on cloud x laufschuhtest
© Sportalpen

Laufschuhtest: On Cloud X

Auf Wolke 7 am Asphalt

Die Laufschuhe des schweizer Herstellers „On“ sind eine außergewöhnliche Erscheinung am Markt. Das neueste Modell, der Cloud X, wurde von Sportalpen Athletin Lisa auf den Prüfstand gestellt.

Multitalent am Fuß

Die einen lieben sie, die anderen können nicht wirklich viel mit ihnen anfangen: Die Rede ist von den Schuhen der Schweizer Marke „On“. Als Besitzerin von immerhin drei Paar „On“-Modellen habe ich bereits viele Laufkilometer mit den eigenwilligen Laufschuhen zurückgelegt und einige persönliche Bestzeiten bei Lauf- und Triathlonbewerben erreicht.

Gerade deshalb war ich richtig gespannt auf den neuen „On Cloud X“ , der vom Hersteller als wahres Multitalent beschrieben wurde. Ob ich auch mit dem neuen Modell an den Füßen „Wolke7“ in Bestzeit erreichen würde?

© Sportalpen
© Sportalpen

Der erste Eindruck

Der „On Cloud X“ wurde für Sportler entwickelt, die einerseits beim Laufen schnell unterwegs sein, den Schuh aber auch zwischendurch bei anderen Workouts tragen wollen. Auch, wenn ich etwa beim Krafttraining meist andere Schuhe trage oder sogar barfuß trainiere, ist die Option vielversprechend – schließlich bedeutet das, dass die Schuhe den Sportler in jeder Situation perfekt unterstützen. Egal ob Lauf-, Koordinations- oder Krafttraining!

Auch dieses Mal kam es, wie es bisher bei jedem „On“-Modell kommen musste: Es ist Liebe auf den ersten Blick. Für mich sind es die kleinen, gekonnt eingesetzten Details, die den „Cloud X“ schon optisch besonders machen. Etwa das Obermaterial aus speziell entwickeltem Feingewebe, das extrem dünn, aber dennoch sehr stabil ist und ein bisschen an ein Strickmaterial aus ganz feinem Garn erinnert.

Minimalistisch & verlässlich

Der Schuh ist extrem leicht und flexibel. Atmungsaktive Zonen an den „kritischen“ Stellen, etwa am Innenfuß, machen ihn außerdem auch bei größerer Hitze oder Belastung (Schweiß!) sehr angenehm. Insgesamt wirkt der „Cloud X“ minimalistisch, besonders im Fersenbereich, wo ganz bewusst auf überflüssiges Material verzichtet wurde, aber präzise geformte Dämpfungskissen dennoch für Tragekomfort und Stabilität sorgen.

Auch dank der nahtlosen Zunge sitzt der Schuh perfekt am Fuß und ich entscheide mich spontan dazu, den Schuh gleich anzubehalten. Das ist irgendwie auch das, was On eindeutig geschafft hat: Man muss nicht unbedingt Läufer sein, um die Schuhe zu tragen – sie sehen auch als sportliche Freizeitschuhe einfach gut aus und sind richtig bequem, was auch beim „Cloud X“ definitiv der Fall ist.

on cloud x laufschuhtest
© Sportalpen

Wie auf Wolken ... aber irgendwie stabiler

In einigen Testberichten wird der Schuh hinsichtlich der Dämpfungseigenschaften als relativ hart beschrieben, was grundsätzlich ganz nach meinem Geschmack ist. Nachdem ich heuer bereits einen Halbmarathon mit dem „On Cloudflow“ gelaufen bin, kann ich durchaus bestätigen, dass sich der „Cloud X“ im Vergleich besonders im Vorfußbereich durchaus etwas härter anfühlt, was Komfort und Stabilität aber keinen Abbruch tut. Wem also die bisherigen Modelle ein bisschen zu weich und vielleicht auch etwas „schwammig“ waren, der sollte dem neuen „Cloud X“ unbedingt eine Chance geben. Durch die etwas härtere Sohle habe ich das Gefühl, bei jedem Schritt noch präziser am Asphalt aufsetzen und abdrücken zu können.

Nach einigen Testsprüngen kann ich mir zudem vorstellen, dass das Modell für CrossFit-Sportler perfekt geeignet ist. Die Sohle des „Cloud X“ ist übrigens aus dem neuesten „Zero-Gravity“-Schaum gefertigt, der laut den Entwicklern in Kombination mit der cloud-tec Technologie perfekte Beweglichkeit in alle Richtungen bietet – vielleicht ist das auch der Grund, dass die Sohle eben ein bisschen fester ist.

on cloud x laufschuhtest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen