Messe für Outdoorsport
©

OutDoor 2014: Messeneuheiten und Zukunftsmusik

Jedes Jahr liefert die OutDoor-Messe in Friedrichshafen den Fachbesuchern tonnenweise Eindrücke und zahlreiche Einblicke in die Welt der Sportausrüstung der Zukunft. Wir waren 2014 wieder vor Ort und haben die wichtigsten Highlights zusammengefasst.

Ungebrochener Aufwärtstrend

In Friedrichshafen war auch Akitv-Sport angesagt.
In Friedrichshafen war auch Akitv-Sport angesagt.

Von 10. bis 13. Juli 2014 bot die OutDoor Messe im Vierländereck bei Friedrichshafen am Bodensee Besuchern, Journalisten und dem Branchen-Volk alles zum Thema Naturerlebnis & Sport. Pressekonferenzen, aufwändige Stände und ein eigener Akitv-Bereich im Freigelände sorgten dafür, dass die Messe (22.000 Gäste) zu einem vollen Erfolg wurde. Der Aufwärtstrend für die Szene bricht auch 2014 am Bodensee nicht ab: „Es wurde im Vorfeld viel darüber diskutiert, ob die vom Wachstum verwöhnte Outdoor-Industrie nun mit einer Stagnation rechnen muss. Die diesjährige OutDoor hat jedoch erneut gezeigt, dass die Branche weiter wächst, die Stimmung durchgängig gut ist, und dass wir wie immer entschlossen sind, alle Möglichkeiten zu nutzen, die uns die OutDoor bietet.“, so Rolf Schmid, Präsident der European Outdoor Group (EOG).

OutDoor Gold Awards 2014

Besondere Aufmerksamkeit während der Messe erhielten wie immer die Gold Award-Gewinner. Dabei kürte die Fachjury Produkte, die durch Funktionalität, Innovation oder Design besonders zu überzeugen wussten. Die wichtigsten Preisträger im Überblick:

Bergschuh Speed Ascent von Salewa
Ein Bergwanderschuh der neuesten Generation

Salewa Speed Ascent – Berg- & Wanderschuh

Der Speed Ascent von Salewa ist ein Bergschuh der neuesten Generation für moderne Wanderer und Hiker. Sämtliche Anforderungen, die ein Alpinist an sein Schuhwerk stellt, wurden im Speed Ascent berücksichtigt. Die zweireihige Schnürmöglichkeit sorgt für ideale Passform, die überlappende Zunge für hervorragende Präzision und die Alpine Fit-Technologie für Blasenfreiheit. Sogar ein Rebound-Effekt – wie bei den Skiern – wurde in die „gerockerte“ Sohle integriert. Ein Schuh, der Aufstieg, Abstieg und Zustieg in allen Situationen meistert.

Arc‘Teryx Alpha2 FL Men – Zustiegschuh

Praktisch: das Innenschuhsystem des Alpha2.
Praktisch: das Innenschuhsystem des Alpha2.

Auf der OutDoor Messe finden sich vor allem Weiterentwicklungen und Innovationen. Der Arc‘Teryx Alpha2 FL Men zählt zweifellos zur zweiten Gruppe. Der auf Tragekomfort und Trittsicherheit ausgelegte Zustiegschuh eröffnet seinem Träger mit dem Innenschuh-System gleich mehrere Möglichkeiten. Die Kanadier stellen zwei verschiedene Innenschuh-Typen mit Gore-Tex Technologie zur Verfügung, die den Alpha2 FL Men von Frühjahr bis Herbst einsatzfähig machen. Außerdem lässt sich das eigenständige Innenteil auch als Hüttenschuh verwenden. Die Sohle wurde mit Bremselementen fürs Bergabgehen sowie einer Kletterzone ausgestattet, die auch auf schwierigen Passagen den nötigen Halt bietet.

Berghaus HyperSmock 2.0 – Leichtgewicht-Jacke

Berghaus HyperSmock 2.0. Leichter geht's nicht.
Berghaus HyperSmock 2.0. Leichter geht’s nicht.

Die „Diät“-Experten von der Britischen Insel setzen mit der HyperSmock 2.0 Jacke erneut ein Zeichen in Sachen Leichtgewicht. In Zusammenarbeit mit Bergläufer Philippe Gatta entwickelte Berghaus die leichteste wasserdichte Jacke der Welt. Mit gerade einmal 76 Gramm (!) hebt Berghaus die Latte in der zweiten Generation ein weiteres Mal und bewegt sich immer mehr zur Grenze des technisch machbaren. Dabei liefert die Jacke dennoch überzeugende Werte:

  • Wasserdichtheit: 15.000 mm
  • Atmungsaktivität: 10.000 g/m2/24h (MVTR-Verdampfungsrate)

In Kombination mit dem geringen Packmaß ist die HyperSmock eine optimale Wahl bei langen Trails, Aussicht auf Regen oder unsicheren Temperaturvorhersagen.

Neues System, guter Halt: Der Osprey Atmos.
Neues System, guter Halt: Der Osprey Atmos.

Osprey Atmos AG 65 – Rucksack

Echte Innovationen sind am Markt für Rucksäcke eher eine Seltenheit. Osprey schlägt mit dem Atmos AG 65 dennoch eine neue Richtung ein: „Das Vollkontakt-Tragesystem bedeckt buchstäblich Rücken und Hüfte, erlaubt aber dennoch eine gute Ventilation – sogar, wenn der Rucksack schwer beladen ist. Osprey hat bei diesem Tragesystem außerdem auf Schaumpads verzichtet und ist somit einen interessanten, neuen Weg gegangen.“, urteilt die Jury. Zu dem neuen System gesellt sich außerdem der erste voll ventilierte Hüftgurt der Welt sowie die hochwertigen Materialen und der enorme Stauraum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen