Langstreckenlauf Wolfgangsee
©

Wolfgangseelauf: Geschichte und Natur zum Saisonabschluss

1972. Eddy Merckx wird zum vierten Mal Tour de France-Sieger und Skifahrer Alois Vogel erblickt das Licht der Welt. Gleichzeitig entstand in diesem Jahr eine Tradition, die bis zum heutigen Tag immer beliebter wird: der Wolfgangseelauf.

Traditioneller Lauf am Wolfgangsee

Klassiker am Wolfgangsee
Das Panorama entlag des Wolfgangseelaufs ist einzigartig.

Vor über 40 Jahren wusste die Welt noch nichts von einem Lauf-Boom. Running und Jogging kamen erst viel später. Es war die Lust sich in der schönen Natur zu bewegen, die die Leute zu einem Lauf um den Wolfgangsee animierte. Über die Jahre änderte sich zwar so mancher Umstand, die Faszination blieb jedoch dieselbe. Immer noch begleitet das prachtvolle Herbstgewand die Runner beim Wolfgangseelauf. Immer noch leuchtet das Gewässer in einem unverwechselbaren Blau. Die Teilnehmerzahl hat sich seit den „Urzeiten“ allerdings vervielfacht. Alleine in den Jahren 2011 und 2012 meldeten sich jeweils 3.500 Menschen für den Wolfgangseelauf an.

Die Distanzen des Wolfgangseelaufs:

•            27 Kilometer Klassiker
•            10 Kilometer Uferlauf
•            5,2 Kilometer Panoramalauf
•            42,2 Kilometer Wolfgangseemarathon

Alle jagen Tuei

Wenn Tuei mitläuft ist er wieder einmal der Gejagte.

Wer 2013 beim Wolfgangseelauf an den Start geht erblickt unter den Läufern auf der Starterliste wahrscheinlich auch einen gewissen Hosea Tuei aus Kenia. Er konnte die letzten fünf „Klassiker“ für sich entscheiden. Ganz nebenbei pulverisierte Tuei 2012 den alten Streckenrekord, den er selbst aufgestellt hatte. Die Vorgabe für den nächsten Wolfgangseelauf: 1:26:10. Ob er 2013 vom Thron gestoßen wird zeigt der 20. Oktober. Wer sich nicht auf die Rekordjagd spezialisiert hat oder sich übertrieben ehrgeizigen Zielen widmet, erlebt beim Lauf am Wolfgangsee eine einmalige Idylle. Urige Hütten und unberührte Wälder begleiten die Sportler bei der Runde ums Ufer.

Wolfgangseelauf: das Event zum Saisonausklang

Oktober Wolfgangseelauf Salzburg
Die Marathonläufer müssen erst 15 Kilometer zurücklegen, bevor sie den See erreichen.

Tatsächlich ums ganze Ufer führen nur zwei der Rennstrecken. Die 27 Kilometer entsprechen genau dem Umfang des Wolfgangsees. Für den Marathon wurde der Start versetzt. Die Langstreckenläufer erreichen das Ufer erst nach etwa 15 Kilometern. Die beiden anderen Wege führen über das östliche Ende des Sees. Labstationen samt Wasser, Tee, Bananen und Brot finden sich alle drei bis vier Kilometer. Auch für die Orientierung wurde gesorgt. Die gesamte Strecke ist markiert und an einigen Punkten mit Kontrollposten versehen.

Alle Infos zum Streckenprofil gibt’s unter folgendem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen