Muesliriegel-selber-machen
©

Sportnahrung selbst gemacht: Müsliriegel (Rezept)

Gesunde Energiebringer für Sportler

Der Vorteil an selbst gemachten Müsliriegel liegt auf der Hand: Man weiß, was im Energiebringer landet und kann selbst bestimmen was rein kommt. Außerdem lässt sich der Müsliriegel perfekt an den eigenen Bedarf anpassen. 2 Rezepte für den Sport-Alltag.

Selbst is(s)t der Sportler

Zwei Dinge machen einen guten Müsliriegel aus: Wirkung und Geschmack. Bei industriell gefertigten Energy-Bars wird der erste Punkt in den meisten Fällen durch einen großen Kohlenhydrat-Anteil abgedeckt. Vor allem der Geschmack geht allerdings nicht immer Hand in Hand mit den Vorlieben der Sportler. Dabei ist es ganz einfach, Müsliriegel selbst herzustellen. Hier sind zwei Rezepte für eine gesunde Sportnahrung, die genug Spielraum für Experimente liefern.

Müsliriegel „Beeren-Power“

Zutaten (für ein Backblech):

100g Butter (alternativ: Ghee) 80g Honig 50g gebrochene Cashewkerne 80g Zucker
70g Birkenzucker (Xylit) 70g Agavendicksaft Abrieb & Saft einer Orange 200g Haferflocken (grob)
100g Haferflocken (fein) 70g Quinoa (gepoppt) 250g getrocknete Beeren gemischt 70g Amaranth (gepoppt)
20g Hanfsamen oder Sesam  20g Chiasamen  1 EL Erdmandelmehl  30g Kokosflocken

nach belieben: Zimt, Vanille oder Ingwer

Herstellung:

Haferflocken
Haferflocken sind unverzichtbar für das Müsliriegel-Rezept.
Schritt 1: Süße Butter herstellen

Butter, Honig, Agavendicksaft, Zucker und Birkenzucker, den Abrieb und den Saft in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen (ca. 3-4 Minuten).

Schritt 2: Mischen

Alle restlichen Zutaten gut vermischen und danach die heiße Butter-Mischung zugeben und verrühren, bis eine klebrige Masse entsteht.

Schritt 3: Backen

Die Masse auf ein Backblech mit Backpapier verteilen, ein weiteres Backpapier darüber geben und mit einer Küchenrolle glatt walzen. Bei 150 Grad (Ober- & Unterhitze) ca 20 bis 30 Minuten backen. Nach dem Auskühlen zuschneiden.

Bei kühler Lagerung halten die Riegel mehrere Wochen!

Varianten

Flocken, Samen, Kerne, Trockenfrüchte oder Gewürze eignen sich ideal als alternative Zutaten für den Riegel. Schokofans schmelzen 70% Schokolade im Wasserbad und verteilen sie über die ausgekühlte Müsli-Masse.

Tipp: Agavendicksaft, Birkenzucker, Kokosblütenzucker, Süßlupinenmehl oder Honig sind Alternativen für herkömmlichen Zucker.

Müsliriegel „Happy Banana“ – zuckerfrei!

Zutaten (für ein Backblech):

Bananen-im-Markt
Bananen als Energiebringer für den Sport.
  • 3 reife Bananen
  • 300g Haferflocken (fein)
  • 100g Mandeln (gehackt)
  • 100g getrocknete Marillen
  • 50g getrocknete Pflaumen
  • 50g getrocknete Feigen
  • 50g Hanfsamen
  • 20g Sesam oder Chiasamen
  • 1TL Zimtpulver

Herstellung:

Bananen im Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern. Trockenfrüchte fein hacken und alle Zutaten gemeinsam vermengen. Die Masse auf dem Backblech verteilen (Dicke: 2 cm) und im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad etwa 20-30 Minuten backen. Noch warm in beliebig große Stücke schneiden.

Die Riegel sind mehrere Tage haltbar.

1 Kommentar

  1. Super Rezept! Vor allem die gehakten Mandeln sind der Bringer. Ich nehme allerdings keine Bananen sondern Proteinpulver mit Bananen-Geschmack, welches ich mir immer hier hole. Das gute bei Eurem Rezepte Sportnahrung Müsliriegel zum selber machen ist die einfach Zubereitung und der geringe Aufwand. Mehr solcher Rezepte bitte!

Schreibe einen Kommentar zu Missy Melly Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen