Ironman in Zell am See.
© Expa/IRONMAN

Ironman 70.3 Zell am See 2017

Triathlon-Action im Herzen Österreichs

Spätestens nach der Weltmeisterschaft 2015 ist der Ironman 70.3 in Zell am See-Kaprun eine der bekanntesten Triathlon-Veranstaltungen weltweit. Am 27. August 2017 erwartet die Teilnehmer wieder die geballte Dosis Schwimmen, Radfahren und Laufen in den Alpen.

Ab ins Wasser

30.000 Zuseher verfolgten das Spektakel beim Ironman 70.3 in Zell am See-Kaprun 2016. Die Veranstaltung begeistert immer mehr Menschen dafür, anderen bei der fordernden Challenge zuzusehen.

Jede Disziplin ist dabei ein Event für sich. Schon die 1,9 Kilometer durch den Zeller See sind für viele eine Aufgabe, die Respekt einflößt. Die enorme Distanz im Freiwasser ist gleichzeitig ein Test für Ausdauer, Orientierung und Technik. Zumindest bei der Orientierung erhalten die Teilnehmer eine Hilfe: Alle 50 Meter sind Bojen angebracht.

Die Aufgaben danach sind zudem Kopfsache und stellen die Athleten vor eine wiederkehrende Frage: (Wann) werde ich heute das Finish sehen?

Rauf aufs Rad

Der Kampf mit Körper und Geist wechselt von der „Arena“ im Wasser in der Wechselzone am Ufer auf Asphalt. 90 Kilometer auf dem Rennrad und insgesamt 1.288 Höhenmeter verlangt der Ironman 70.3 in Zell am See-Kaprun von den Startern.

Doch so anstrengend jeder Tritt auch ist: Die Kulisse zwischen Zeller See, dem Hochkönig und den Almen entschädigt noch während der Fahrt für jedes verbrauchte Watt. Vorbei führt die Radstrecke unter anderem in Saalfelden, Maria Alm, Dienten, Taxenbach und Bruck an der Großglocknerstraße. Ein intensiver Anstieg, der in den höchsten Punkt am Filzensattel  (1.280 m) mündet, wird nach etwa einem Drittel erreicht.

Ironman in Kaprun
Schwimmen im Zeller See.© Expa/IRONMAN

Das große Finale

Das große Finale beim Ironman 70.3 bildet die Laufstrecke entlang des Zeller Sees. Vom Seespitz aus starten die Triathleten in Richtung Norden, vorbei an Zell am See bis zur anderen Seeseite in Thumersbach, wo sich der Wendepunkt befindet.

Die flache Route an der Promenade macht das Renngeschehen noch mal spannend. Wer seine Taktik clever gewählt hat, kann auf den zehn Kilometern noch Plätze gut machen und sich an die Spitze setzen. Details zum Rahmenprogramm und weitere Infos findet man auf der Webseite des Veranstalters.

Trainieren auf den Spuren der Profis

Wer die Strecke vorab besichtigen oder einmal auf den Spuren der Ironman 70.3 -Starter trainieren möchte, hat jedes Jahr beim Triathloncamp in Zell am See – Kaprun die Gelegenheit dazu. Erfahrene Trainer und local Guides zeigen die Vorzüge der Region und geben nützliche Tipps für Athleten.

Facts zum Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun

  • Datum: 27. August
  • Ort: Zell am See-Kaprun
  • Nenngeld: € 255

Das war der Ironman 70.3 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen