Suunto Uhr Verkaufsbox
©

Suunto Uhren: Quick Start Guide

Die Anleitung für Suunto Neu-Besitzer

Die Sportuhren von Suunto bieten eine kleine Unendlichkeit an Einstellungsmöglichkeiten. Weil es manchmal aber schnell gehen muss, hier ein Quick Start Guide, der Hobbyathleten sofort loslegen lässt.

Suunto Uhr: Unboxing

Salomon Uhr mit Zubehoer Kabel und Gurt
Die Uhr wird vom Ladekabel und einem optionalen Herzfrequenzgurt begleitet.

Es ist immer wieder ein kleines bisschen wie Weihnachten: Das Gefühl, das ein neu erworbenes Sportgerät beim Auspacken auslöst, versetzt den Neo-Besitzer zurück in die Kindheit. Die Freude weicht allerdings allzu oft schnell der Verwirrung, die durch komplizierte Bedienungsanleitungen hervorgerufen wird. Nicht so bei den Suunto Uhren. Wer will, nimmt die Uhr aus der Schachtel, gibt die Basis-Infos wie Alter, Sprache und Gewicht ein und sportelt los. Optimal eingesetzt werden die Alleskönner von Suunto mit ein paar Handgriffen.

First Steps of Use

Die Suunto Uhren kommen aus der Schachtel mit einer Akkuladung zwischen 45 und 50 Prozent, was für die meisten Sportaktivitäten reicht. Um den vollen Service zu nutzen, bietet sich aber an, die wichtigsten „First Steps of Use“ zu durchlaufen. Der erste Schritt führt den Besitzer ins Internet. Unter www.movescount.com/connect wird eine Übersichtsseite mit allen Suunto Uhren aufgerufen. Einfach die passende auswählen und den angezeigten Schritten folgen:

Suunto Ambit Uhr Connect
Dem Set-Up der Uhr ist extrem leicht zu folgen.
  1. Verbindungsprogramm per Klick downloaden (MovesLink)
  2. Uhr mit dem Computer durch mitgeliefertes USB-Kabel verbinden (gleichzeitige Ladefunktion)
  3. Das Programm MovesLink öffnen und mit movescount.com verbinden (für die Kontoerstellung werden E-Mail, Passwort und Nutzername benötigt)

Auch wenn die Uhr selbst viele Einstellungsmöglichkeiten bietet: Das große Potential schlummert auf Movescount. Denn hier erstellen die Nutzer komplett individuelle Versionen ihrer Suunto Uhr, mit Infos und speziellen Displaykombinationen, die sich perfekt für ihre Ansprüche eignen.

Beispiel Set-Ups der Uhr

Egal ob man sich auf eine Sportart spezialisiert oder als Generalist unterwegs ist: Movescount bietet einen gigantische Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten – und bereits erstellten Interfaces. Unter dem Punkt „Ausrüstungen“ (ganz oben bei movescount.com) lässt sich die Uhr völlig personalisieren und zum Beispiel auf bis zu zehn Sportmodi einstellen. Die vorgefertigten Apps findet man unter „Planen & Erstellen –> App Zone“. Eine praktische App für Läufer ist etwa „Half Marathon Time“, die Runnern während dem Rennen ausrechnet, wie lange man für den Halbmarathon bei aktuellem Tempo brauchen wird. Bei Multisportlern beliebt ist die App „Triathlon“.

Praktisch: Für android und iPhone existieren App-Versionen von Movescount, die über den jeweiligen Store kostenlos zu beziehen sind. Außerdem sind die Uhren, Zubehör und Software in den allermeisten Fällen kompatibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen