Philipp-Brugger-Salomon-Running
©

Salomon Running Team Athlet: Philipp Brugger

Zwischen den Saisonen

Philipp Brugger vorgestellt

Philipp-Brugger-Lauf
Philipp Brugger bewegt sich in zwei Saisonen. Manchmal auch dazwischen.

Philipp Brugger war gerade einmal sieben Jahre alt, als ihn sein Vater das erste Mal zum Laufen mitnahm. Der Tiroler wuchs auf den Trails im Umland auf und erkundete jeden Zentimeter – Sommer wie Winter. Aber auch im Fußball oder auf den heimischen Skipisten sammelte er Sporterfahrung, ehe er sich mit 14 ganz der Ausdauer verschrieb. Seither erklimmt der Salomon Athlet rund ums Jahr die Bergspitzen. Mit Trailrunning und dem Salomon Running Team im Sommer und Skitourengehen im Winter hat er einen perfekten Ausgleich – und zwei Saisonen. Wobei er „nicht genau weiß, welche eigentlich wichtiger ist„, so Brugger.

Steckbrief Phillip Brugger

Schneelauf Philipp Brugger
Schnee, Wiesen, Schotter: Philipp nimmt es, wie es kommt.
Geburtstag:06.08.1991
Wohnort:Sistrans bei Innsbruck
Ausgleichs-Sport:Klettern, Skitourengehen
Lieblingsdistanz:Skyrace
Schuhmodell:Salomon Sense Ultra
Größter Erfolg:Gesamtsieg Zugspitzberglauf

 

7 Fragen an den Salomon Running Athlet

 

1. Warum laufen?

Laufen ist für mich die leichteste und natürlichste Art sich fortzubewegen. Man kommt zu den entlegensten Plätzen und entdeckt immer neue Sachen!

2. Hast du spezielle Vorlieben beim Laufen?

Am besten liegen mir technische und steile Trails, möglichst alpin. Die Distanz spielt für mich keine entscheidende Rolle.

3. Dein größter Erfolg?

Das war mit Sicherheit der Gesamtsieg beim Zugspitzberglauf. Der Speedrekord am Piz Palü wird mir auch ewig in Erinnerung bleiben. Das werden mir wohl nicht so viele nachmachen.

4. Welche Rennen hast du für 2015 geplant?

Ein großes Ziel ist der Großglockner Ultra-Trail. Es wird mein erster Lauf über 100 Kilometer sein. Ich bin schon jetzt gespannt, wie mein Körper darauf reagieren wird. Außerdem werde ich beim Dolomitenmann und bei der Skyrunning Worldtour am Gardasee fix starten.

5. Welche Ziele hast du für die nächsten Jahre?

Daran habe ich noch nicht wirklich gedacht. Ich laufe, weil es mir Spaß macht. Der Rest wird sich ergeben. Sicher will ich irgendwann zu den Besten gehören – auch international!

6. Welches Rennen wolltest du schon immer einmal laufen?

Da gibt es natürlich viele! Zegama oder Giir di Mont fallen mir da ein. Der Ultra-Trail du Mont-Blanc ist auch so ein Ziel, aber das hat noch Zeit.

7. Hast du spezielle Trainingstipps, die du der Community verraten kannst?

Nein – ich würde jedem empfehlen einfach rauszugehen und Spaß daran zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.