salewa ultra train
© Sportalpen

Salewa Ultra Train im Test

Trainingsschuh fürs alpine Gelände

Mit dem Salewa Ultra Train hat Ausdauermaschine und Berggams Markus Kirschner einen echten Partner gefunden. Der Mountain Trainer Schuh mit der Michelin-Sohle im Test.

Lebensraum Berg

Als Trailrunner verbringe ich viel Zeit am Berg. Da mein Laufpensum etwas über dem allgemeinen Durchschnitt liegen dürfte, ist eine robuste Bauart gepaart mit langlebigem Halt eine der wichtigsten Eigenschaften für mich in der Auswahl meines Materials.

Als ich im Herbst 2016 das erste Mal auf den Salewa Ultra Train aufmerksam wurde, wusste ich, dass das Konzept des Schuhs auf meine Ansprüche abzielt.

Widerstandsfähig, atmungsaktiv und vor allem die neuartige Grip-Technologie machten mich neugierig. In einem ausgiebigen Test konnte ich den Salewa Ultra Train in einem halben Jahr besonders ausführlich unter die Lupe nehmen.

salewa ultra train
Gewinnbringende Kombi aus Grip und Passform© Sportalpen
salewa ultra train
Starker Partner für die Trainingseinheit in den Bergen © sportalpen

Unerreichter Grip

Zuerst gleich zur großen Besonderheit des Schuhs: der Sohle. Da hat Salewa in Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Michelin wirklich Außergewöhnliches geleistet. Man kann tatsächlich sagen, dass die Sohle einem Mountainbike-Reifen sehr nahe kommt.

Egal auf welchen Untergründen ich unterwegs war, der Halt war immer phänomenal. Vor allem in hochalpinen und felsigen Trails hat mich der Schuh richtig überzeugt.

Dort, wo man sonst zumindest mit leichtem Zweifel in Sachen Standfestigkeit kämpft, spielt der Salewa Ultra Train seine große Stärke aus – sogar bei leichten Kletterpassagen. Damit ist das Modell zum Beispiel auch für Weitwanderwege wie den GR 20 auf Korsika interessant.

Für alpine Langstrecken

Abseits der Sohle ist der Salewa Ultra Train ein solider Trailschuh in allen Bereichen. Beim Einsatz im Gelände bin ich etwa für das einfache 3-F Schnellschnür-System dankbar. In wenigen Momenten sitzt man perfekt im Schuh und lässt die Senkel in der Zungentasche verschwinden – easy!

Dazu ist das Obermaterial sehr bequem und atmungsaktiv. Auch auf extrem langen Strecken ist der Salewa Schuh damit für mich eine perfekte Wahl. Wer eher auf kürzeren Distanzen unterwegs ist, findet beim Händler mit dem Salewa Lite Train eine etwas leichtere Alternative.

Facts zum Salewa Ultra Train

  • Gewicht: 580 g (pro Paar)

  • Sprengung: 8 mm

  • Highlights: Michelin-Sohle, 3-F-Schnürsystem

  • Varianten: Light-Version & Goretex-Version

  • UVP: € 150

Fazit

Der Schuh hat mich aufgrund der perfekten Passform und der Griffigkeit der Sohle voll überzeugt. Da er auch noch sehr robust ist, eignet er sich optimal für Langstrecken in alpiner Umgebung. Ich kann den Schuh nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.