Suunto Uhrentest
©

Outdoor-Uhr in neuer Generation: Suunto Ambit3

Die multifunktionelle Outdoor-Uhr von Suunto geht in die nächste Runde. Gut ein Jahr nach der Vorstellung der erfolgreichen Ambit2 sorgen zwei Ambit3 Modelle für frischen Wind am Handgelenk.

Sportuhr von Suunto
Die Suunto Ambit3 ist ab September 2014 erhältlich.

Outdoor-Uhr auf der Erfolgsspur

2012 setzte Suunto mit der ersten Generation der Ambit ein unkonventionelles Zeichen. Die Fusion von GPS- und Funktionsuhr machte aus einem Hybriden mit ungewisser Zukunft ein erfolgreiches Trainingsgerät mit zahlreichen Anhängern. In Kombination mit dem zeitlosen Stil, den digitalen Möglichkeiten und der aktiven Community wurde die Ambit zu einer der beliebtesten Outdoor-Uhren am Markt.

Mit der Ambit3 Sport und der Ambit3 Peak schließt sich im September 2014 ein Kreis, der noch mehr Funktionen zusammenführt.

Ambit3 vereint die Familie

Outdoor Uhr Ambit3
Die Suunto Ambit3 Sport.

Suunto Connected Family“ nennt sich das neue Komplettpaket des finnischen Herstellers, das ab Herbst erhältlich ist. Hinter dem Namen verbergen sich vier Neuerscheinungen, die jedes Outdoor-Erlebnis vereinfachen und unterstützen:

  • Suunto Ambit3 Peak
  • Suunto Ambit3 Sport
  • Suunto Smart Herzfrequenz-Sensor
  • Suunto Movescount App

Die größte Neuerung auf technischer Seite: Die beiden Uhren und der Sensor sind erstmals auch Bluetooth-Smart kompatibel. Damit lassen sich bei Bedarf die neuesten Moves schon unterwegs per Smartphone hochladen.

Suunto Ambit3 Outdoor-Uhren

Mit der Peak und der Sport stehen ab September zwei Versionen der Ambit3 in den Regalen. Wie schon beim Vorgänger zielt die Sport-Variante dabei vorrangig auf (Hobby-)Athleten ab. So schätzen Multisportler wie etwa Triathleten vor allem Leichtigkeit und einfache Bedienbarkeit der Uhr. Die Peak hingegen ist der direkte Nachfolger des etablierten Flaggschiffs aus dem Vorjahr mit Barometer, Höhenmesser, einem extra-starken Akku und vielem mehr. Auch eine Sapphire-Version wird es von der Peak wieder geben. Bei den Features wurden die Eigenschaften der Vorgänger übernommen und erweitert. Für die größte Neuerung reagierte Suunto auf die Wünsche der Community: Beim Schwimmen zeichnet der Brustgurt ab sofort auch die Herzfrequenz auf! Der Gurt überträgt die Daten nach dem Ausstieg aus dem Wasser von selbst auf die Ambit3 oder auf das Smartphone.

Suunto Movescount App

Smartwatch Suunto
Auf der Outdoor-Uhr können ab sofort auch Anruf- und Textnachrichten empfangen werden.

Die neue App für Smartphones und Tablets bildet das Herzstück der Suunto Connected Family. Beispielsweise können damit Fotos aufgenommen werden, die Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz und andere Einzelheiten auf dem Foto anzeigen. Weitere Neuerungen sind:

  • „Suunto Movie“, das den Trainingsweg in eine 3D-Animation verwandelt
  • die vereinfachte Möglichkeit zum Teilen in Social Media Plattformen
  • das Smartphone als Zweitbildschirm und
  • Anruf- bzw. Nachrichtenmitteilungen direkt auf der Uhr

Wer sein Outdor-Uhren Repertoire ausbauen oder die Funktionen der neuesten Generation vereinen möchte hat ab September 2014 die Möglichkeit dazu. Dann erscheint die Suunto Ambit3 weltweit.

Weiterführende Links:

[ratings]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen