trailrunning montafon
©

Dynafit Trailhero – Follow me around: Montafon

Trailrunning am Höhenweg

Die nächste Mission der Dynafit Trailheroes führte Stephi und Daniel nach Montafon, ins südliche Vorarlberg. Ein Laufwochenende am Höhenweg mit Ups und Downhills.  

Von der Tür in den Trail

Als Trailrunner muss man Vorarlberg einfach lieben. Egal wo man sich befindet: Jeder Ort ist ein Startpunkt ins Abenteuer. Unser „Ort“ war in diesem Fall das Explorer Hotel in Gaschurn. Und unser „Abenteuer“ ein Höhenweg-Trailrun. Nach einem Sportler-gerechten Frühstück begann der athletische Teil direkt vor der Hoteltüre mit einem flachen Kilometer durch den Ort. Der perfekte Einstieg in die 30 Kilometer und 2.000 Höhenmeter, die auf unserer Tour noch folgen sollten. 

Aufwärts!

Nach dem Einlaufen kam gleich der knackige Teil der Route auf uns zu. Auf den ersten gut 7,5 Kilometer waren bereits 1.250 Höhenmeter fällig. Ein wunderschöner Single Trail führte parallel zur Versettla Bahn durch den Wald und ließ die Anstrengungen (fast) vergessen. Besonders bei steilen Passagen mussten wir aber doch hin und wieder in den Schrittmodus wechseln. Nach rund neun Kilometern wurden wir mit der ersten Sehenswürdigkeit belohnt: dem Versettla Gipfel auf 2.230 Metern.

laufen in vorarlberg montafon
©

Im Trail-Flow

Danach wurde es flowig in Montafon: Im wiederkehrenden Rauf und Runter passierten wir den Madrisella (2.466 m) und gelangten zu zwei Seen und schließlich zum Anstieg auf den höchsten Punkt der Route, den Vorderberg (2.560 m). Eine atemberaubende Aussicht und eine ideale Gelegenheit für Fotos.
Am Weg hinunter – übrigens dank breiter Trails auch gut für Anfänger geeignet – kamen wir zu einer kleinen Scharte, die in einen langen Downhill-Trail über ging. Die Höhenmeter purzelten und auf den nächsten drei Kilometern ging es hinunter bis auf 2.200 Meter. Ein technisch anspruchsvoller Abschnitt, über einen Geröllweg bis auf einen etwas leichteren Trail, der schließlich direkt zur Tübinger Hütte (2.193 m) führte. 

gebirge trailrun vorarlberg
©
bergpanorama laufen
©

Rast & Finale

Ein kühles Getränk im Schatten machte die Pause zu einem regelrechten Jungbrunnen. Mit neuer Energie im Speicher nahmen wir uns die finalen acht Kilometer vor. Echt genial: Wir bewegten uns dabei immer zwischen 2.000 und 2.300 Metern Höhe in Richtung Gaschurn, was der Atmosphäre einen besonderen Reiz gab. Der finale Downhill war dann noch einmal eine technische Herausforderung mit schmalen, felsigen Wegen. Dafür gab es was fürs Auge. Der Ausblick aufs Tal und der Run durch die Latschenwälder sind alleine schon die Reise nach Vorarlberg wert!
Auf den letzen Minuten zum Explorer Hotel nahmen wir noch einen kleinen Wasserfall, ein paar Pfützen und den feuchten Waldboden mit – dank Dynafit Ultra 50 GTX blieben die Füße dabei aber immer trocken. 

Chill-Out

Nach dem Lauf ist vor der Erholung. Wir beendeten den Tag mit aktiver Regeneration im Sport SPA und Fitnessraum des Explorer Hotels und fassen zusammen: Montafon bietet extrem interessante, technische und schöne Touren, die überwiegend sehr gut laufbar sind und sich in Kombination mit dem richtigen Hotel zu einem perfekten Trailrunning-Wochenende ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen