Sommeressen fuer Sportler
©

Sommeressen für Sportler

Hitze-Menüs bei heißen Temperaturen

Während die Temperaturskala am Thermometer auf Rekordwerte aus ist, erhält die Essensfrage neue Bedeutung: Was ist das perfekte Sommeressen? Welche Nahrungsmittel bieten sich in der Hitze an? Die Antworten kommen von Ernährungsexpertin Conny Hörl.

Sommeressen mit thermischer Wirkung

Hitzewellen sind keine leichte Aufgabe für den Körper. Vor allem dem Kreislauf machen hohe Temperaturen zu schaffen. Aber was isst man am besten im Sommer? Ein Blick auf ausgleichende Lebensmittel lohnt sich. Die traditionelle chinesische Medizin empfiehlt etwa erfrischende und kalte Lebensmittel und bezieht sich auf die thermische Wirkung unserer Nahrungsmittel. Wenig überraschend zählen viele Gemüsesorten zum idealen Sommeressen.

Leicht verdauliches Gemüse

Sommeressen Sauce Avocado Dip
Die perfekte Soße fürs Sommeressen: Avocadodip

Salat, Paprika oder Zucchini lassen sich im Sommer besonders gut verarbeiten. Spitzenreiter bei Hitze sind Tomaten und Gurken – die sich ideal in einem Salat kombinieren lassen. Besonders praktisch: Das Gemüse hat zur wärmsten Jahreszeit Saison. Frischer geht‘s also kaum!
Wie genau man die Lebensmittel zubereitet spielt übrigens eine untergeordnete Rolle. Scharfes Anbraten oder Grillen sollte allerdings vermieden werden. Wer sich im Sommer den Spaß am Barbecue dennoch nicht vom Teller nehmen lassen will, kombiniert das Grillgemüse mit kühlenden Soßen wie: einem Avocadodip, einem Mango-Joghurt Chutney oder einer Sauerrahm-Schnittlauchsoße. Generell gilt fürs Sommeressen: je leichter verdaulich, desto besser. Dazu zählt auch der Fisch, der am besten mit Gemüse und Kräutern in Alufolie gewickelt auf den Grill gelegt wird.

Sommeressen für Sportler

Fruchtsaft in Glas mit Obst
Der Begleiter fürs Sommeressen: Wasser, Obstsäfte oder Tee.

Für Sportler stellt die Hitze des Sommers ein besonderes Problem dar. Die hohen Temperaturen führen zu einem raschen Salzverlust und bei viel Bewegung nicht selten zu Kopfschmerzen oder Muskelkrämpfen. Um dem entgegenzuwirken ist „nachsalzen“ beim Sommeressen durchaus sinnvoll. Doch nicht nur der saline Haushalt ist in der Badesaison in Gefahr. Auch der Flüssigkeitsverlust macht – besonders beim Sport – zu schaffen. Für Abhilfe sorgen hier Wasser, verdünnte Obstsäfte oder Tees. Zuckerhaltige Getränke wie Limos hemmen hingegen die Flüssigkeitsaufnahme. Geheimtipp für den sommerlichen Frischekick beim Essen: Grüner Tee mit Minzblättern – egal ob warm oder kalt. Mehr Ideen zum Thema Ernährung finden sich bei unseren Ernährungstipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen