Marcel-Hirscher
©

Wintersport im Wandel: Trends & Entwicklung

Atomic Athleten über den Winter 2015/16

Am 5. Oktober 2015 versammelte Atomic beim offiziellen Media Day im neuen Atomic Pro Center alles, was im Wintersport Rang und Namen hat. Zusammen mit Marcel Hirscher und Co. fanden sich auch die Backcountry-Stars der Szene ein – und blickten gemeinsam in die Zukunft.

Alle unter einem Dach

Wie sieht es mit dem fünften Gesamtweltcupsieg für Marcel Hirscher aus? Was will Mikaela Shiffrin im Skisport noch erreichen?
Neben den obligatorischen Fragen an die Weltstars ließ der Atomic Media Day tief in Industrie und den Sport selbst blicken. Zum ersten Mal versammelte der Hersteller Athleten aus allen Disziplinen unter einem Dach: Alpine Weltcup-Stars, Freeride-Cracks und die neue Skitouren-Generation aus Europa, USA und Neuseeland standen Rede und Antwort.

Blick in die Kristallkugel

Atomic-Freerider-Chris-Jossi-Sage
Die Freeride-Crew von Atomic: Chris Benchetler, Jossi Wells, Sage Cattabriga-Alosa.

Die Gespräche mit den Sportlern zeichnen eine spannende Entwicklung des Skisports insgesamt. Freeride-Urgestein Sage Cattabriga-Alosa etwa beobachtet einen Zuwachs abseits der Piste:
Vor zehn Jahren war verglichen mit heute noch kaum jemand im Backcountry unterwegs. Vor allem in Europa sorgt die hohe Lift-Dichte und das immense Interesse für eine wachsende Community.

Geschuldet ist das neue Interesse am Skifahren laut Cattabriga-Alosa zwei Dingen. Erstens, so der Sportler, sorgt die Aufteilung in einzelne Teildisziplinen – ähnlich wie beim Mountainbiken – für mehr Individualität. Skirunner, Freerider, gemütliche Tourengeher: Für alle Ausprägungen bieten Atomic & Co. mittlerweile Material. Und zweitens wird die Erfahrung am Berg immer mehr zum Lifestyle-Erlebnis.

Daniel-Zugg
Skitouren-Athlet Daniel Zugg.

Professionalisierung des Skitouren-Sports

Das sieht auch Skitouren-Ass Daniel Zugg so: „Für die meisten geht es im Skitourensport um die Erholung. Dieses Gefühl der Naturverbundenheit wird immer wichtiger.“ Doch auch im Renn-Segment hat sich einiges getan. Durch die Eingliederung des Sports in den ÖSV wurde eine Evolution in Gang getreten: „Wir haben im Vergleich zu Italien, Frankreich und der Schweiz noch Aufholbedarf, aber: die Richtung stimmt! Dazu liefert uns Atomic die Möglichkeit Tourenski zu testen und bei deren Aufbau aktiv mitzuwirken.“

Alpine Nachwuchsförderung

Die Professionalisierung von Sport und Ausrüstung weitet sich auch auf den Nachwuchs- und Breitensport im alpinen Skirennlauf aus. Mit dem neu geschaffenen Atomic Pro Center in Altenmarkt haben Europacupfahrer und ambitionierte Sportler ab sofort eine professionelle Anlaufstelle für Material und Betreuung. Direkt im Atomic-Hauptquartier in Altenmarkt gelegen, führt das APC ausschließlich FIS-Equipment und bietet Athleten das perfekte Ski-Setup. Oder wie Marcel Hirscher es ausdrückt: „Wenn das Material perfekt ist,  ist man schon selbst schuld, wenn es nicht läuft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.