©

Prominentes Spitzenfeld beim Triathlon Ingolstadt

Die Profis bleiben dem Triathlon Ingolstadt treu. Das Massenphänomen lockt wieder einmal Sportler und Fans aus ganz Europa an die Donau nach Bayern. Maßstab sind die Vorjahressieger um Jan Raphael.

Quo vadis Triathlon Ingolstadt?

Der Triathlon Ingolstadt verzeichnet ständig wachsende Teilnehmerzahlen.

2008 wurde Organisator Gerhard Budy von seiner Frau wegen des Projekts für „verrückt“ erklärt. 2009 rechnete er mit 500 Anmeldungen. Geworden sind es über 1.000. 2012 standen 1.880 Starter am Baggersee und die Nachfrage steigt immer noch: Die Sprint-Distanz war 2013 innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Einmal wurde das Kontingent bereits aufgestockt. Ab 8. Februar stellt Budy weitere 150 Plätze für die Jedermann-Distanz zur Verfügung.

Auch bei den anderen Disziplinen (Mittel- und Olympische Distanz) sowie den Staffelbewerben bewegt sich der Zähler für die Startplätze unaufhaltsam nach unten. Der Triathlon Ingolstadt findet am 16. Juni 2013 statt.

Triathlon Ingolstadt: In-Event für die Szene

Viele Faktoren spielten zusammen, um aus dem Event ein echtes Spektakel zu machen. Gerhard Budy beschäftigt während der Veranstaltung unglaubliche 450 Mitarbeiter. Das Rahmenprogramm und die Akzeptanz in der Stadt sind beispielhaft und das Interesse gigantisch. Insgesamt 15.000 Fans zählte der Triathlon Ingolstadt im letzten Jahr. Hinzu kommt der Kontakt mit den Profis, die mit Autogrammstunden das Umfeld weiter aufwerten. Aber auch während dem Bewerb ist die direkte Konkurrenz mit den Ausnahmeathleten für viele eine Motivation.

Who is Who des Triathlon Sports mit dabei

Sonja Tajsich, vierte beim Ironman in Hawaii, ist beim Triathlon Ingolstadt mit dabei.

Unter ihnen befinden sich auch international erfolgreiche Sportler wie Sonja Tajsich. Die Deutsche schwamm, radelte und lief sich 2012 beim Ironman in Hawaii mit Platz vier in die Weltelite, nur um einige Wochen später beim Ironman in Cozumel (Mexico) das Podest als Dritte zu besteigen. Nicht minder beeindruckend sind die Leistungen der Sieger des Vorjahres beim Triathlon Ingolstadt auf der Mittel- und Olympischen Distanz Jan Raphael und Horst Reichel.

Raphael erarbeitete sich auf der Mitteldistanz einen Vorsprung von über zwölf Minuten. Reichel legte den Grundstein für seinen Erfolg auf der Olympischen Distanz mit der Bestzeit im Laufsegment.

Das ist neu beim Triathlon Ingolstadt

Mit den Freunden in die Fluten: Beim Triathlon Ingolstadt sind in allen Bewerben Staffeln möglich.

Im Jahr 2013 trumpft das Szene-Event gleich mit zwei Veränderungen auf. Die Einbindung des Nachwuchses mit dem Kinderlauf macht die Veranstaltung endgültig zum Familienfest. Auf 400 Metern rennen die Kinder um die Wette – und das für einen guten Zweck! Der Erlös wandert ohne Umweg zur Unicef. Ein weiteres Novum ist die Möglichkeit, bei jedem Bewerb in der Staffel anzutreten. Eher unfreiwillig ist die Änderung an der Strecke aufgrund von Bauarbeiten. Diese nimmt allerdings nur wenig Einfluss auf die Route, sagt Gerhard Budy, der abermals einen Startrekord auf sich zukommen sieht.

Die Ergebnisse aus dem Vorjahr beim Triathlon Ingolstadt:

Herren: Siegerzeit Mitteldistanz: 3:25:33 Jan Raphael
Herren:
Siegerzeit Olympische Distanz: 1:49:28 Horst Reichel
Herren:
Siegerzeit Shortdistanz: 0:56:44 Frank Aurich

Damen: Siegerzeit Mitteldistanz: 3:56:16 Rebekka Eßmüller
Damen:
Siegerzeit Olympische Distanz: 2:15:18 Birgit Nixdorf
Damen:
Siegerzeit Shortdistanz: 1:07:07 Sonja Schmidtner

Tipp: Zur Vorbereitung auf den Triathlon bietet Gerhard Budy ein Trainingscamp am Fuschlsee.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen