© Lorenz Masser

Ironman 70.3 Zell am See 2021

Triathlon-Action Live im Herzen Österreichs

Nach einjähriger Pause geht eine der bekanntesten Triathlon-Veranstaltungen weltweit in die nächste Runde. Am 29. August 2021 erwartet die Teilnehmer des Ironman 70.3 in Zell am See – Kaprun wieder die geballte Dosis Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Ab ins Wasser

Spätestens nach der Weltmeisterschaft 2015 ist der Ironman 70.3 in Zell am See-Kaprun jedem Sportfan ein Begriff. 2500 Athleten und rund 30.000 Zuschauer tummeln sich Jahr für Jahr zum Event in der traumhaften Alpen-Region. Kein Wunder, denn mit dem wunderschönen Zeller See und den schneebedeckten Bergen im Hintergrund könnte das Triathlon -Event Österreichs majestätische Landschaft nicht besser repräsentieren. 

Mit dem Sprung in das glasklare Wasser des Zeller Sees startet der Ironman 70.3 auf der bereits legendären Strecke. Die Schwimmroute ist insgesamt 1,9 Kilometer lang. Absolviert wird sie in zwei Strecken hin und retour, wobei zwei Wendebojen umrundet werden müssen. Die enorme Distanz im Freiwasser ist aber nur der erste Test für Ausdauer, Orientierung und Technik.

Rauf aufs Rad

In der Wechselzone am Ufer angekommen wechselt der Kampf mit Körper und Geist vom Wasser auf Asphalt. 90 Kilometer auf dem Rennrad und insgesamt 870 Höhenmeter verlangt der Ironman 70.3 in Zell am See-Kaprun den Startern aus aller Welt ab.

Los geht es Richtung Dienten rauf auf den höchsten Punkt am Filzensattel (1.280 m). Von dort an führt die Strecke weiter über Maria Alm nach Saalfelden, Maishofen und Piesendorf. Dort befindet sich der Wendepunkt und führt auf die finalen Kilometer Richtung Kaprun, vorbei an der Burg und zurück zum Ausgangspunkt. Doch so anstrengend jeder Tritt auch ist: Die Kulisse zwischen Zeller See, dem Hochkönig und den Almen entschädigt noch während der Fahrt für jedes verbrauchte Watt. Nicht umsonst wurde die Radstrecke von den Athleten zur dritt-schönsten Strecke des Ironman 70.3 weltweit gewählt.

Ironman in Kaprun
© Expa/IRONMAN

Das große Finale

Das große Finale beim Ironman 70.3 bildet die Laufstrecke entlang des Zeller Sees. Vom Seespitz aus starten die Triathleten in Richtung Norden, vorbei an Zell am See bis zur anderen Seeseite in Thumersbach, wo sich der Wendepunkt befindet. Diese Strecke wird zwei mal absolviert. Das Ziel befindet sich im Herzen der Altstadt von Zell am See.

Die flache Route an der Promenade macht das Renngeschehen noch mal spannend. Wer seine Taktik clever gewählt hat, kann auf den zehn Kilometern noch Plätze gut machen und sich an die Spitze setzen. Details zum Rahmenprogramm und weitere Infos findet man auf der Webseite des Veranstalters.

Trainieren auf den Spuren der Profis

Wer die Strecke vorab besichtigen oder einmal auf den Spuren der Ironman 70.3 -Starter trainieren möchte, hat jedes Jahr beim Triathloncamp in Zell am See – Kaprun die Gelegenheit dazu. Erfahrene Trainer und local Guides zeigen die Vorzüge der Region und geben nützliche Tipps für Athleten.

Facts zum Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun

  • Datum: 29. August
  • Ort: Zell am See-Kaprun
  • Ausverkauft: 2.500 Athleten
  • 3-G Nachweis erforderlich
  • kostenloser Shuttle-Bus

Das war der Ironman 70.3 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen