Skitouren Gletschercamp
© Sportalpen

Die ersten Skitouren beim Sportalpen Gletschercamp

Einsteiger und Fortgeschrittene waren unterwegs am Kitzsteinhorn

Die ersten Höhenmeter sind in den Beinen, die ersten Schwünge gezogen und die Vorfreude auf den kommenden Winter könnte größer nicht sein. Ein traumhaftes Wochenende liegt hinter den Teilnehmern des ersten Sportalpen Gletschercamps am Kitzsteinhorn.

Vorbereitung auf den Winter

Wer ab Oktober ungeduldig wird, den Skitourensport näher kennen lernen möchte oder überlegt sich eine neue Ausrüstung zuzulegen, der war bei unserem Gletschercamp von 25.–27.11.2016 genau richtig.

In den zweieinhalb Tagen wurde den Teilnehmern alles an Information und Praxis mitgegeben um bestens gerüstet in die kommende Wintersaison zu starten.

Ausrüstungscheck

Welcher Ski passt zu mir? Wie funktioniert ein Touren-Skischuh und für welches LVS-Gerät soll man sich entscheiden? Fragen über Fragen, die beim Sportalpen Gletschercamp nach und nach beantwortet wurden.

Der österreichische Skitouren-Experte Hagan stellte mit den Skiern der Chimera- und der Y[wai]-Series nicht nur perfekte Testmodelle sondern auch jede Menge Know-how und Tipps zur Verfügung. Vor- und Nachteil von Bauweisen, Shape und Länge wurden ebenso erläutert wie unterschiedliche Bindungsmodelle und deren Einsatz.

Für eine genussvolle und schmerzfreie Tour ist die Wahl des passenden Touren-Skischuhes entscheidend. Mit dem Hagan Core stand den Teilnehmern ein besonders benutzerfreundlicher, leichter und verlässlicher Schuh zum Testen zur Verfügung.

Auch der Aergon 2 V von Leki war ständiger Begleiter bei den Touren. Der stabile Stock mit den einklickbaren Schlaufen bietet eine besonders einfache Längenanpassung.

Vorträge über die neuesten Hagan-Modelle.© Sportalpen

Nie ohne Sicherheitsequipment!

LVS-Gerät, Schaufel und Sonde sind ein Muss bei jeder Skitour. Egal welche Lawinenwarnstufe auch herrscht. Die Teilnehmer wurden mit unterschiedlichen Geräten von den Bergführern ausgestattet. Das Handling wurde in Theorie und Praxis erarbeitet.

Die spannenden Vorträge von Bergführer Ingolf Hammerschmied zu den Themen Planung, Sicherheit und Verhalten bei Lawinenabgängen waren die Basis für das anschließende Training im Schnee. In Zweier-Team wurde gesucht, markiert und gebuddelt. Bei der anschließenden Challenge konnten die Gruppen ihr Können unter Beweis stellen.

Sonne am Gletscher.© Sportalpen

Location Gletscher

Im Tal stand der Nebel. Nicht viel sahen die Teilnehmer, als sie an dem Wochenende früh morgens aus dem Fenster blickten. Umso erfreulicher war das Ankommen auf knapp 2.500 m Höhe wo die Skitourengruppe mit strahlendem Sonnenschein empfangen wurde.

Zugegeben, die Höhe war etwas gewöhnungsbedürftig. Jeder Schritt wirkte anstrengender als sonst. Doch die klare, frische Luft, das Funkeln der Sonne im Schnee und der Blick hinab auf die Nebelsuppe waren Entschädigung genug für jede Anstrengung.

Extra für Skitourengeher stehen am Kitzsteinhorn eigene Routen zur Verfügung. Die beiden Touren Schneekönigin mit 474 hm und Eisbrecher mit 899 hm starten bei der Liftstation Langwied. Nach Wunsch kann auch bis zum Alpin Center hochgefahren und von dort aus in den Eisbrecher eingestiegen werden. Und obwohl das Camp im Skigebiet statt fand, führten die Bergführer die Gruppen abseits der Pisten hoch.

Basislager Kaprunerhof

Bewegung steht an einem sportlichen Wochenende im Vordergrund. Mindestens gleich von Bedeutung ist die Erholung. Beste Voraussetzungen dafür bietet das 4* Hotel Kaprunerhof.

Moderne, großzügige Zimmer, ausgezeichnete Küche und familiäre Atomsphäre. Zudem ein sehr aufmerksames Service-Team, das mit Feingefühl auf die Wünsche der Gäste eingeht. Nicht zu vergessen der neue Wellnessbereich mit Hallenbad, in dem die Skitourengeher nach dem Tag am Gletscher ihre Muskeln entspannen und Relaxen konnten.

Motiviert und bereit für den Winter verabschiedeten sich alle am Sonntagnachmittag und traten die Heimreise an. „War ein tolles Wochenende! Haben viel gelernt und auch viel Spaß gehabt ! Es war super organisiert! Vielen Dank für unvergessliche Tage“ war das erste Feedback und wir freuen uns über weitere.

Hotel Kaprunerhof
© Sportalpen

2 Kommentare

  1. Hi Iris,

    das freut uns wirklich sehr, danke! Und danke, dass du mit einer Freude dabei warst ;). Vielleicht sehen wir dich ja wieder Mal bei einem Camp!

    liebe Grüße!

  2. Es war ein geniales Wochenende! Perfekt organisiert und sehr informativ und lehrreich. Super war auch, dass wir von Hagan Produkte testen konnten.
    Wir hatten viel Spaß und ich werde euch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen