©

Salomon BBR Serie vorgestellt

Nachdem der Salomon BBR 8.0 im Sportalpen-Test gut abgeschnitten hat ist es nun an der Zeit die ganze Palette der BBR-Ski vorzustellen.

Die Mischung macht’s

Zu verdanken hat der Ski seine Existenz vor allem einem Mann. Ähnlich der Geschichte von Pinoccio, die auch in der Schreinerwerkstadt eines Meisters begann, hob Betrand Krafft sein „Baby“ in seinem „Holzlabor“ aus der Traufe. Der Franzose (Spitzname Beber) zeichnet sich gleich für mehrere Salomonski verantwortlich. Produkte wie X-Scream, Pocket Rocket oder AK Rocket gehen auf das Konto des Shapers. Wenig verwunderlich, dass ihm Salomon nun eine eigene Produktlinie schenkt. Das besondere an Beber ist, dass er Einflüsse aus anderen Sportarten wie dem Surfen oder Kite-Surfen in seine Erfindungen einbaut.

Salomon BBRs: ungewöhnliche Allrounder

Salomon Schnee BBR
Die Salomon BBRs passen sowohl ins Gelände, als auch auf die Piste.

Was die BBRs so besonders macht sind ihre ungewöhnlichen Formen, die eine Einordnung in eine Kategorie erschweren. Am ehesten trifft das Prädikat „Allround“ auf die Ski zu. Sowohl auf der Piste als auch im Tiefschnee wissen die Bretter zu überzeugen. Im Vergleich zu herkömmlichen Allroundern fällt die Schaufel allerdings schon fast „surfbrettartig“ aus. Die 147 Millimeter beim Salomon BBR 8.9 übertreffen sogar viele Freeride-Spezialisten. Mitte (88) und Tail (110) lassen sich wieder ins Allround-Segment einordnen. Das sorgt auf der Piste für eine gute Schwungeinleitung und ein fehlerverzeihendes Handling. Verkanten kennt man mit den BBRs nur mehr aus Erzählungen.

Die Modelle für Herren:

BBR 7.5: der „Einsteiger-BBR“

Für Gelegenheitsfahrer und Forgeschrittene konzipiert, sorgt die kleinste Variante für mehr Fahrspaß auf und abseits der Piste. Die einfache Schwungeinleitung fällt ebenso wie das geringe Gewicht sofort auf.

BBR 8.0: der „Grenzenlose“

Keine Limits für den 8.0. Egal ob auf der Piste oder abseits, mit diesem Ski fühlt man sich überall zuhause. Erfahrene Fortgeschrittene, die sich am Berg nicht entscheiden wollen gewinnen dem 8.0 alles ab.

BBR 8.9: der „Originale“

Das Meisterstück nach der Vision Bebers. Die Riesen-Schaufel erzeugt auch auf der Piste eine erstaunlich gute Carving-Performance. Im Tiefschnee ist der 8.9 unter den Allroundern ein wahrer Meister.

BBR 10.0: der „große Bruder“

Die größte Variante der BBR-Ski. Für gute Skifahrer, die regelmäßig den Weg von der Piste in die Freiheit suchen. Die Backbone-Verstärkung aus Metall bereitet den 10.0 optimal aufs Gelände vor.

Die Modelle für Frauen:

BBR Sunlite: die „Spaßbringerin“

Das Pendent zum 8.0. Der Sunlite wurde speziell an die Bedürfnisse der Frauen angepasst. Leicht, mit einem fehlerverzeihenden Skiende und einer langen Schaufel. Fahrspaß pur.

BBR Skylite: die „Wespentaille“

Die schmälere Version des Sunlite. Noch mehr für den Einsatz auf der Piste geschaffen, ist der Skylite die Lösung für Damen, die hin und wieder gerne experimentieren.

3 Kommentare

  1. Ich habe das Damenmodell Sunlite seit vier Jahren. Ich fahre gut Ski, hatte davor einen Racecarver, aber mit diesem Modell geht es einfach traumhaft. Sulzige Piste – machte früher überhaupt keinen Spaß und war das Ende vom Schönfahren, mit meinem Sunlight ist es aber richtig lustig, man fährt einfach oben drüber und es fühlt sich an wie surfen. Tiefschnee – alles gut. Jede Art von Piste – macht immer Spaß, wie viel Auflage ist mir egal. Auch harte oder eisigen Pisten packe ich mit dem Ski und meinen 60 Kilo Körpergewicht immer locker. Ich möchte nie wieder einen anderen Ski haben! Außerdem liebe ich das Outfit…

  2. Ich habe den BBR 8.9 nun 3 Winter gefahren. ansonsten fahre ich noch verschiedene Head Modelle. Zuerst fahre ich immer die Heads auf der Piste….je nach Unterlage. Gibt’s dann endlich Neuschnee, dann kommt der BBR zum Einsatz. Und dann passiert jedesmal dasselbe. Bis zum Ende des Urlaubs krieg ich den Ski nicht mehr von den Füssen…sensationell. Habe nun noch einen 8.9 und einen 10.0 dazugekauft.
    Werde beide Skis über Ostern testen.Habe seit 1 Jahr ein künstliches Kniegelenk, das super funktioniert…null Einschränkung beim Skifahren..wie früher. Der BBR ist natürlich Balsam für die Gelenke…Unbegreiflich, dass die Anhängerschaft des BBR nicht rasant wächst bei all meiner Reklame, die ich immer mache. Ich wünsche allen Intressenten den Mut den Ski zu kaufen.
    Fahrspass pur ist garantiert, wie bei keinem anderen Ski.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen