zum Halbmarathon in Ingolstadt angemeldet. Ohne viel vorher zu trainieren, lief sie schon 1.50 h. 2008 war dann der Athenmarathon auf dem Plan mit 3.44 h und vor eineinhalb Jahren begann sie mit dem Schwimmen“, erzählt Gerhard heute stolz.
Schwimmen ist zwar heute noch ein Manko von Renate, aber sie sieht das positiv, indem sie beim Triathlon ihre schwächste Disziplin gleich am Anfang hinter sich lassen kann und danach “es nur mehr besser werden kann“.  Seit fast 2 Jahren ist Renate vom Triathlon-Fieber gepackt und somit können die beiden nun gemeinsam bei Bewerben wie der Wolfgangsee Challenge starten.

Neben den Teilnahmen an Bewerben wie der Wolfgangsee Challenge macht Gerhard Budy sehr viel für den Sport

Renate Weber und Gerhard Budy

Seit 1995 sind Renate Weber und Gerhard Budy ein Paar. Seit zwei Jahren verbindet sie nun auch der Triathlon Sport

Gerhard Budy neben seiner Tätigkeit im Polizeidienst noch Breitensportbeauftragter beim Bayerischen Triathlonverband und sehr viel als Wettkampfrichter in Bayern unterwegs. Seit 2010 organisiert Gerhard auch den Ingolstadt Triathlon. Gleich im ersten Jahr der Wiedereinführung waren binnen wenigen Tagen 1.200 Teilnehmer angemeldet und heuer waren es schon 1.700 aus elf Nationen. “In den 90er-Jahren startete ich regelmäßig beim Triathlon Ingolstadt, der jedoch 1994 zum letzten Mal stattfand. Ich setzte mir zum Ziel, in Ingolstadt wieder einen Triathlon auszurichten. 2 Jahre Vorbereitung in jeder freien Minute waren neben meinem Beruf eine Herausforderung“, erzählt Gerhard. Leider bleibt so auch das Training der beiden in einem gewissen Maß auf der Strecke. Renate, die täglich 8 – 10 Stunden in der Kanzlei sitzt, trainiert zwar in jeder freien Minute, aber Gerhard startet bei Wettbewerben nur noch “hobbymäßig”.

Auch Neo-Sportalpen-Athlet Torsten Neufeld startet bei der Wolfgangsee Challenge im Salzkammergut

Die deutsche Bundeswehr bietet dem ehemaligen Elitesoldaten Torsten Neufeld die eine oder andere Stunde für sein Training. Eigentlich wollte der “zugereiste” Bad Reichenhaller die Triathlon-Saison mit der 70.3 IRONMAN EM in Wiesbaden beenden. Aber auch er lässt sich die Olympische Distanz vor der Salzkammergut-Kulisse nicht entgehen und nimmt die Herausforderung Wolfgangsee Challenge gerne noch mit. Bevor seine Wettkampfserie für 2011 mit dem München Marathon am 9. Oktober endet, berichtet er als Kolumnist vom diesjährigen Event-Highlight am Wolfgangsee.

Mehr über Torsten Neufeld und die Mission “Law and Order bei der Wolfgangsee Challenge” lesen Sie noch diese Woche auf sportalpen.com

 

Fotonachweis: Gerhard Budy www.gb-personaltraining.de

-----  Einen Kommentar auf Sportalpen.com hinterlassen  -----

Was sagt Ihr dazu? Hinterlasst uns Eure Meinung. Wir freuen uns auf angeregte Gespräche.
Natürlich fragen wir Eure E-Mail Adresse nur zu Sicherheit ab, sie wird vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht!

-----  Auf Facebook kommentieren  -----