©

Garmont Icon Plus GTX im Test

Geballte Wucht in einem Bergschuh

Der Garmont Icon Plus GTX ist vieles in einem – und das ohne Kompromisse. Sportalpen Athlet Roli hat sich den Alpinschuh im Langzeittest ganz genau angesehen.

Neugierig auf die Ikone

Garmont Icon
Eine „Ikone“ für den Berg – der neue Garmont Icon Plus GTX

Der Titel, den Garmont seinem neuen Vorzeige-Modell verpasst hat, weckt Erwartungen. Zugegeben, die „Ikone“ hat mich schon vor dem Auspacken ziemlich neugierig gemacht. Ein Schuh mit diesen Spezifikationen, zu dem Gewicht? Wenn der Icon Plus GTX seine Versprechen halten würde, könnte ich mich auf viele geniale Stunden in der Bergwelt einstellen, besonders was technisch anspruchsvolle Hochtouren mit Kletterpassagen betrifft. Und dann ist da noch die volle Steigeisentauglichkeit… hatte ich schon erwähnt, dass ich neugierig war?

Leichtes Schwergewicht

Vor den technischen Details allerdings noch ein Wort zum Design. Normalerweise ist das bei mir eher sekundär, aber mit dem sportlichen Look hat Garmont Mut bewiesen und das gefällt mir. Die Farbmischung macht den Schuh dynamisch und optisch „leicht“. Das ist er übrigens auch auf der Waage: Mit 910 Gramm pro Schuh zählt er zu den Leichtgewichten in seiner Kategorie. Möglich machen das eine spezielle Konstruktion aus 3D-Synthetikgewebe und der mehrlagige Aufbau der Sohle.

Talent fürs Klettern

Erwähnenswert ist auch die Passform des Icon Plus GTX: Vom ersten Moment an spürt man den angenehmen Tragekomfort und fühlt sich wohl im Schuh. Das ändert sich auch auf schwierigem Untergrund nicht. Zudem bietet der Grip einen starken Halt auf trockenem Fels ebenso wie auf Schnee und Eis, was insgesamt ein starkes Gefühl von Sicherheit vermittelt.
Besonders beeindruckend ist das, wenn sich eine Kletterpassage ankündigt. Das Material am Vorfuß, die Sohle und die intelligente Schnürung sorgen dafür, dass sich der Schuh problemlos über die Tritte bewegt.

icon-5

Für alles gewappnet

Wird es noch einen Grad schwerer, kommt sein Flex zum Tragen. In Kombination mit dem Steigeisen lassen sich Wasserfälle und andere Herausforderungen beim Eisklettern spielend meistern. Geschützt wird der Schuh dabei durch Gummi im Bereich der Sohle und der Zehen sowie durch einen 360° Gummirand.

Auch wenn der Schuh für Hochtouren vorgesehen ist, lassen sich dank eines integrierten Rockers – wie man es von den Skiern kennt – viele Meter als Marsch zurücklegen. Durch die Brandsohle aus Kohlenstofffaser wird dabei außerdem ein gutes Fußklima garantiert. Die stoßdämpfende Einlage im Fersenbereich trägt zu komfortableren Schritten bei.

Mein Fazit zum Garmont Icon Plus GTX

Garmont Icon Plus GTX
Starker Partner für den Fels – der neue Garmont

Das Gesamtkonzept der Ikone überzeugt ebenso wie der erste Eindruck. Der Icon Plus hält seine Versprechen und ist mein absoluter Lieblingsschuh für Hochtouren und Eisklettertouren.

Fakten zum Garmont Icon Plus GTX (Modell 2016)

Gewicht pro Schuh Gr. 42: 910 g
Größen: 37-48
Extras: voll steigeisentauglich, geeignet für Kletterpassagen, 360° Abriebschutz
Preis UVP: € 399,95
Mehr Infos: Garmont Website

2 Kommentare

    1. Hallo Maike!

      Grundsätzlich ist der Icon auf jeden Fall für hochalpines Gelände, zum Eisklettern und auch für alpine Expeditionen geeignet. Der Schuh ist auch gut isoliert und hält Temperaturen im mittleren minus Bereich gut stand. Es handelt sich aber nicht um einen klassischen 8.000er Expeditionsschuh.
      Technisch ist der Schuh für 6.000er gerüstet, wenngleich wir natürlich keine Garantie abgeben können, dass er permanent für warme Füße sorgt.

      liebe Grüße,
      die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen