©

Triathlon Saisonauftakt & Vize-Titel für Emanuel

Emanuel ist mit einem Knall in das Triathlonjahr 2014 gestartet. Die ersten zwei Bewerbe in Braunau und Traun lassen auf seine beste Saison bisher hoffen. Schon im zweiten Rennen holte er sich den Vize-Landesmeistertitel.

Braunauer Sprint Triathlon: das erste Rennen 2014

Schwimmtechnik beim Kraulen
Emanuel im Becken.

Während viele andere sich am 4. Mai beim World Run von Autos verfolgen ließen, begann für mich die Triathlon Saison beim Braunauer Sprint Triathlon in Oberösterreich. Dank der kühlen Außentemperaturen wurde mit dem Neo im beheizten Außenbecken geschwommen. Ein ungewohntes Gefühl – aber kaum war ich drinnen, ging‘s nach einer soliden Schwimmleistung auch schon wieder aufs Rennrad.

Leider waren es dort genau diese kühlen Temperaturen, die mir Probleme bereiteten. Die Kälte ließ meine Finger gefrieren und meine Beine zu Eisklumpen erstarren. Da half auch die Erhöhung der Trittfrequenz nicht wirklich. Aber auch die Radstrecke hatte ich irgendwann gemeistert.

Taube Zehen und Finger machten die Wechselzone zum Geduldsspiel.
Taube Zehen und Finger machten die Wechselzone zum Geduldsspiel.

Die Suche nach dem Gefühl

Richtig „spannend“ wurde es dann in der Wechselzone. Denn wie sollte ich mit gefrorenen Zehen und tauben Händen in die Laufschuhe kommen? Nach unzähligen Versuchen und einer gefühlten Ewigkeit gelang es mir dann doch und ich widmete mich mit Volldampf der Laufstrecke. Mit der Zeit kam dann auch das Gefühl für die Beine zurück, was mir schlussendlich den 22. Gesamtrang und Platz 2 in meiner Altersklasse einbrachte. Trotzdem: Ich wusste, dass ich noch jede Menge Luft nach oben hatte… und das sollte sich schon zwei Wochen später bestätigen.

Triathlon wird zum Duathlon in Traun

Der Braunau Triathlon wurde aufgrund der niedrigen Temperaturen zum Duathlon.
Der Braunau Triathlon wurde aufgrund der niedrigen Temperaturen zum Duathlon.

Die Sprintlandesmeisterschaft in Traun am 18. Mai startete mit einem Manko. Wegen der abermals kühlen Temperaturen musste hier das Schwimmen sogar abgesagt werden. Ausgerüstet mit den Rennradschuhen und meinem Aerohelm startete ich zusammen mit dem etwas enttäuschten Teilnehmerfeld mit einem kurzen Lauf zum Roadbike in das Rennen. Ich wusste, dass meine Konkurrenz aus sehr starken Läufern bestand und so beschloss ich, am Rennrad wirklich alles zu geben. Trotz eines kurzen Umwegs, den mir ein nicht besonders interessierter Polizist einbrachte, brannte ich die sechstschnellste Zeit in den Asphalt.

Motivationsschub durch Vize-Landesmeistertitel

Mit der Motivation im Rücken begann ich den abschließenden Lauf. Wieder versuchte ich alles zu geben, was im Finish tatsächlich belohnt wurde: Vize-Landesmeister U23 und Rang 17 in der Gesamtwertung. Was für ein Start ins Jahr! Die Ergebnisse spornen an und steigern meinen Hunger auf die nächsten Wettkämpfe. Ich werde jedenfalls wieder alles geben.

Emanuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen