Wallersee-Halbmarathon-Meex
©

Vorbereitung auf Berlin: Meex beim Wallersee Halbmarathon

Der Test für das Saisonhighlight

Meex nutzte den Wallersee Halbmarathon vor allem zur Leistungsüberprüfung. Ganz nebenbei ging sich dabei noch das „Stockerl“ aus.

Andere Voraussetzung

Halbmarathon-Meex-Strecke
Meex auf der Strecke beim Wallersee Halbmarathon.

Der Wallersee Halbmarathon in Seekirchen bei Salzburg war für mich vor allem eines: Die Vorbereitung auf den Berlin Marathon – das Saisonhighlight 2015. Die Streckenführung zeigte aber einige Unterschiede zum „großen Bruder“. So war der Halbmarathon mit 300 Höhenmetern nicht unbedingt der schnellste – ganz im Gegensatz zu Berlin. Außerdem verlief ein Großteil der Strecke über Schotterstraßen. Dennoch: Irgendwie schien der Wallersee Halbmarathon die richtige Wahl zu sein.

In letzter Minute

Die Anreise zum Lauf war unkompliziert. Ich fuhr direkt von Saalbach Hinterglemm in Richtung Salzburg, da ich am Vortag im Zuge der Mountainbike Worldgames für „Biking 4 Butterfly Children“ in die Pedale getreten hatte. Aus irgendeinem Grund kam ich trotzdem erst fünf Minuten vor Nennschluss zur Anmeldung. Nicht unbedingt der beste Start ;).

Meex-Halbmarathon-Wallersee
Meex hatte nicht viel Gesellschaft während dem Rennen.

Einsames Rennen

Insgesamt machte das Rennen auf mich einen sehr guten Eindruck: perfekt organisiert, familiärer Charakter und sogar Massagen im Zielbereich! Für die Größe des Events wirklich beeindruckend. Als die Startzeit näher rückte reihten sich an meiner Seite geschätzte 150 Läufer hinter die Linie. Und dann der Startschuss. Gleich zu Beginn setzte sich Robert Gruber mit einem weiteren Läufer ab. Mir war das Tempo zu hoch, also führte ich das Rennen an dritter Stelle gelegen alleine fort. Der Rückstand auf die beiden vergrößerte sich, dafür war aber auch hinter mir weit und breit niemand zu sehen.

Hoffnungsschimmer

Meex-Siegerehrung
Platz 3 wurde es am Ende für Meex.

Im letzten Viertel wurden wir von einem Anstieg ein wenig überrascht. Mir passte der Hügel allerdings, vor allem weil der Läufer vor mir Probleme hatte. Ich machte Meter um Meter gut und zog mich immer weiter an ihn heran. Beim Zielsprint konnte ich allerdings nicht mithalten und musste ihn erneut ziehen lassen. Am Ende fehlten Sekunden auf den zweiten Rang. Mit Platz drei und einer Zeit von 1:17:11 war ich mehr als zufrieden. Insgesamt war der Wallersee Halbmarathon eine gute Vorbereitung auf den Berlin Marathon!

Meex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen