Ortovox Freeride Camp Hinterglemm
©

Ortovox Safety Academy Freeride Camp

Im THOMSN Hotel.Hinterglemm

Kurz vor Ostern trafen sich die Teilnehmer des ersten Ortovox Freeride Camps by sportalpen im THOMSN Hotel.Hinterglemm, um das Programm der Ortovox Safety Academy zu absolvieren. Gute Schneebedingungen und strahlender Sonnenschein zauberten den Freeridern neben Teint auch ein breites Grinsen ins Gesicht.

Ortovox Safety Academy Programm

Mit dem staatlich geprüften Bergführer Philipp Knab erhielten die Teilnehmer Experten-Know-how aus erster Hand. Der Ortovox Safety Academy Guide ist jährlich zahlreiche Stunden bei Kursen im Fels, Eis und Schnee unterwegs und war sogar bei der Produktion des Films Mount St. Elias als Bergführer mit dabei.

Tourenplanung mit SAM
Tourenplanung mit dem Safety Academy Mountain

In seinen Vorträgen vor, nach und während der Freeride Sessions versorgte er die Teilnehmer mit wichtigen Informationen zu den Themen:

  • Lawinen-Basics
  • Lawinenfaktoren
  • Tourenplanung
  • Auf Tour
  • Lawinenabgang

Bevor die Freeride Hot-Spots in Hinterglemm erobert wurden, ging die Gruppe gemeinsam den Lawinenbericht durch und adjustierte sich mit dem neuesten Sicherheits-Equipment von Ortovox und Leih-Skiern der Marke Blizzard.

Ein Highlight der Bergführer-Vorträge war das neue 3D-Übungsmodell von Ortovox, genannt SAM (Safety Academy Mountain). Anhand des Bergmodelles lässt sich die Einschätzung für Hangneigungen und Gefahrenstellen sowie die Routenwahl sehr gut üben. Zusammenhänge sind leichter vorstellbar und Einflüsse können besser nachvollzogen werden.

 

Nach dem LVS Partner-Check wurden im Gelände die Bedingungen wie Wind & Wetter, Temperaturen und Geländeformen unter die Lupe genommen und besprochen. Strahlender Sonnenschein und 15 cm Neuschnee machten Hinterglemm an diesem Tag nicht nur für die Freerider zur perfekten location, sondern auch für den Fotografen.

Freeriden Hinterglemm

 

THOMSN Hotel.Hinterglemm – der Hot-Spot für Freerider

Untergebracht und versorgt wurden die Skifahrer im neuen THOMSN Hotel.Hinterglemm, der hippsten Adresse für junge und junggebliebene Sportler. Die BAR.LOUNGE als Meeting point des Hotels brachte die Gruppe zusammen. Anschließend genoss man im THOMSN Restaurant die gemütliche und lockere Atmosphäre. Das aufmerksame Team verwöhnte die Teilnehmer mit kulinarischen Kreationen und ließ während des gesamten Camps keine Wünsche unerfüllt.

Im stylischen Eingangsbereich neben der Fotobox matchten sich die Freerider am „Wuzel-Tisch“. Ein rasantes Hin und Her, das die Gruppendynamik ankurbelte. Auch der Nintendo-Bereich mit dem Spiel „Mario Kart“ zog so manche Teilnehmer in seinen Bann und zögerte die Bettruhe hinaus.

 

In den großzügigen und einzigartig gestylten Zimmern konnte man sich getrost ausbreiten. Sie boten genügend Platz für Ski-Bekleidung und Co. Und obwohl diese Rückzugsorte sehr einladend waren, zog es den einen oder anderen Teilnehmer früh morgens aus den Federn, um im Fitnessraum die erste Sporteinheit zu absolvieren. Sehr motiviert!

Freeriden in Saalbach Hinterglemm

Frühstücken im THOMSN Hotel Hinterglemm
Frühstücksbuffet im THOMSN Hotel Hinterglemm

Neben der Tatsache, dass sich unsere Teilnehmer im THOMSN Hotel.Hinterglemm sichtlich wohlfühlten, war das Hotel auch der perfekte Ausgangspunkt für die Touren. Bereits am Frühstückstisch blickt man direkt auf die Weltcup-Piste und während des Abendessens beobachtet man die Skifahrer auf der Flutlichtabfahrt.

In nur wenigen Schritten ist man beim Einstieg der Westgipfelbahn I, mit der auch unsere Teilnehmer in den Skicircus Saalbach Hinterglemm starteten. Nach einer kurzen Gewöhnung an die neuen Geräte von Blizzard ging es auch schon ins Gelände am Schattberg West. Nach einem cirka halbstündigen Aufstieg erstreckte sich eine unberührte Tiefschneeabfahrt vor den Freeridern, die zur Westbahn I zurückführte. Später ging es dann weiter Richtung Zwölferkogel und zum Schlepper am Seekar, wo wiederum ein kurzer Aufstieg für eine grandiose Abfahrt in Kauf genommen wurde. Den Abstieg vom Zwölferkogel Richtung Talschluss nutzte die Gruppe zusätzlich für eine LVS-Übung. Der Bergführer vergrub zwei Rucksäcke und die Gruppe musste sich für die Suche organisieren.

 

Im Tal angekommen, ging es mit dem Bus direkt retour nach Hinterglemm und ins THOMSN Hotel. Zufriedene Gesichter genossen die letzten Sonnenstrahlen auf der Hotelterrasse.
Ein lehrreiches Wochenende für die Freerider. Alle Informationen zu den Programmen der Safety Academy finden sich auch unter: www.ortovox.com/safety-academy-lab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen