wandern-zu-zweit
© Christoffer Sjostrom Photographer

Wandern mit dem besten Buddy

Doppeltes Sport-Glück

Wandern als Naturerlebnis? Check. Wandern als gesellschaftliches Event? Double-Check. Wandern als sportliche Herausforderung? Triple Check! Warum der Bergsport in Begleitung noch mehr Potenzial hat.

Wandern-mit-Buddy

Geteilte Erlebnisse

Nicht, was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus“, sagte einst die mährisch-österreichische Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach.
Beim Wandern gibt es viele Erlebnisse, die wir gerne in Erinnerung behalten würden. Doch wie oft verblasst das Erlebte nach Wochen oder Monaten?

Jene Abenteuer, die wir in Gesellschaft bestritten haben, halten sich nicht selten besser im Kopf. Entweder weil sie sich durch Gespräche und gemeinsame Momente tiefer ins Gedächtnis gebrannt haben oder der Hiking-Buddy immer wieder als Erinnerungsstütze fungiert. So oder so: Geteilte Erlebnisse sind ein doppelter Grund zur Freude.

Gegenseitig pushen

Doch nicht nur das Erinnerungsvermögen profitiert von der Zweisamkeit am Berg. Wer den sportlichen Ehrgeiz richtig dosiert, kann sich im Tandem zu neuen Höchstleistungen pushen – und vom Hiking-Buddy lernen. Denn durch „Learning by doing“ ergeben sich neue Wege, Ansprüche und Verbindungen am Berg.
Damit das mit den Höchstleistungen gelingt, ist ein passendes Material Grundvoraussetzung. Nach Jahren der schleichenden Evolution haben Hersteller wie Salomon sich voll und ganz dem sportlichen Gedanken des Wanders angenommen. Mittlerweile gibt es eigene Kollektionen für Bergsportler, die bewusst den athletischen Ansatz mit in den Vordergrund rücken. Ein Beispiel-Setup:

  • Schuh: X Ultra 4 GTX (W & M)
  • Shelljacke: Outline Jkt (W & M)
  • Midlayer: Outrack Full-Zip (W) & Outline Half-Zip Mid (M
  • Short: Outline Tight (W) & Outline Short (M)
wanderpartner
© Christoffer Sjostrom Photographer
wandern-zwei-pause
© Christoffer Sjostrom Photographer

Doppelt hält besser

Zu guter Letzt das vielleicht wichtigste Argument für einen Hiking-Buddy: die Sicherheit. Wer alleine am Berg unterwegs ist, bleibt ohne glückliche Zufälle auch bei einem Unfall alleine. In Situationen wo oft Minuten entscheiden, kann das unangenehme Folgen haben, besonders bei anspruchsvollen Bergtouren. Wenn man zu zweit wandert, kann sich der Wanderpartner in einem Szenario wo nur einer von zweien verletzt ist um die Rettung kümmern: 

  1. Notfallkontakte aktivieren (in Tourenplanung eventuell Satellitentelefon andenken)
  2. Erste Hilfe leisten so gut es geht und den Körper (etwa mit einer Aludecke) warm halten
  3. Gegebenenfalls zur nächsten Hütte auf- oder absteigen

Auch bei Schneekontakt – zum Beispiel am Gletscher – ist ein Hiking-Buddy aufgrund der Gefahr von Gletscherspalten eigentlich ein Muss. 

Alles in allem ist ein Wanderpartner ein Sicherheitsnetz, ein Motivator und eine verlässliche Quelle für denkwürdige Erlebnisse. Ein Hoch auf den Hiking-Buddy!

Hiking-Buddy Wochenende gewinnen!

Salomon veranstaltet auch heuer wieder den SALOMON WMNS DAY und gibt drei Wander-Freundinnen die Gelegenheit, die wunderbare Region Zell am See-Kaprun zu erkunden, im TAUERN SPA zu relaxen und obendrauf ein neues Salomon-Outfit zu gewinnen! Teilnahmeschluss für das Gewinnspiel ist der 10.06.2021 um 23:59 Uhr. Zu Details und Mitmach-Formular geht’s hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen