skifahren garmisch classic bayern
© Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG/fendstudios

Skifahren in Oberbayern

Faszination für Groß und Klein

Beim Gedanken an die vielfältigen Möglichkeiten im Skiurlaub in Oberbayern geraten Skifahrer ins Träumen: Zwischen Königsee und Zugspitze finden Wintersportler auf den Spuren von Felix Neureuther spektakuläre Weltcupabfahrten genauso wie gemütliche Skigebiete mit viel Romantik. Die sanften, weitläufigen Pisten kombiniert mit moderaten Preisen und der guten Erreichbarkeit machen die Skiberge in Oberbayern vor allem für Familien mit Kindern interessant.

kinderland garmisch classic

Das vielseitige Garmisch-Classic:
anfängertauglich bis sportlich ambitioniert

Im Skigebiet Garmisch-Classic unter der markanten Alpspitze erwartet Ski- und Snowboardfans ein abwechslungsreiches Skigebiet mit 40 Pistenkilometern und vier beschneiten Talabfahrten. Der Hausberg mit seinen überwiegend leichten bis mittelschweren Pisten ist besonders für Familien und Wintersporteinsteigergut geeignet. Auf den zahlreichen Anfängerpisten sowie in dem auf 1.310 Meter gelegenen Kinderland direkt neben der Hausbergbahn wird einiges geboten.

Aber auch sportlich ambitionierte Skifahrer finden hier die passende Herausforderung: Am Kreuzeck, wo die Atmosphäre der Ski-Weltmeisterschaft von 2011 heute noch spürbar ist, kann man die berühmte Kandahar-Abfahrt mit über 940 Höhenmetern hinab düsen oder ganz gemächlich seine Carvingschwünge ziehen. Familien mit Kindern von sechs bis 18 Jahre dürfen sich auf attraktive Familientarife freuen.

Das charmante Rossfeld:
schneesicheres Skivergnügen

Am sonnigen Rossfeld fahren Ski und Snowboarder die ganze Saison auf feinstem Naturschnee. Mit einem wunderschönen Panoramablick auf die Berchtesgadener Alpen und österreichischen Berge sowie ins 1.000 Meter tiefer gelegene Salzachtal findet man hier die schneesichersten Berge in Oberbayern. Das idyllische Skigebiet mit seinen gut gepflegten blauen und roten Pisten und vier modernen Schleppliften ist besonders für Anfänger und Familien geeignet, wovon auch die Auszeichnung als optimales Familien-Skigebiet von „skigebiete-test.de“ zeugt.

Für geübte Skifahrer bietet die sechs Kilometer lange Talabfahrt nach Oberau oder zum benachbarten Skigebiet Zinken eine willkommene Abwechslung. Ein Pendelskibus zwischen Oberau und Rossfeld verbindet die beiden Gebiete. Die separate Ski- und Boardercross Strecke mit Springhügeln sorgt für ausreichend Nervenkitzel unter den Freestylern. Dank einer Flutlichtanlage ist das Skivergnügen am Rossfeld bis in die Abendstunden hinein gesichert.

Auch für das Wohl der Kleinsten ist gesorgt: In einem separaten Kinderübungsgelände mit vielen bunten Figuren, einem Kinderskicross mit Sprunghügeln, Steilkurven und Wellenbahn erlernen diese das Skifahren spielerisch einfach. Attraktive Familienskipässe runden das Angebot ab und lassen die Freude am Skifahren auch für Eltern mit Kindern bezahlbar werden.

skifahren rossfeld oberbayern
3_-Spitzingsee_C_Alpenbahnen-Spitzingsee-Fotograf-Dietmar-Denger

Spitzingsee-Tegernsee: Skigebiet für Jedermann

Das Skigebiet Spitzingsee thront über dem Schliersee und dem Tegernsee und verbindet damit zwei der beliebtesten Ausflugs- und Freizeitdestinationen Bayerns. Das auf knapp 1.100 Metern liegende Hochtal mit dem namensgebenden malerischen Spitzingsee beeindruckt durch oberbayerische Bilderbuchpanoramen gepaart mit modernen Beschneiungs- und Liftanlagen. Das Gelände rund um den Stümpfling ist ideal für Anfänger und Familien: Zwei Kidsparks befinden sich ganz in der Nähe der Talstationen und Anfänger wie Fortgeschrittene finden eine Reihe DSLV-geprüfter Skischulen.

Wer es etwas sportlicher mag, findet am Rosskopf mit seinen schwarzen Pisten mehr Herausforderung. Freestyler und Snowboarder schätzen das Gebiet für den Snowpark nahe der Unteren Firstalm, der zu den besten Deutschlands zählt. Jeden Donnerstag und Freitag von 18:30 bis 21:30 Uhr kommen Nachtschwärmer bei Flutlicht auf ihre Kosten. Sogar ein eigener Nachtskibus bringt die Gäste von Schliersee über Neuhaus und Josefstal zum abendlichen Skivergnügen an die Stümpflingbahn und zurück.

Das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee gehört zum Skipass- und Bergbahnverbund Alpen Plus mit insgesamt vier Wintersportgebieten in Bayern.

Brauneck Lenggries-Wegscheid: Für Kenner, Könner & Kinder

Nur 60 Kilometer von München entfernt liegt der Lenggrieser Hausberg Brauneck. Das zusammenhängende Wintersportparadies bietet mehrere Talabfahrten, variantenreiche Pisten und flache Übungshänge. Die Brauneck Kabinenbahn und eine brandneue 6er-Sesselbahn mit Sitzheizung und Einstiegshilfe für Kinder bringen die Gäste sicher und komfortabel ins Skigebiet. Egal ob Anfänger, Aufsteiger oder Könner, am Brauneck macht es die Mischung.

Diese Vielseitigkeit ist es auch, die das Brauneck zum idealen Familienskigebiet macht. Eltern mit Kindern wissen ihren Nachwuchs in einem der drei Kinderareale wohlbehütet. Aber auch sportlich versierte Wintersportler dürfen viel erwarten: Von der schwarzen Weltcup-Strecke über actionreiche Buckelpisten kommt hier jeder auf seine Kosten. Je nach Schneelage kann man von Mittwoch bis Samstag von 19 bis 22 Uhr am Streidlhang seine Schwünge auch bei Flutlicht ziehen. Genauso wie Spitzingsee-Tegernsee gehört das Brauneck zum Alpen Plus Ski-Verbund.

Neben Abfahrten für jedes „Temperament“ sind besonders die urbayerischen und außergewöhnlich schönen Almhütten mit unvergleichlichen Ausblicken charakteristisch fürs Brauneck.

skifahren brauneck oberbayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.