Christoffer-Sjostrom1
©

Der Vergleich: Hard- vs. Softshelljacken

Die Outdoor-Produkte unter der Lupe

Im Training und Wettkampf kommt es auf die richtige Ausrüstung an. Um gegen Wetter geschützt und gleichzeitig atmungsaktiv unterwegs zu sein, bedarf es der richtigen Wahl der Outdoorbekleidung. Dabei greifen Sportler vor allem zu Hard- und Softshelljacken. Eine Zusammenfassung der Unterschiede und Einsatzgebiete der beiden Jacken.

Idealer Schutz gegen Wind & Wetter:
Hardshell-Bekleidung

Die Anforderungen an Hardshell-Produkte sind simpel: Sie sollen Sportler vor allem gegen Wind, Wasser und Kälte schützen und gleichzeitig atmungsaktiv sein. Klingt einfach, ist es aber nicht: Denn ein hoher Grad an Wasserdichtheit geht meist mit einer eher geringen Wasserdampfdurchlässigkeit einher. Hardshell-Produkte sorgen zwar nicht immer für Körperwärme beim Training, dafür sind Sportler stets für alles gewappnet, was sie draußen an Wetter erwarten kann.

Die Brücke zwischen Wasserdichtheit und Atmungsaktivität schlägt die neue Hardshell Jacke Monsun von Cocoon: Dank dem 3-Lagen-Aufbau mit wind- und wasserdichter Membran trotzen Wintersportler ungünstigen Wetterbedingungen. Hohe Atmungsaktivität und ideales Temperaturmanagement sowie extra lange Reißverschlüsse aus dünnem Mesh-Futter verhindern bei schweißtreibenden Aktivitäten einen Hitzestau am Körper. Aktiv gegen ein Auskühlen in Bewegungspausen arbeitet die 3-Lagen-Membran.

monsun hardshell cocoon

Die Kombination aus diesen Features machen die Monsun-Jacke zur Außenschicht für Wanderungen, Ski- und Trekkingtouren in der kalten Jahreszeit.

Features der Monsun Hardshell Jacket

  • 15.000 mm Wassersäule: wasserdicht verklebte Nähte & wasserabweisende YKK-AquaGuard Reißverschlüsse
  • Robustes, abrieb- und reißfestes Außenmaterial: wasser- und schmutzabweisend mittels spezieller Imprägnierung 
  • 20.000 g/m2 Wasserdampfdurchlässigkeit: hohe Atmungsaktivität durch dünnes Mesh-Futter bei 100 % Wind- und Wasserdichtheit

Der Ausdauer-Allrounder: Softshell-Bekleidung

Softshell-Produkte sind so etwas wie die Allrounder in Sachen Outdoor-Bekleidung. Die flexiblen Jacken sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit prädestiniert für Einsätze das ganze Jahr über und für viele Situationen die Alternative zur Hardshell-Bekleidung – besonders bei moderaten Wetterbedingungen. Dadurch sparen sich Sportler die äußere und die mittlere Schicht, was zu geringerem Gewicht am Körper und höherer Leistungsfähigkeit im Training führt. Dank des weichen und elastischen Materials unterstützen Softshell-Jacken in jeder Situation maximale Bewegungsfreiheit.

Ein aktueller Vertreter für eine moderne Softshell-Jacke ist die Storm Softshell Jacket von Cocoon. Dank der wind- und wasserdichten Membran bleiben Ausdauersportler auch bei plötzlich auftretenden Wetterkapriolen gut geschützt gegen Wind und Nässe. Das weiche Innenfutter gepaart mit der hohen Flexibilität und Elastizität machen die Storm Softshell Jacke zum Layer für intensive Trainingseinheiten – in Laufschuhen genauso wie auf Skiern oder am Bike.

cocoon storm softshell

Die perfekte Ergänzung zur Storm Softshell Jacket bieten die Dawa Softshell Pants mit integriertem Schneefang und abriebfestem Beinabschluss.

Features der Storm Softshell Jacket

  • Durchdachtes Kapuzenregulierungssystem: Horizontale und vertikale Anpassung mittels Gummizügen
  • DWR-Imprägnierung (Durable Water Repellency): Wasser- und schmutzabweisende Wirkung
  • 3-Lagen-Laminat mit Polyurethan Membran: 100% wind- und wasserdicht bei gleichzeitig hoher Atmungsaktivität
  • Flexible Weitenregulierung: Anpassungsmöglichkeiten der Bund- und Armweite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.