on cloudventure peak test
©

On Cloudventure Peak im Test

Meex unterwegs mit dem Wettkampfschuh

Durch die Alpen und das möglichst schnell: Meex hat mit dem On Cloudventure Peak einen Rennschuh für das alpine Gelände getestet. Wie das schweizer Modell bei ihm abschneidet, beschreibt er in seinem Fazit.

Schicke Optik!

Als schweizer Präzisionsarbeit durch und durch – so würde ich den neuen On Cloudventure Peak bezeichnen. Bis auf das letzte Detail alles sauber verarbeitet. Und auch die Optik passt: Die Farbe trifft genau meinen Geschmack!

Mit dem knalligen Orange fällt man einfach auf, sei es auf den Trails oder auch abseits seines typischen Einsatzgebietes. Der Schuh gibt auch als Freizeitschuh einiges her! Das Unboxing passt schon mal, aber nun zum Eingemachten: Was kann der neue Trailrunning-Schuh wirklich?

trailrunning schuh test on cloudventure
on cloudventure peak detail

"Der Schuh will gelaufen werden"

Laut On „Typenschein“ handelt es sich beim Cloudventure Peak um einen Wettkampfschuh fürs alpine Gelände, nach dem Motto: „Erreiche Unerreichtes. Als Erster.“

Seine schmale Passform, das niedrige Gewicht mit ca. 260g und eine Sprengung von 6 mm lassen keinen Zweifel offen – der Schuh ist für schnelle Einheiten gedacht, eindeutig für Wettkämpfe am Berg geeignet.
Wenn man den Schuh anzieht und auf der Ebenen steht, spürt man gleich den Vortrieb, der Schuh will gelaufen werden. Ich hatte irgendwie immer das Gefühl als, würde ich beim Bergablaufen stehen und das trotz der geringen Sprengung! Diese gefühlte Neigung gleicht sich dann im Berglauf perfekt aus. Bergauf vermittelt der Laufschuh ein sehr gutes Gefühl!

Clevere Technologie

Durch die dünnen, glatten Schuhbänder lässt sich der Schuh gleichmäßig eng schnüren, jedoch sind die Bänder für meinen Geschmack etwas zu lang.

Durch seine Auslage als Wettkampfschuh ist das Modell logischerweise nicht für hochalpine Touren ausgelegt. Ich ließ es mir trotzdem nicht nehmen, ein paar Mal in höhere Sphären zu verschwinden – und konnte dabei unfreiwillig eine Eigenschaft des On im Einsatz erleben. Denn nach ein paar ungestümen Manövern meinerseits bildete sich ein kleiner Riss, der dank dem Ripstop-Obermaterial aber genau das blieb: klein.

trailrunning laufschuhtest

Effizienter laufen mit dem Cloudventure Peak

Das „Speedboard“ ist laut On die Geheimwaffe, quasi das Schweizer Taschenmesser für die Füsse. Dabei handelt es sich um einen patentierten Teil der Sohle, welcher für ein explosive Vorwärtsbewegung beim Aufstieg sorgt und obendrein den Fuß auch noch schützt. Das Ergebnis im Test, kann das nur bestätigen.

Was mich am meisten überzeugt hat, ist der Grip. Der Schuh hält wirklich gut! Ich war zu Beginn etwas skeptisch, da ich mir dachte mir das mit den „Wölkchen“ an der Sohle nicht ganz vorstellen konnte. Aber eigentlich ist es ganz einfach: Die Dämpfelemente sind im Ballenbereich positioniert, aufkommen sollte man aber bekanntlich beim Bergabrennen mit Vor- bzw. Mittelfuß, da man hier den meisten Druck auf die größte Fläche bringt. Das bringt einen automatisch auch irgendwie dazu, sich den richtigen Laufstil anzueignen.

laufschuh on cloudventure peak

Facts zum On Cloudventure Peak

  • Gewicht: 260 g
  • Sprengung: 6 mm
  • Kategorie: Trailrunningschuh, Wettkampfschuh
  • Downhill-Dämpfung

Fazit zum On Cloudventure Peak

On hat es geschafft einen wirklich dynamischen Wettkampfschuh auf den Markt zu bringen. Leicht, super Grip, das Teil macht Spaß! Geröllfelder sollte man dennoch meiden um länger etwas von der tollen Optik zu haben! Der Schuh ist eben auch ein Hingucker, sei es im Wettkampfmodus oder als „Freizeitsneaker“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.