Trailrunning Event Engadin
©

Engadin St.Moritz Ultraks Trail 2015

Die Veranstaltungsserie Ultraks wird in ihrem dritten Jahr um einen Bewerb reicher. Zum ersten Mal findet am 4. Juli 2015 das Engadin St. Moritz Ultraks statt. Drei Trailrunning-Routen führen dann in den Alpen über Stock, Stein und andere Herausforderungen. Ausgangspunkt ist Pontresina unweit von St. Moritz in der Schweiz.

Drei Strecken durch die Schweizer Alpen

St. Moritz Laufevent
Die Strecke des Ultraks steckt voller Überraschungen.

Am Matterhorn feierten die Ultraks Veranstaltungen 2013 ihre Premiere. Seither findet dort jedes Jahr sowohl ein Trailrunning- als auch ein Skitourenevent statt. 2015 gesellt sich eine weitere Destination in das Programm der Serie. In Engadin St. Moritz wartet am 4. Juli ein Trailrunning-Rennen mit gleich drei unterschiedlichen Strecken auf die Teilnehmer: vom 16 km „Einsteiger“-Trail über den mittelschweren Median (30 km) bis zum fordernden 46 km Track. Der große Unterschied liegt allerdings in der Bewältigung der Höhenmeter. 1.300, 1.719 bzw. 3.019 hm liegen jeweils zwischen Start und Ziel. Die Strecken im Überblick.

„Pitschen“ – 16 km

Ultralauf Engadin
Motivationsfaktor Panorama.

Mit 16,3 Kilometern bietet der Pitschen die optimale Gelegenheit zur Flucht aus dem Alltag. Die idyllische Natur mit den Panorama-Wegen führt die Teilnehmer von Pontresina in Richtung Südosten und in einem Loop über den Norden wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die härteste Stelle des Pitschen ist auch gleichzeitig die höchste: Auf 2.730 Metern Höhe muss der Chamanna Segantini überwunden werden. Zwei Kilometer und 300 Höhenmeter nimmt der Aufstieg vom Unterschafberg in Anspruch. Doch es lohnt sich: Ab Kilometer zehn geht der Trail nur noch bergab und gibt die schönsten Blicke auf die alpine Landschaft frei.

„Media“ – 30 km

Die Route Media umfasst 30,1 Kilometer und startet ab Pontresina in den Südwesten. Nach dem Verlassen des Tales Val Roseg folgt das Teilnehmerfeld dem Weg in Richtung Wendepunkt (Stn Murtel) – und von dort wieder zurück in den Norden. Insgesamt zählt die Strecke 1.1719 Höhenmeter und passiert Highlights wie:

  • Piz Rosatsch
  • Piz Surlej
  • St. Moritz-See

Die größte Herausforderung beim Media beginnt nach acht Kilometern, geht in einen knapp vier Kilometer langen Anstieg über und endet am Forlucla Surlej (2.755m) bei Kilometer zwölf. Ein weiterer, kleinerer Anstieg sorgt kurz vor Schluss noch einmal für Spannung!

„Grand“ – 46 km

Wer sich weder für Pitschen oder Media entscheiden kann, viel Kondition mitbringt oder einfach gerne alles sieht registriert sich für den Grand. Auf 46,4 km und 3.019 Höhenmetern werden beide Strecken des Ultraks Engadin St. Moritz kombiniert. Die ultimative Herausforderung für alle Langstreckenläufer.

Ultraks St.Moritz Engadin Trail
Die Teilnehmer können aus 3 Strecken wählen.

Ultraks für Zuschauer

Auch für die Besucher des Ultraks hat sich Renndirektor Gian Luck einiges einfallen lassen. So befindet sich etwa der Start- und Zielbereich vor dem Kongress- und Kulturzentrum Pontresina. Das gibt den Zuschauern die Möglichkeit das Netz der Bergbahnen zu nutzen, um die Schlüsselpunkte des Rennens schnell zu erreichen. Gleichzeitig erlebt man im Start- und Zielgelände zahlreiche Attraktionen, das Leben im Bergdorf und eine unverkennbare Atmosphäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen