Tiroler Berglauf
©

35. Kitzbüheler Horn-Lauf als Spannungsbringer

Der Kitzbüheler Horn-Lauf war der vorletzte Stopp der Salomon Running Tour und sorgt mit seinem Ergebnis für Spannung beim Finale.

Vom Kitzbüheler Horn zum Achensee

Berglauf Kitzbuehel
Das Wetter war nicht auf der Seite der Teilnehmer.

Relativ untypisch präsentierte sich das Wetter beim Internationalen Kitzbüheler Horn-Lauf am Sonntag, dem 25. August. Der andauernde Regen und die kühlen Temperaturen konnten die Starter aber dennoch nicht davon abhalten, den Berglauf zum 35. Mal in Angriff zu nehmen. Der Kitzbüheler Horn-Lauf ist der vorletzte Stopp auf der Salomon Running Tour und hätte am Sonntag die Entscheidung in der Ergebnis-Liste bringen können. Hätte. Doch das Resultat zeigt ein anderes Bild – und liefert einiges an Spannung für den finalen Tourstopp am Achensee.

Seriensiegerin Andrea Mayr holt ihren 3. Titel auf der Salomon Running Tour.
Seriensiegerin Andrea Mayr holt ihren 3. Titel auf der Salomon Running Tour.

„59 Minutes of Gray“

1.234 Höhenmeter und Steigungen bis zu 20 Prozent verlangte die Strecke des Kitzbüheler Horn-Laufes von den Teilnehmern. Am schnellsten bewältigte der Amerikaner Joseph Gray die knapp 13 Kilometer, wobei er als einziger unter der Stundenmarke blieb (0:59:45h). Platz zwei belegte Francis Muigai Wangari (1:01:52h), Rang drei ging an Robbie Simpson (1:02:07h). Bei den Damen konnte Andrea Mayr ihren dritten Sieg auf der Salomon Running Tour erobern. Die Berglauf-Expertin kam nach 1:07:36h mit fast vier Minuten Vorsprung auf Jemutai Joyce Kiplimo (1:11:30h) ins Ziel. Das Podest komplettierte Karin Freitag mit 1:14:03h.

Spannung fürs Finale

Für die Salomon Running Tour bedeutet dieses Ergebnis ein Kopf-an-Kopf Rennen beim Achenseelauf am 1. September in Pertisau. Durch das Fernbleiben von Petro Mamu konnte Isaak Toroitich Kosgei zu dem Berglauf-Weltmeister aufschließen. Andrea Mayr setzte sich nach dem Triumph beim Kitzbüheler Horn-Lauf wieder an die Spitze des Klassements. Ihr Vorsprung beträgt allerdings nur 20 Punkte auf Silvia Olejarova. In Lauerstellung befindet sich die Sportalpen Athletin Sibylle Schild auf Platz drei.

Herren:

Am 1. September wartet am Achensee der letzte Anstieg der Salomon Running Tour.
Am 1. September wartet am Achensee der letzte Anstieg der Salomon Running Tour.

1.   Petro Mamu 200 Pkt.
1.   Isaak-Toroitich Kosgei Run 2gether 200 Pkt.
3.   Marin Mattle Salomon Running Team 165 Pkt.
Damen:

1.   Andrea Mayr SVS-Leichtathletik 300 Pkt.
2.   Silvia Olejarova Sport Team Hritz 280 Pkt.
3.   Sibylle Schild Team Sportalpen.com 215 Pkt.

2 Kommentare

  1. Hallo
    meine Frage ist,ob es eigentlich ein Laufteam(bis zum Ultra)-oder Triathlon Team von Red Bull gibt? Wenn ja wie leicht ist es dort aufgenommen zu werden?

    1. Hallo Stravi!

      Soweit uns bekannt ist gibt es kein ausgewiesenes Red Bull Ultratrail oder Triathlon Team. Für Fragen nach Sponsoring oder ähnliches empfehlen wir dir, Red Bull direkt anzuschreiben:
      E-Mail: info@at.redbull.com

      liebe Grüße,
      die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen