Suunto-9-Einsatz
© Suunto

Suunto 9: GPS-Dauerbrenner

Die Outdoor-Uhr für Long-Distance & Ultra-Athleten

Batterielaufzeit ist vor allem auf langen Strecken ein entscheidender Faktor bei GPS-Uhren. Die neue Suunto 9 zermschmettert mit bis zu 120 Stunden GPS-Tracking alle Bedenken von Ultraläufern und Co. Die Fakten zum GPS-Dauerbrenner.

Nie wieder leere Batterien

Wer es mit dem GPS-Tracking ernst meint, legt sich früher oder später mit der Batterie seiner Multifunktionsuhr an. Denn der Preis für die genaueste Messmethode ist ein erhöhter Energiebedarf. Für einige Ultrasportler kann das zum Sekundenkrimi werden, in dem eine zentrale Frage die Hauptrolle spielt: Geht sich das aus?

Vor allem bei langen Wettkämpfen ist das eine zusätzliche mentale Belastung. Mit der Suunto 9 will der finnische Hersteller Gedanken wie diese vergessen lassen. Bei extrem langen Einheiten und Rennen soll die Uhr die Rolle des zuverlässigen Partners übernehmen. Inklusive typischer Suunto-Features und einer enormen Akkulaufzeit.

Suunto-9-Front-Display
©
Suunto-9-Rückseite
©

Tech-Highlights der Suunto 9

Insgesamt verfügt die Suunto 9 über drei Batteriemodi: Performance, Endurance und Ultra, die 25 bis 120 Stunden Laufzeit bei aktiviertem GPS versprechen. Praktisch: Automatische Alerts warnen den Sportler rechtzeitig vor einem niedrigen Batteriestand und zeigen die verbleibende Restzeit in den jeweiligen Modi an.

Doch nicht nur die Dauer wurde verbessert. Die integrierte Technologie namens FusedTrack kombiniert die GPS-Daten mit jenen des Bewegungssensors, was die Genauigkeit von Routen- und Distanzangaben weiter erhöht.

Dazu gesellen sich bewährte Suunto Features wie 80 Sportmodi, Handgelenk-Herzfrequenzmessung und Features wie Sturmwarnung, Sonnenaufgangs und -untergangszeiten.

Zwei Varianten

Hunderte Stunden verbrachten die Prototypen der Suunto 9 im Labor und draußen, in der „echten“ Outdoor-Welt. „Zunächst setzten wir die Materialien verschiedenen Elementen und Kräften aus, beispielsweise Fallenlassen, Einfrieren/Auftauen, Feuchtigkeit und Eintauchen. Später nutzte unser Team aus Feldtestern und Athleten die Uhr über mehrere Monate bei Ihrem Training und im Alltagsleben”, so Markus Kemetter von Suunto. Nach der Einführung 2018 wurde die Palette der Suunto 9 erweitert und umfasst mittlerweile zwei Varianten:

  • Suunto 9 Baro Black, White oder Titanium mit Barometer, Titan-5-Lünette & Saphirglas
  • Suunto 9 Black, White oder Lime mit GPS-Höhenmesser, Edelstahllünetten & Mineralkristallglas

Alle Modelle sind mit der neuen Suunto App kompatibel. Die App erlaubt die langfristige Protokollierung des Trainings, den Austausch mit der Community und ergänzt die Uhr mit sinnvollen smarten Funktionen wie Benachrichtigungen und Anruf-Anzeigen.

Suunto-9
©

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen