Bergsteigen in Tirol: 3.000 Gründe

In Obergurgl kratzen 21 Gipfel am Himmelsgewölbe Tirols. Kaum anderswo präsentiert sich hochalpines Gelände so leicht zugänglich. Auf 1.900 m startend ist der Weg zum 3000er wesentlich kürzer als andernorts. Mittendrin: das Viersterne-Luxushotel Edelweiss & Gurgl.

Bergsteigen in Tirol: Luxus und Natur Hand in Hand

Hotel Edelweiss & Gurgl in Tirol

Hotel Edelweiss & Gurgl

Man muss sich die Situation bildlich vorstellen, um einen Eindruck der ausgefallenen Lage des Hotels Edelweiss & Gurgl zu bekommen. Auf 1.900 Metern über dem Meeresspiegel thront der Gebäudekomplex, umzingelt von felsigen Giganten. Nirgendwo sonst beginnt man den Tag in einem luxuriösen Bett so nahe bei den Bergen. Ohne Zeit zu verlieren, die in eine lange Anfahrt investiert werden müsste, stehen direkt vom Hotel aus unzählige Touren zur Auswahl. Die Highlights beim Bergsteigen in Tirol, Ihre persönlichen Dreitausender, können dadurch völlig unkompliziert geplant und erlebt werden.

Obergurgl als Zentrum fürs Bergsteigen in Tirol

Ramolhaus in Tirol

Ramolhaus

Mit dem Griff an die Türklinke startet das Abenteuer. Wer ohne Vorkenntnisse zum Bergsteigen in Tirol anheuert, kann auf einen Bergführer zurückgreifen, der einen im Hotel abholt. Sicher eine gute Entscheidung, denn die schönsten Wege findet man eher selten per Zufall.

Vom Edelweiss & Gurgl aus geht es entweder von Gipfel zu Gipfel oder von Hütte zu Hütte. Klettern am Seil, Naturpfadwanderungen oder Gletschertouren sind ebenso in unmittelbarer Nähe möglich. Drei der schönsten Ziele beim Bergsteigen in Tirol im Detail.

Bergsteigen in Tirol mit 3000er Erlebnis

Bergsteigen in Obergurgl

Knappenweg

Hangerer, 3.020 Meter

Schwierigkeitsgrad: mittel, der wanderbare 3000er
Höhenmeter: 1.100 Gehdauer: 6 Stunden Beste Zeit für den
Aufstieg: August bis September

Beginnend auf Weg sieben bis zur Wiesenhütte folgt man Weg Nummer acht Richtung Fuß des Hangerer. Von dort aus führen Grashänge über den Nordwestgrat zum „Halsl“. Die letzte Etappe geht über den Westgrat zum Gipfel.

Bergsteigen in Obergurgl

Bergsteigen zum Ramolhaus

Zirmkogel, 3.280 Meter

Schwierigkeitsgrad: schwer, für fortgeschrittene Bergfexe
Höhenmeter: 1.370 Gehdauer: 7 Stunden Beste Zeit für den
Aufstieg: August bis September

Die Reise zum Zirmkogel beginnt auf dem Wanderweg zehn, bis man zur Nummer 39 kommt und diesem weiter folgt. Das erste Highlight auf der Strecke ist die Sonnbergalm, gefolgt vom wunderschönen Soomsee. Weiter geht es Richtung Nordwesten zum Gurgler Schartl (2.932 m). Der Gipfelanstieg lässt mit seinem Panorama alle Anstrengungen vergessen.

Ramolhaus in Tirol

Gemütliche Hütten zum Übernachten

Königskogel, 3.055 Meter

Schwierigkeitsgrad: schwer, brüchiger Felsberg, Trittsicherheit ist gefragt
Höhenmeter: 1.130 Gehdauer: 5,5 Stunden Beste Zeit für den
Aufstieg: August bis September

Der Weg auf den Königskogel ist an manchen Stellen etwas brüchig, weshalb Trittsicherheit eine notwendige Voraussetzung darstellt. Von Obergurgl aus folgt man dem Weg vier zum Ferwalltal. Über einen Bach und steile Geröllanstiege gelangt man zum Ferwalljoch und schließlich weiter zum Gipfel.

-----  Einen Kommentar auf Sportalpen.com hinterlassen  -----

Was sagt Ihr dazu? Hinterlasst uns Eure Meinung. Wir freuen uns auf angeregte Gespräche.
Natürlich fragen wir Eure E-Mail Adresse nur zu Sicherheit ab, sie wird vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht!

-----  Auf Facebook kommentieren  -----