Marco Hollaus Sportalpen Athlet
© Marco Hollaus

Sportalpen–Athlet vorgestellt: Marco Hollaus

Marco Hollaus im Interview

Die Sportalpen-Familie wächst und wächst. Seit kurzem ist auch Athlet Marco Hollaus mit im Team, der mit dem Rad, den Laufschuhen oder den Skiern regelmäßig seine Heimatberge am Achensee erobert.

Welche Sportart fasziniert dich am meisten?

Meine Leidenschaft gilt im Winter dem Skibergsteigen. Schöne Abfahrten, Pulverschnee und frische Luft ist die Kombination, die mich glücklich macht. Und natürlich, dass ich dabei noch den ein oder anderen Gipfel erklimmen kann.

Wie bist du dazu gekommen?

Ich habe mich eine lange Zeit dem Triathlon gewidmet. Das war mir aber einfach zu zeitaufwändig. Im Winter habe ich mich mit Skitourengehen fit gehalten. Ich war zwölf Jahre alt, als ich das erste Mal mit Langlaufskiern und Fellen auf unseren Hausberg – den Rofan – gegangen bin. Das erste Skitouren–Rennen bestritt ich aber erst 2013.

Was reizt dich an den Rennen und Bewerben?

Es ist einfach lässig, wenn man Leute trifft oder kennenlernt bei den Events. Und natürlich das Kräftemessen mit den anderen motiviert mich extrem.

Marco Hollaus Sportalpen Athlet
Marco Hollaus in seinem "weißen" Element© Marco Hollaus
Marco Hollaus Sportalpen Athlet
Der Sportalpen Athlet in Action© Marco Hollaus
Was ist dein nächstes sportliches Ziel, das du anstrebst?

Da gibt es natürlich viele Events, die mich reizen. Ich möchte unbedingt bei der Sella Ronda in Italien starten und auch das Transcavallo in Frankreich habe ich im Auge. Vorausgesetzt man bekommt einen Startplatz, das ist ja nicht so einfach.

Wie sehen zur Zeit deine Trainingseinheiten aus?

Im Sommer und Herbst bin ich pro Woche fünf Mal am Start. Davon gehe ich drei Mal laufen und die restliche Zeit verbringe ich auf dem Rad.

Gibt es andere Sportarten, die du neben dem Skibergsteigen gerne machst?

Im Sommer bin ich viel auf den Bergen. Im Laufschritt natürlich. Rund um meine Heimat am Achensee gibt es viele Bewerbe, bei denen ich regelmäßig starte, wie dem Karwendelmarsch oder dem Achenseelauf. Ansonsten fahre ich gerne mit dem Mountainbike auf die umliegenden Gipfel oder mit dem Rennrad an den Tegernsee. Hauptsächlich zum Trainieren, aber natürlich auch um die schöne Bergwelt am Achensee zu genießen.

 Du bist also oft in den Bergen. Warum zieht es dich immer wieder auf die Gipfel hinauf?

Weil ich hier zu Hause bin. Und das Gefühl, auf einem Gipfel zu stehen bei Sonnenaufgang, zur Mittagszeit oder wenn die Sonne untergeht, ist einfach unbeschreiblich schön.

Wie kannst du deinen Sport in der Heimat ausleben?

Voll und ganz. Ich wohne direkt am Achensee, in Maurach. Die sportlichen Möglichkeiten sind hier unendlich. Egal ob Fliegen, Skitourengehen, Mountainbiken, Berglaufen oder Seeumrundungen – hier kann man einfach alles machen.

Verratest du uns deine Lieblingsroute?

Die schönste Route am Achensee ist auf den Rofan. Von meiner Haustüre weg geht es über die Bergstation bis zur Rofanspitze, weiter über den Rosskopf zur Seekarlspitze und zum Spieljoch.

Nach dem Hochiss geht es wieder Richtung Bergstation, wo ich mir im Berggasthof Rofan ein gutes Schnitzel verdient habe. Natürlich kann man die Route beliebig verlängern und noch weitere Gipfel erobern, aber für den Anfang reicht das schon 🙂

Was waren deine größten Erfolge?

Vergangenes Jahr (2015) konnten wir beim Dolomitenmann in Lienz den 1. Platz in der Amateurwertung holen und insgesamt sind wir 13. gewonnen. Auf das bin ich mächtig stolz! Aber es kommen in den nächsten Jahren bestimmt noch einige Highlights dazu.

Marco Hollaus Sportalpen Athlet
Marco's Leidenschaft: das Fliegen© Marco Hollaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen