Roadbike Holidays Rennradurlaub
© Roadbike Holidays_Alex Moling

Rennradurlaub in Perfektion

Abenteuerreisen mit "Roadbike Holidays"

Raffinierte Strecken, landschaftliche Highlights und kompetente Rennrad-Hotels: „Roadbike Holidays“ setzt mit neuen Angeboten den Rennradurlaub in Gang.

3 Länder, 2 Räder, 1 Woche: die neuen Rennradreisen

Wer Rennradfahren gerne mit Land, Leuten und kleinen Details verbindet, kommt um Rennradreisen nicht herum. „Roadbike Holidays“ bietet seit Kurzem ausgewählte Touren an, um genau das zu verwirklichen.

Der Clue dabei: Man radelt innerhalb einer Woche durch drei verschiedene Länder. Dabei geht es zum Beispiel quer durch Südtirol, über die Dolomitenpässe – ohnehin auf der To-Do Liste vieler Rennradfahrer. Im Gegensatz zu Rundreisen unterscheiden sich bei Streckenreisen der Start- und Zielort. Während man in Seelenruhe – oder je nach Vorliebe auch mit ordentlich Speed – Straßen und Gegenden erkundet, kümmert sich der Reiseveranstalter „Fun Active Tours“ um alles, was man sich lieber erspart: Hotelreservierung, Transport des Gepäcks und ähnlich „Aufregendes“.

In den Roadbike Holidays Hotels werden die müden Beine zwischen den Etappen mit kompetenter Betreuung belohnt. Ein Mix aus selbstständigem, flexiblem Abenteuer und Serviceleistungen, da wo sie gebraucht werden.

Rennradfahrer im Urlaub

Dolomiten bis Triest

Italien, Österreich und Slowenien bilden ein perfektes Trio für eine sportliche Auszeit. Die motivierende Kulisse setzt sich aus atemberaubenden Bergketten, glitzernden Seen, Weinfeldern und Serpentinen zusammen. Auf abwechslungsreichen Strecken – vom “ewigen” Ausrollen bis zur Bergwertung – kommt man den Etappenzielen dabei näher. Diese haben ihren eigenen Charme und warten mit typisch regionaler Kulinarik sowie Wein aus dem örtlichen Anbau.

Details zur Streckenreise

  • circa 600 km
  • sportlich anspruchsvoll
  • 8 Tage, 7 Nächte
  • individuelle Einzelreise
Roadbike Holidays Rennradurlaub Dolomiten

Details zur Streckenreise

  • circa 700 km
  • gute Grundkondition erforderlich
  • 9 Tage, 8 Nächte
  • individuelle Einzelreise

München bis Venedig

Der zweite Tourenvorschlag startet in München und radelt durch Österreich, nimmt einiges an Höhenmetern über die Alpen mit und landet schließlich in der Lagunenstadt Venedig. Keine schlechte Bilanz für einen Roadbike-Urlaub. Gleich zu Beginn lässt man sich vom Anblick der Bayrischen Seenlandschaft verzaubern. Spätestens in Österreich empfiehlt sich dann die eine oder andere Abkühlung im See.
Weiter geht es durchs Inntal, bis nach Innsbruck und schließlich über den berühmt-berüchtigten Brenner, bis nach Südtirol. Dort steht man dann Angesicht zu Angesicht mit einem UNESCO Weltnaturerbe: den mächtigen Dolomitengipfeln. Hat man sich irgendwann satt gesehen, lautet die Devise: Immer weiter Richtung Süden, auf die Adria zu. Im letzten Abschnitt werden die Anstrengungen mit gemütlichen Kilometern durch die italienische Tiefebene belohnt.

Rennradurlaub Alpen Venedig

Rennradcamps & Spezialwochen

Zusätzlich zu den Streckenreisen bietet „Roadbike Holidays“ ortsgebundene Touren an. In Form von Rennradcamps oder Spezialwochen, wie der Gravelbike Week im italienischen Alta Badia, bei der man das „Schotter-Rad“ für ein breites Einsatzgebiet kennenlernt. Geprüfte Guides und Trainer begleiten und coachen die Gruppe von Rennrad-Fans. Die gemeinsame sportliche Leidenschaft, Technik, der Austausch und individuelle Learnings stehen dabei im Fokus. Untermalt wird die Urlaubszeit von einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Rennradurlaub in den Alpen

Praktische Radstationen in Spanien

Egal ob Early-Bird-Saisonstart, einige Trainingskilometer, wenn es zuhause schneit oder ein Genussurlaub, in dem auch ein bisschen Badespaß im Meer Platz haben soll. Wer sich schon etwas länger im Rennradzirkus bewegt schätzt Spanien als Tipp für einen außergewöhnlichen Urlaub. Ein zusätzlicher Anreiz sind die bequemen, von Roadbike Holidays empfohlenen Serviceangebote durch die Radstationen Costa Blanca Radsport am spanischen Festland und Philipp’s Bike Team auf Mallorca. Praktisch: Man muss nicht einmal sein eigenes Bike transportieren, sondern gönnt sich ein bisschen Fun auf den neuesten Rennrad-Modellen, die als Leihmodelle zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen