©

Karwendelmarsch 2013: Ein gebührendes Jubiläum für die Legende

Die Legende lebt und 2013 ist sie regelrecht aufgeblüht. Erstmals seit fünf Jahren wurde der Karwendelmarsch bei strahlendem Sonnenschein ausgetragen und erzielte seinen bisherigen Teilnehmerrekord.

Naturbühne Karwendelgebirge

Traumhafte Kulisse beim Karwendelmarsch 2013
Wanderer und Runner genießen die Kulisse im Karwendel

Mit 1.800 Startern verzeichneten die Veranstalter des Karwendelmarsches einen neuen Teilnehmerrekord. Das herrliche Wetter steuerte seinen Teil dazu bei, wollten doch viele Wiederholungstäter endlich einmal die traumhafte Kulisse des Karwendelgebirges sehen. „Die letzten Jahre war es immer so neblig, dass man von der Landschaft nicht viel gesehen hat, deshalb wollte ich heuer unbedingt noch einmal teilnehmen.“, so einer der zahlreichen Starter.

Und heuer präsentierte sich der Naturpark Karwendel wahrlich von seiner allerschönsten Seite. Die begeisterten Gesichter an den Labestationen sowie zahlreiche Rückmeldungen der Teilnehmer bestätigten die unübertrefflichen Motivationsfaktoren Natur und Panorama, die sie in diesem Jahr entlang des Marsches begleiteten.

Prominentes Starterfeld

Von Jahr zu Jahr gewinnt der Karwendelmarsch an Beliebtheit und auch die Laufklasse entwickelt sich enorm. 2013 fand sich ein starkes Starterfeld mit bekannten Namen ein. Mit dabei Sportalpen Athlet und Vorjahressieger Markus (Meex) Reich, Bestzeithalter von 2011 Thomas Bosnjak, Dolomitenmann Markus Kröll und der Vize-Weltmeister im 24-Stunden-Lauf Florian Reus. Das Rennen um den Sieg versprach spannend zu werden.

Erneut dominiert ein Markus den Karwendelmarsch

Wie im Vorjahr entschied auch 2013 ein Läufer namens Markus den Karwendelmarsch für sich. Markus Stock, der im Winter auch das Kitzsteinhorn Extreme gewann, erreichte mit einer Zeit von 4:26:53 als Erster das Ziel. Die Rekordzeit von Thomas Bosnjak aus dem Jahr 2011 von 4:23:53 verpasste er nur knapp. Der Rekordhalter belegte Platz 2 mit einer Zeit von 4:27:32. 3 Minuten später erreichte Hans Mühlbauer mit 4:30:49 das Ziel. Markus Kröll belegte mit 4:38:24 Platz 7, Vorjahressieger Markus Reich landete auf Platz 9 und Ultraman Florian Reus reihte sich auf dem 16. Platz ein.

Frauenpower

Auch die Damen zeigten eine starke Leistung auf der 52 km Strecke durchs Karwendel. Die Schwedin Kristin Berglund holte sich mit 5:19:53 den Sieg des Karwendelmarsch 2013, gefolgt von den beiden Österreicherinnen Ildiko Wermescher (5:24:51) und Marion Reuß (5:28:49).

Zur gesamten Online Ergebnisliste

Karwendelmarsch 2013 – die Legende lebt

Glückliche Teilnehmer
Glückliche Teilnehmer

Wie jedes Jahr stellten die Organisatoren und zahlreichen Helfer ein sensationelles und einzigartiges Event auf die Beine. Besonders begeistert zeigten sich die Wanderer und Nordic Walker – die 35 km oder 52 km zurücklegten – wie immer von den Labestationen, die mit natürlichen Produkten von Bio am Berg für Stärkung sorgten.

Wo man auch hinblickte glückliche Gesichter, die gut umsorgt in einzigartiger Naturkulisse persönliche Herausforderungen meisterten. Die Legende lebt weiter und wir dürfen gespannt sein, was der Wettergott im nächsten Jahr für den Karwendelmarsch 2014 geplant hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen