©

Skihelme: Neue Modelle für 2014/15

Wenn es um Innovationen geht, sind Skihelme immer für eine Überraschung gut. Bei der ISPO 2014 in München standen vor allem die intelligenten und funktionellen Skihelme im Vordergrund. Hier die Top-4 aus unserer Liste.

Der Skihelm mit Bluetooth von Julbo.
Der Skihelm mit Bluetooth von Julbo.

Skihelm Innovation #1: Julbo Symbios Connect – Music & Phone

Der Julbo Symbios Connect löst ein Problem, das viele Skifahrer mit auf die Piste nehmen: die Unerreichbarkeit. Dank dem integrierten Bluetooth-System lässt sich der Skihelm problemlos mit allen gängigen Smartphones koppeln.

Ein Knopfdruck auf die linke Helmseite reicht und schon wird man verbunden. Nebenbei beschallen sich Wintersportler mit der Lieblingsmusik, die vom Handy gestreamt wird. Die ABS-Spritzguss-Oberschale sorgt für den optimalen Schutz, denn der ist nach wie vor das wichtigste Detail eines Skihelmes.

Skihelm Innovation #2: POC Skull Orbic Comp H.I. MIPS – Warnsystem

Der POC hat ein eigenes Warnsystem eingebaut.

Die Weiterentwicklung des preisgekrönten Skull Orbic Comp wurde mit einem speziellen Sensor ausgestattet. Das Modul misst die Kräfte, die während eines Aufpralls frei werden. So meldet sich der Skihelm automatisch, wenn es Zeit wird, ihn auszutauschen.

Außerdem reduziert der POC die Rotationskräfte bei einem schweren Sturz – das MIPS-System macht‘s möglich. Eine Mischung aus Sicherheits- und Warntechnologie, die Leben retten kann.

FIS geprüft: der Skihelm von Briko.
FIS geprüft: der Skihelm von Briko.

Skihelm Innovation #3: Briko Vulcano 6.8 – Rennmodell

Die Zahl 6.8 im Namen des Briko Vulcano steht für eine Norm, die der Skihelm erfüllt. Das neue Modell wird nicht nur den europäischen und US-amerikanischen Sicherheitsanforderungen gerecht, sondern erfüllt auch FIS-Standards. Ein Helm also, der auch von Marcel Hirscher und Co getragen werden darf. Mit Anti-Gehirnerschütterungs-Aufsatz und einem speziellen Dämpfungsmaterial verbindet er Sicherheit mit absoluter Performance dank maximaler Aerodynamik. Die künftige Wahl für Rennpuristen.

Skihelm Innovation #4: K2 Route – Leichtgewicht

Leicht, leichter, K2 Route.
Leicht, leichter, K2 Route.

Ganze 320 Gramm bringt der K2 Route auf die Waage. Das bringt ihm den Titel des Leichtgewicht-Champions am Markt ein. Auf das Belüftungssystem wurde beim K2 besonders viel Wert gelegt, was den Skihelm auch fürs Klettern oder Tourengehen interessant macht. Auch sonst ist der Route sehr clever: Vier Befestigungsclips können so am Helm angebracht werden, dass eine Stirnlampe oder eine Skibrille einen festen Halt finden. Für alle, die das Gewicht im Auge haben.

Alle Artikel zur ISPO 2014:

ISPO 2014 Hardware Highlights: Technologie der nächsten Saison

Award Triple für Salewa bei der ISPO 2014

3 Outdoor Rucksäcke der Zukunft

Outdoor Equipment 2014: Nützliches für unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen