©

Red Bull 400 – eine außergewöhnliche Laufveranstaltung am Kulm

Auf der Skiflugschanze im steirischen Eck des Salzkammergutes findet am 25. September eine Laufveranstaltung der besonderen Art statt. Von unten nach oben erstürmt, wird die Schanze an diesem Tag zu den härtesten 400 Laufmetern der Welt.

Die Skiflugschanze am Kulm in Bad Mitterndorf

Markus Kröll und Andreas Goldberger auf der Skiflugschanze am Kulm

Die Schanze am Kulm ist jedem Wintersport-Fan ein Begriff. Schon 1910 machten die ersten Skiflugpioniere am Kulm ihre Erfahrungen. 1925 baute man die erste Schanze und seit 1950 steht die Skiflugschanze am Kulm, so wie wir sie heute kennen.

Bislang ist sie die einzige der 6 Flugschanzen weltweit mit einem reinen Naturanlauf. Ihr K-Punkt (Kritischer Punkt oder Kalkulationspunkt) liegt aktuell bei 185 m. Den Schanzenrekord hält Gregor Schlierenzauer mit 215,5 m aus dem Jahr 2009.

Bei der Red Bull 400 Laufveranstaltung am Kulm steht die Welt Kopf

Am 25. September 2011 geht es auf der Skiflugschanze am Kulm aber nicht ums Springen, im Gegenteil: Die Schanze wird von unten nach oben gestürmt.

Auf die Teilenehmer des Red Bull 400 warten die härtesten 400 Laufmeter, die so schnell wie möglich zurückgelegt werden müssen. Diese neuartige Laufveranstaltung wird auch im Sommer am Kulm für „Höhenflüge“ sorgen.

Die Strecke der härtesten 400 Laufmeter

Der erste Anstieg der härtesten 400 Laufmeter

Im Zielgelände der Skiflugschanze erfolgt der Startschuss zum Rennen über die 400 härtesten Laufmeter. Zu Beginn müssen die Teilnehmer den steilen Grashang bergauf bewältigen. Über eine Holzrampe wird der Schanzentisch erreicht.

An dieser Stelle dürfte der Puls der Läufer bereits seinen Maximalwert erreicht haben, doch dann wartet noch das härteste Stück der Strecke. Die steile und rutschige Anlaufspur hat es in sich. Auf allen Vieren muss man sich dem Ziel annähern, um diese Strecke hinter sich zu lassen.

Markus Kröll und Andi Goldberger haben die Strecke bereits getestet

Der erste Anstieg der 400 härtesten Laufmeter am Kulm

Auch für Berglaufprofi Markus Kröll ist die Schanze eine besondere Herausforderung. Er hatte vor allem mit Grip und der außergewöhnlichen Anstrengung zu kämpfen. Bis zu 36° Steigung verlangen enorme Muskelkraft und ebenso viel Wagemut. Andi Goldberger siegte bereits 1996 und 2000 am Kulm. Nun kann er einen weiteren Erfolg auf der Schanze verzeichnen: Den Lauf von unten nach oben und somit die 400 härtesten Laufmeter.

Auch am 25. September werden Markus Kröl und Andreas Goldberger, gemeinsam mit weiteren Promis und den Teilnehmern, am Start sein.

Darauf müssen sich die Teilnehmer dieser Laufveranstaltung einstellen

„Die Teilnehmer müssen sich ihre Kräfte gut einteilen, um das Ziel überhaupt zu erreichen. Schon in der Leichtathletik gelten die 400 Meter als die härteste Distanz. Wer schon einmal vom Auslauf eine Sprungschanze hochgeschaut hat, weiß was ihn erwartet: eine riesige Anstrengung und eine beinharte Herausforderung“, warnt Veranstalter und ehemaliger Leichtathlet Andreas Berger.

Gestartet wird in zwei Disziplinen: Full Distance Herren und Damen mit Vorläufen und Finali sowie 4 x 100m Staffel Herren und Damen.

 

 

Fotonachweis: ©Erwin Polanc/Red Bull Contentpool

Ihre Event-Highlights sind nicht auf sportalpen.com eingetragen?
Dann senden Sie uns den Namen des Events und Details an magazin@sportalpen.com

2 Kommentare

  1. das gilt wohl nicht mehr 2012!?!

    Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 400. Wer sich diesem Wahnsinn stellen möchte, sollte sich also gleich einen Startplatz sichern. Hier geht’s zur Online Anmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen