Salewa Wildfire
© Salewa

2 Outdoor Gold Awards für Salewa

Innovationen für Bergsportler

Der Approach-Schuh Wildfire Edge und der Apex Wall Rucksack aus dem Hause des Südtiroler Bergsportunternehmens Salewa räumen bei der internationalen Sportartikelmesse Outdoor in Friedrichshafen zwei Awards in der Kategorie Gold ab. Die beiden Produkte punkten mit cleveren Detail-Lösungen.

Ausgezeichnete Innovationen

Pünktlich zum Beginn der Sommer-Klettersaison in den Dolomiten erhält das Südtiroler Bergsportunternehmen Salewa mit Hauptsitz in Bozen zwei Outdoor Industry Gold Awards, eine internationale Auszeichnung, in den Produkt-Segmenten Rucksäcke und Schuhe.

In der Kategorie Approach überzeugt das Schuhmodell Wildfire Edge, eine für den technischen Zustieg optimierte Version des „Dauerbrenner“-Modells Wildfire. Der zweite Award geht an mit dem Apex Wall, an einen äußerst robusten Kletterrucksack für ambitionierte Bergsteiger.

Trockengelegter Rückenbereich

„Das ansprechende Design des Apex Wall fiel uns gleich am Anfang auf. Uns überzeugte besonders das Tragekonzept durch den Schnitt und die reduzierten Kontaktpunkte, wodurch mehr Luft zirkulieren kann. Zudem punktet der Kletterrucksack mit einer ausgewogenen Gewichtsverteilung und seiner Liebe zum Detail“, so das Urteil der Jury über den innovativen Apex Wall Kletterrucksack aus der Sommerkollektion 2018.

Eine Kombination aus geteiltem Schultergurt und Contact Flow System, welches bereits beim ISPO Award ausgezeichnet wurde, ermöglichen optimale Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität, um den Rücken trocken zu halten. Diese Kernelemente werde zukünftig in allen Salewa Rucksäcken zu finden sein.

Salewa Apex Wall
© Salewa
salewa outdoor award
© Salewa

Präzision & Passform neu definiert

„Bei Schuhen für den technischen Zustieg dreht sich alles um die richtige Balance zwischen Kletter-Performance und Laufeigenschaften beim Wandern“, erklärt Giordano Vechiet, SALEWA Produktmanager.  Um enge Passform und maximalen Komfort fusionieren zu können, wurde das Switchfit-System entwickelt. Bergsportler können den Schuh dank des Systems sowohl beim Wandern als auch beim Klettern tragen.

Einfach wie clever: die Schnürsenkel können unkompliziert durch eine zusätzliche Öse über der Schnürung gezogen werden, um die Fersenneigung des Schuhs zu verändern. Auf diese Weise wird der Fuß nach vorne in die Zehenkappe gedrückt. Das Resultat: Die Zehen haben nach vorne weniger Platz und ein präziseres Treten ist möglich. Nach dem Klettern wird die Schnürung wieder durch die „Hike“-Öse gezogen und der Wildfire Edge verwandelt sich in einen komfortablen Wanderschuh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen