©

Rennradurlaub-Tipp: Zell am See-Kaprun

Roadbike-Abenteuer rund ums Hotel Kaprunerhof

Mit langen Asphaltstraßen, der nahen Bergwelt und als Ironman 70.3 Veranstaltungsregion ist Zell am See-Kaprun wie geschaffen für einen Rennradurlaub. Plus: Das sportliche Hotel Kaprunerhof bietet Bikern in der Erholungsphase einen speziellen Roadbike-Service.

Zell am See-Kaprun als Rennrad-Adresse Nummer 1

Wenn die malerischer Landschaft an einem vorbeizieht und man nur auf die nächsten Meter vor einem fokussiert ist, ist man im Rennradurlaub angekommen. Eine der besten Destinationen, um der Sportart nachzukommen ist im Salzburger Pinzgau, der Roadbike-Adresse der Superlative. Nicht umsonst nützen die Region Zell am See-Kaprun ambitionierte Biker als „Trainingslager“ und leidenschaftliche Genussfahrer als Spielwiese im Aktivurlaub.

Gleich vor der Hoteltüre: Rennradtouren deluxe

Nicht nur die Anzahl an Strecken, vor allem auch deren Vielseitigkeit vom Tal bis in sportliche Höhen, begeistert Fahrer aller Levels. Die Touren rund um Zell am See ergeben ein Streckennetz von 460 Kilometern, wobei die beliebtesten Touren zwischen 3:00 und 6:00 Stunden dauern. Wer sich im Kaprunerhof einquartiert, startet noch dazu viele Touren direkt von der Hoteltüre aus. Hotelchefin Anna Unterkofler gibt als passionierte Bikerin kompetente Touren-Insidertipps!

Eine kleine Tourenauswahl:

  • Großglockner Hochalpenstraße: 72,4 km, 4:15 h
  • Dientner Runde und Rauriserhöhe: 72,7 km, 3:20 h
  • Weltmeisterschaftsstrecke Ironman 70.3: 90,7 km, 4:00 h
  • Pillerseerunde: 99,6 km, 4:00 h
  • Kitzbüheler Runde: 124,9 km, 5:30 h
© Sportalpen
Grossglockner Hochalpenstrasse. Foto: Andreas Kolarik, 21.08.11© Grossglockner Hochalpenstraße

Highlight 1: Großglockner Hochalpenstraße

Viele Rennrad-Liebhaber haben auf ihrer Lebens-To-Do-Liste ganz oben die Fahrt auf die Großglockner Hochalpenstraße stehen. Der Urlaub in Zell am See-Kaprun bietet nun DIE Gelegenheit, diesen Punkt abzuhaken. Denn vom Kaprunerhof aus ist man in kürzester Zeit beim Ausgangspunkt der Höhenstraße. Tipp: Da die Ausflugsstraße auch beim motorisierten Verkehr sehr populär ist empfehlen sich für Radfahrer die Tagesrandzeiten.

4 Top-Etappen:

  • Glocknerkönig-Strecke: 1.283 hm und 12,9 km. Ferleiten (1.145 m) bis Fuscher Törl (2.428 m). Zeitnehmung möglich! (vor 09:00 Uhr und nach 15:00 Uhr).
  • Abstecher vom Fuscher Törl (2.428 m) auf die Edelweißspitze (2.571 m): zusätzliche 143 hm, Lohn: Panoramablick auf 300 Dreitausender plus Glocknermassiv.
  • Ferleiten in Salzburg (1.145 m) bis Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (2.369 m): 2.035 hm und 34,2 km.
  • Heiligenblut in Kärnten (1.301 m) bis Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (2.369 m): 1.068 hm und 16,5 km.

Motivations-Boost Zeitnehmung!

Auf der „Glocknerkönig-Strecke“ kann man seine Zeit nehmen lassen. Dazu erhält man an der Ticketausgabe für 2 Euro ein Barcodeticket, das man am Ziel Fuscher Törl dem Auswertegerät übergibt. Die Bestätigung mit der persönlichen Fahrzeit tauscht man zurück an der Kassenstelle Ferleiten gegen eine Urkunde ein. Damit wird man nicht nur in die offizielle Rangliste im Internet aufgenommen, sondern hat auch noch ein tolles Souvenir aus dem Rennradurlaub!

Alpine SPA und Services zum Rennradurlaub im Kaprunerhof

Nach intensiven Stunden im Fahrradsattel sind Sauna, Dampfbad, Whirlpool und ein paar sanfte Längen im Hallenbad des Alpine SPA eine willkommene Belohnung. Und wer sich besonders „intensiv erholen“ möchte, wählt aus dem üppigen Massageangebot des Kaprunerhofs. Auch darüber hinaus bemüht man sich im 4 Sterne Hotel um die rennradfahrenden Gäste, etwa mit folgenden Leistungen:

  • verschließbarer Radkeller
  • Platz zum Waschen und Reparieren
  • Leihwerkzeug
  • Intersport Bründl für Rad-Services
  • Verköstigung für Sportlerbedürfnisse
  • isotonische Getränke und Gels erhältlich

Highlight 2: Ironman 70.3 Zell am See Kaprun - WM Runde

Ein außergewöhnliches Highlight unter den Rennradrunden ist die Ironman 70.3 Zell am See Kaprun WM Runde. Seit 2012 rittert die „eiserne Elite“auf 90 Kilometern und 950 Höhenmetern um den Erfolg. Denn die Region eignet sich auch perfekt für Triathleten: Neben den Radwegen gibt es einen glasklaren See für den Schwimmwettkampf und eine Laufstrecke entlang der Uferpromenade des Zellersees – von der alpinen Kulisse ganz zu schweigen, die alle Strecken umgibt. Wer auf seiner Urlaubs-To-Do-Liste „einmal-ans-absolute-Limit-gehen“ stehen hat oder die malerische Landschaft sowie optimale Trainingsbedingungen zu schätzen weiß, ist in Zell am See-Kaprun an der richtigen Adresse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen