©

Puma Faas 500v2 im Praxistest

Personal Trainer und Sportalpen Athlet Florian Apler hat den neuen Puma Faas 500v2 unter die Lupe genommen. Seine Detailanalyse, Empfehlung und das Fazit des Profis.

Puma Faas 500v2: ein echter Neutralschuh

Der Puma Faas 500v2 fördert die natürliche Laufbewegung.

Nachdem ich die Masche am Puma Faas 500 v2 das erste Mal zuzog ging es gleich auf die Laufstrecke.

Die ersten Schritte zeigten: der Puma Faas 500v2 ist ein echter Neutralschuh. Die Abrollbewegung ist natürlich und wird nicht durch künstliche Stützen beeinflusst. Das ist einerseits gut für eine optimale Laufbewegung. Andererseits werden Läufer, die eine starke Dämpfung gewohnt sind, zumindest zu Beginn leichte Umstellungsschwierigkeiten haben.

Überforderte Schienbeine sind in diesem Fall normal. Als Neutralschuhläufer war ich auf den ersten (Kilo-)Metern vom Puma Faas 500v2 schon mal sehr angetan.

Der Federgewichtschampion

Flo Apler Test
Durch die geringe Sprengung konnte viel Gewicht eingespart werden.

Je mehr Kilometer ich den Puma Faas 500v2 testete, desto deutlicher wurde, dass die Gewichtseinsparung an der Sohle sich im Langstreckenlauf auswirkt.
Das Leichtgewicht (240 Gramm beim Männermodell) hebt sich auch bei träger Muskulatur noch mühelos.
Wer einmal einen Marathon gelaufen ist weiß, dass vor allem auf den letzten Kilometern jeder Schritt ein echter Überwindungsprozess werden kann!

Produktfoto
Der Puma Faas 500v2.

Puma Faas 500v2 Test zeigt einen Schuh mit „Stil“

Der Test des Puma Faas 500v2 zeigte bald, dass der Schuh eine flexible Mittelfußsohle und eine hohe Torsionsfähigkeit hat.

Im Klartext bedeutet das: Die Sohle ist nicht steif und lässt „Einwärtsdreher“ ihren Laufstil beibehalten. Dass kommt speziell Vorfußläufern entgegen. Sehr gut!

Weiters wird bei dem Neutralschuh auf eine Pronationsstütze verzichtet. Diese Stütze hilft üblicherweise ein Kippen des Fußes nach innen zu vermeiden.

Wer aber wie ich zum Außenkantenlauf tendiert und einen Schuh mit Pronationsstütze verwendet, läuft mit der Zeit orthopädischen Problemen entgegen. Deshalb sollte man unbedingt vor dem Kauf eine Laufstil-Analyse durchführen.

Puma Faas 500v2: Weg mit dem Dämpfer!

Flo Apler laufen
Der Puma Faas 500v2 zeigt: es geht auch ohne Dämpfer.

Zum Schluss noch ein Wort zur Langzeitverwendung. Die vier Millimeter Sprengung des Puma Faas 500v2 sind ein geringer Wert. Dadurch werden die ersten Laufeinheiten für von Dämpfern „umfunktionierte“ Runner sich etwas merkwürdig anfühlen. Hier ist Geduld gefragt: Wer dem Puma Faas 500v2 genug Zeit gibt und Neutralschuhe verwenden will, wird sicher nicht enttäuscht. Die Umgewöhnung der Muskulatur und des Bewegungsapparates nimmt einfach etwas Zeit in Anspruch.

Fazit: Gelungener Laufschuh, der das natürliche Laufen unterstützt. Für Runner ohne orthopädische Probleme sehr zu empfehlen. Sportler die schon ewig mit einem Modell mit starker Sprengung und Pronationsstütze unterwegs sind sollten sich langsam an den Schuh herantasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen