winterwandern marienweg oberbayern
© Tourismus Oberbayern München e.V.

Best of: Winterwandern in Oberbayern

Die vier schönsten „Landschaftskino“-Wege

Winterwandern in Oberbayern ist viel mehr als nur Bewegung an der frischen Luft: Auf den „Landschaftskino“-Wegen warten auf Wintersportler und Naturliebhaber unter dem Motto „Ruhe, Entspannung und Entschleunigung“ ganz besondere Erlebnisse im Einklang mit der unvergleichlichen Natur in Oberbayern.

„Landschaftskino“ in Oberbayern: Wanderwege für alle Sinne

Viel wärmendes Sonnenlicht, angenehme Ruhe abseits des Alltags und idyllisch-verschneite Landschaftsformen zwischen ursprünglichen Dörfern und malerischen Seen: Das erwartet Wintersportler auf den oberbayerischen „Landschaftskino“-Wegen.

Außerdem zeichnen sich die „Landschaftskino“-Wege durch einfache Begehbarkeit dank regelmäßiger Räumung und die typische bayerische Herzlichkeit der Gasthäuser direkt am Weg aus. Untermalt von urigen „Wirtshaus G’schichten“ schmecken die traditionellen Köstlichkeiten bei einer Einkehr besonders gut. Die ideale Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz verspricht zudem kurze Wege zum einmaligen Wandererlebnis im Winter.

Während die drei bis neun Kilometer langen „weißen Wege“ vor allem bei ausreichender Schneelage empfehlenswert sind, stellen die teilweise etwas längeren „grünen Wege“ auch beim Ausbleiben des weißen Goldes eine hervorragende Alternative im Aktivurlaub in Oberbayern dar. Wir haben eine Auswahl der besten „Landschaftskino“-Wegen zusammengestellt.

winterwandern tegernsee

#1: Wandern am Tegernseer Höhenweg

Der abwechslungsreiche Wanderweg am Tegernsee ist dank seines Startpunkts beim Bahnhof in Gmund einfach mit dem Zug zu erreichen. Auf der 6,5 Kilometer langen Strecke in Richtung des Tegernseer Schlosses eröffnen sich Wintersportlern zahlreiche faszinierende Perspektiven auf die Uferlandschaft des Tegernsees.

Aufgrund der geringen Steigung ist der „Landschaftskino“-Weg am Tegernsee auch für Gelegenheits-Wanderer gemütlich in rund eineinhalb Stunden zu bewältigen. Es sei denn, man wird bei einer Einkehr im Hotel Das Tegernsee vom faszinierenden Panorama in den Bann gezogen …

Genusstraumtour Tegernseer Höhenweg

winterwandern marienweg
© Tourismus Oberbayern München e.V.

#2: Wandern mit Spirit in Erding

Spirituelle Wanderer und Naturfreunde sind am Marienweg nordöstlich von Erding bestens aufgehoben. Ausgehend vom Wallfahrtsort Maria Thalheim verläuft der abwechslungsreiche Weg entlang zahlreicher Skulpturen, Wegkreuze und Ruheplätze, dazu liefern 26 Infokästen wissenswerte Informationen über die bayerische Pflanzenwelt.

Aufgrund der etwas längeren Distanz von rund neun Kilometern sollten für eine Wanderung am inspirierenden Marienweg mindestens zweieinhalb bis drei Stunden eingeplant werden. Obwohl das Streckenprofil des Rundweges sehr flach ist, sorgen einige kurze Steigungen für eine willkommene Abwechslung.

Marienweg

  • Distanz: 9 km
  • Höhenunterschied: 130 m
  • Geschätzte Dauer: ca. 2,5 bis 3 Stunden
  • Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Strasser
premium winterwanderweg reit im winkl
© Chiemgau Tourismus/Eisele Hein

Premium-Winterwanderweg "Panorama"

  • Distanz: 6,5 km
  • Höhenunterschied: 130 m
  • Geschätzte Dauer: ca. 1:30 bis 2 Stunden
  • Einkehrmöglichkeiten: Alpengasthof Hindenburghütte (Untere Hemmersuppenalm)

#3: Almwandern mit Seeblick in Reit im Winkl

Nomen est omen: Der rund sechs Kilometer lange erste Premium-Winterwanderweg Deutschlands – „Panoramaweg“ auf der Hemmersuppenalm – ist aufgrund seiner traumhaften Ausblicke auch bei Einheimischen besonders beliebt. Inmitten der Almlandschaft auf knapp 1.200 Metern haben Wanderer die Chiemgauer Bergwelt und ihre verschneiten Täler stets im Blick, zeitweise schweift dieser über den teils zugefrorenen Chiemsee bis ins Alpenvorland.

Zurück beim Ausgangspunkt, der gemütlichen Hindenburghütte, wird Stärkung in Form von traditionellen bayerischen Schmankerln angeboten. Für alle leidenschaftlichen Rodler besteht die Möglichkeit, sich einen Schlitten auszuleihen und eine rasante Rodelpartie einzustreuen.

Zur Hindenburghütte, zu der keine öffentliche Straße führt, gelangen Wanderer vom Tourismusbüro in Reit und vom Parkplatz im Ortsteil Blindau mit speziell umgebauten Allrad-Kleinbussen. So erreichen sie das wunderschöne Almgebiet zum Wandern oder Langlaufen in kurzer Zeit und starten von dort aus ihre Tour. Der tägliche Bustransfer wird im Sommer und Winter angeboten (je nach Saison ab 9:00 Uhr).

Panoramaberg Wank

  • Distanz: 4,8 km
  • Höhenunterschied: 114 m
  • Geschätzte Dauer: ca. 1 Stunde
  • Einkehrmöglichkeiten: Sonnenalm, Wank-Gipfelhaus

#4: Wandern mit Ausblick in Garmisch-Partenkirchen

Von der Bergstation der Wankbahn ausgehend, haben Wintersportler bei einer Wanderung am Wank Gipfelrundweg in Garmisch-Partenkirchen einen unnachahmlichen Ausblick auf Alpspitze und Zugspitze. An klaren Wintertagen reicht der Blick vom sonnenverwöhnten Panoramagipfel auf 1.780 Metern sogar bis München.

Obwohl der Rundweg eher leicht ist, sind sowohl ein solides Schuhwerk als auch Stöcke von Vorteil. Der Aufstieg zur Bergstation erfolgt von Garmisch-Partenkirchen aus gemütlich mit der Wankbahn (Achtung: Betriebszeiten beachten). In den Weihnachts- und Faschingsferien können interessierte Wintersportler am Wank alternativ zu geführten Schneeschuhwanderungen aufbrechen.

winterwandern bayern zugspitze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.