©

Strahlende Bike-Innovation: Revolights Fahrradlichter

Mit dem Rad in die Disco? Kaum vorstellbar. Mit der Disco auf die Straße? Kein Problem: Die Amerikaner von Revolights bringen die Fahrräder dieser Welt zum Leuchten.

Fahrradlichter von Revolights: mehr als nur Zierde

Fahrräder mit Beleuchtung
Der Stylefaktor der Revolights ist unbestreitbar.

Die coolen Lichter von Revolights sind mehr als nur „Show“. Im Vergleich zu herkömmlichen Fahrradlichtern punkten sie mit einigen Vorteilen. Insgesamt 24 LEDs mit 35 Lumen Leuchtkraft – von denen acht immer an sind – leuchten die Straße direkt vor und hinter dem Radfahrer gut aus. So ist man für andere Verkehrsteilnehmer deutlich sichtbar – und zwar aus allen Blickwinkeln! Für bessere Fernsicht ist ein gewöhnliches Fahrradlicht aber immer noch unverzichtbar.

Revolution in Lights

Die Idee hinter den Revolights ist eine runde Sache. An jedem Rad werden mittels eines diebstahlsicheren Schraub- und Klippsystems je zwei Ringe montiert. In diese sind je zwölf LED-Lichter eingelassen. An der Radaufhängung wird eine kleine Box mit Batterien befestigt und entlang einer Speiche die Stromversorgung per Kabel angekoppelt. Dort, wo die LEDs die Gabel passieren, wird ein kleiner Sensor montiert. Die Batterien sind übrigens per USB aufladbar und halten etwa vier Stunden. Lange genug also, um im Dunkeln eine ordentliche Strecke zurückzulegen. Der eigentliche Clou der Sache liegt aber im Sensor.

Revolights: Fahrradlichter mit „Hirn“

Fahradlicht Beleuchtung
Power dank LEDs: die Revolights aus Amerika.

Mit Hilfe dieses kleinen „Gehirns“ wissen die Revolights genau, wie schnell in welche Richtung gefahren wird. Wenn die Lichter den Sensor passieren, werden sie aktiv und formen so einen Lichtbogen an beiden Enden des Rads. Dank des eingebauten Tachometers erkennen die Revolights, wann die Fahrt vorbei ist – und bleiben einfach an. Nach mehreren Testvarianten von blinkendem Discostyle bis zur kreisenden Illuminationen hat man sich bei Revolights auch bei Stillstand des Rades für die Erhaltung der stylischen Lichtbögen entschieden – eine gute Wahl!

„Dude! We should start a business“

Das waren die Worte Adam Pettlers, als sein Freund Kent Frankovich – Mastermind hinter Revolights – ihm von seiner Idee erzählte. Mittlerweile begeistert die Erfindung Radfahrer weltweit. Alle Infos zu erhältlichen Größen und Preisen gibt’s auf der Website der Revolighters aus San Francisco.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen