panorama priener hütte
© Priener Hütte

8 Hüttentipps und Fotopoints in Bayern

Die besten und aussichtsreichsten Hütten

Egal ob zu Fuß, auf Skiern oder mit Schneeschuhen: Sportliche Ausflüge in der oberbayerischen Bergwelt sind in ganz Bayern auch in der Winterzeit sehr beliebt. Vor allem wenn sie in einer gemütlichen Einkehr mit traumhafter Aussicht gipfeln. Hier eine Auswahl der besten Almhütten mit beeindruckenden Panoramablicken von Schwangau bis Marquartstein.

#1 Kreuzeckhaus – Garmisch

Exponiert auf 1.652 Metern gelegen punktet die Alpenvereinshütte im Wettersteingebirge durch die atemberaubende Aussicht auf Garmisch-Partenkirchen und das gesamte oberbayerische Voralpenland. An klaren Tagen schweift der Blick weit in die Ferne, sogar bis zur Landeshauptstadt München. In der bei Wanderern und Bergsteigern gleichermaßen beliebten Hütte stehen 80 Schlafplätze zur Verfügung.

Im Winter dient das Kreuzeckhaus als idealer Ausgangspunkt für Schneeschuhwanderungen und Skitouren auf die Alpspitze (2.628 m) und die Mauerscharte (1.890 m).

keuzeckhaus winter

#2 Tegelberghaus – Schwangau

Die ehemals königliche Jagdhütte von König Ludwig II. ist ein idealer Einkehrort bei Wanderungen in den Ammergauer Alpen. Sie liegt unmittelbar neben der Bergstation der Tegelbergbahn. Das 1835 erbaute Tegelberghaus ist bekannt für die typischen Almgerichte, die Bergenthusiasten nach erfolgtem Aufstieg neue Kraft verleihen – beeindruckende Motive für ein Erinnerungsfoto auf der Sonnenterrasse inklusive. Lohnenswerte Touren vom Tegelberghaus führen auf den Branderschrofen (1.879 m), die Hochplatte (2.082 m) oder den Latschenkopf (1.712 m).

#3 Schwarzenberghütte – Hinterstein

Die moderne Schwarzenberghütte liegt auf dem idyllischen Plateau des Schwarzenbergs am Fuße des Großen Daumens auf 1.380 Meter. Bei Bergwanderern, Kletterern und Skitourengehern ist die in den 1940er-Jahren erbaute Berghütte in Bayern als Stützpunkt und verlässliche Unterkunft beliebt. Oft angestrebte Ziele mit Start bei der Schwarzenberghütte sind der Kleine (2.191m) und der Große Daumen (2.280 m) sowie das Nebelhorn (2.224 m). Zusätzlich lädt die Gegend um die Hütte zu rasanten Abfahrten mit der Rodel ein (Leihschlitten gegen Gebühr erhältlich).

huettenjause steinling alm

#4 Priener Hütte - Aschau / Sachrang

Im Angesicht des Zahmen und Wilden Kaisers lockt die Priener Hütte im Naturschutzgebiet Geigelstein auf 1.410 Meter ganzjährig zur gemütlichen Einkehr. Im Sommer machen Wanderer wie Mountainbiker gerne für eine verdiente Stärkung in der Priener Hütte Halt. Im Winter ist sie vor allem für Rodelfreunde und Skitourengeher ein lohnenswertes Ziel. Die große Hütte ist von Sachrang, Walchsee und Ettenhausen auf verschiedenen Wegen erreichbar und bietet Schlafplätze für rund 100 Personen.

#5 Berggasthaus Herzogstand - Kochel am See

Auf königlichem Terrain erwartet alle Bergsportfreunde am Berggasthaus Herzogstand auf 1.575 Meter ein atemberaubendes Panorama über Berge und Seen. Nach dem Aufstieg auf den Lieblingsberg von König Ludwig II. verwöhnen die Hüttenwirte mit bayerischen Schmankerln. Ein besonderes sportliches Highlight ist die 45-minütige Gratwanderung zum Herzogstandgipfel (1.731 m), wo der Ausblick jenen auf der Hütte noch einmal übertrifft – definitiv einen Schnappschuss wert. Die Skitour am Rand der Skipiste hinauf zum Berggasthaus ist lawinensicher und besonders im Frühwinter sehr beliebt.

steinling alm

#6 Steinlingalm - Aschau

Am Fuße der imposanten Kampenwand gelegen, tauchen Bergsportler bei der Steinlingalm in die beeindruckende Naturkulisse der Chiemgauer Alpen ein – und sollten unbedingt die Kamera dabei haben. Wanderer erreichen die auf 1.467 Meter situierte Almhütte vom Parkplatz Aigen oder über die steilere Variante von Hohenaschau. Wer es lieber gemütlich will:
Zwischen der Bergstation der Kampenwandseilbahn und der Steinlingalm liegt ein 30-minütiger Fußmarsch.

Im Winter hat das Skigebiet rund um die Steinlingalm mit Buckelpisten, sportlichem Gelände und einfachen Pisten für jeden Geschmack etwas zu bieten.

#7 Rotwandhaus - Schliersee

Das Zugspitzpanorama auf der Sonnenterrasse des Rotwandhauses auf 1.737 m ist ein besonders populäres Fotomotiv. Im Sommer kehren vor allem Kletterer nach aktiven Stunden im dreißig Minuten entfernten Klettergarten Ruchenkopf immer gerne in der Rotwandhütte ein.

Im Winter dient die Hütte vor allem Schneeschuhwanderern als idealer Ausgangspunkt für aufregende Expeditionen. Sehr beliebte Ziele sind dabei die Rotwand (1.885 m), die Auerspitze (1.811 m) und der Soinsee (1.458 m). Mit ein wenig Glück lassen sich vom Rotwandhaus aus auch Gämse beobachten.

rotwandhaus

#8 Hochgernhaus - Maquartstein

Das ganzjährig bewirtschaftete Hochgernhaus liegt unterhalb des Hochgern Gipfel auf 1.460 Metern und versprüht vor allem in der Stube mit großem Kachelofen uriges Hüttenflair. Das Hochgernhaus ist von Ruhpolding, Bergen, Staudach-Egerndach, Unterwössen und Marquartstein erreichbar. Lohnenswerte Aufstiegsziele von der Hütte sind der Hochgern (1.748 m) und der Hochlerch (1.560 m). Vor allem der Ausblick vom Hochgern Gipfel gilt als phänomenal und reicht an guten Tagen von der Zugspitze bis zum Dachstein-Massiv.

abendstimmung in bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.