2017-06-24-trailrunningcamp-karwendelmarsch-anna-laliderer
©

Trailrunningcamp Karwendelmarsch 2017 in Bildern

Auf den Spuren der Legende

So legendär wie der Karwendelmarsch ist mittlerweile auch das dazu gehörende Vorbereitungscamp. Jedes Jahr Ende Juni treffen sich Trailrunner um sich mit der Strecke vertraut zu machen und in zwei Tagen die 52 km und 2.281 hm zurückzulegen. Highlight: die Übernachtung auf der Falkenhütte (1.848m) vor den Laliderer Wänden. 

Auf der Strecke des Karwendelmarsches - Teil 1

Nach einem Vorbereitungstag in Achenkirch und am schönen Gaisalmsteig ging es für die Teilnehmer des Trailrunningcamps am zweiten Tag mit dem Shuttle nach Scharnitz. Dort wo sich der offizielle Start des Karwendelmarsches befindet, war auch der Ausgangspunkt für die Trailrunner. Insgesamt 30 km und knapp 1.500 hm standen an diesem Tag auf dem Programm.

Stetig leicht bergauf geht es in das Tal hinein.

Der erste Teil der Strecke führt entlang eines Flusses auf der Forststraße stetig bergauf. Durch Wälder und über Almen passiert man Kühe und Wasserfälle, bis sich die Straße in Serpentinen zum Karwendelhaus (1.765 m) hochschlängelt. Oben angekommen hat man die ersten 18 km hinter sich und einen längeren Abstieg zum kleinen Ahornboden vor sich.

Übernachtung auf der Falkenhütte

Das Ziel des ersten Tages, die Falkenhütte, ist zugleich die Herberge für die Übernachtung im Karwendel. Die Teilnehmer erreichten die Hütte zwischen 15.00 und 16.00 Uhr und hatten so noch genügend Zeit um die Stimmung am Fuße der Laliderer Wände bei selbstgemachtem Kuchen zu genießen.

2017-06-24-trailrunningcamp-karwendelmarsch-falkenhütte-sundown

Hüttenwirt Fritz und seine Familie verwöhnten die Läufer mit einem köstlichen Abendessen und alle genossen den gemütlichen Hüttenabend. Am nächsten Morgen sollte es früh weiter gehen auf den zweiten Teil der Strecke. Doch zuvor konnte man noch die Morgenstimmung  in und rund um die Falkenhütte genießen: Einzigartige Natur, Ruhe und wunderbare Ausblicke – Erinnerungen die jeder gerne mit nach Hause nimmt.

Teil 2 der Karwendelmarsch-Strecke

Von der Falkenhütte führt die Strecke entlang der Laliderer Wände Richtung Eng. Dieser Abschnitt ist um einiges technischer und somit anspruchsvoller für die Läufer. In der Eng angekommen erreicht man beim Karwendelmarsch das 35 km Zwischenziel der Wanderer und kann sich an der Labestation nochmal stärken bevor es hinauf zum höchsten Punkt der Strecke führt: dem Gramai Hochleger auf 1.756 m.

2017-06-24-trailrunningcamp-karwendelmarsch-trail-laliderer

Oben angekommen weiß man: Nun ist es so gut wie geschafft. Es geht nur noch bergab bis in die Gramaialm und danach ca. 10 km leicht absteigend talauswärts nach Pertisau.

Abkühlen und Beine hochlegen

Nach der Ankunft in Pertisau ging es mit dem Shuttle retour nach Achenkirch, wo einem Sprung in den Achensee nichts mehr im Wege stand. Für den Rest des Tages stand Regeneration am Programm. Die Teilnehmer ließen es sich gut gehen und genossen die Erholung im Zillertaler Hof.

Impressionen Trailrunningcamp 2017

Highlights im Überblick

  • Geführte Tour auf der Karwendelmarschstrecke
  • Übernachtung auf der Falkenhütte
  • Dynafit Produkttests
  • 2 Übernachtung inkl. HP im Zillertaler Hof

Trailrunningcamp Karwendelmarsch 2018

Das Trailrunningcamp Karwendelmarsch findet jedes Jahr Ende Juni statt. Die Ausschreibung für 2018 wird auf  www.sportalpen.com/trainingscamps veröffentlicht. Teilnehmer sollten folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Erfahrung auf Halbmarathondistanz oder mehr
  • Ausdauer für 3-4 Stunden lange Läufe inkl. Höhenmeter

Einsteiger wie Fortgeschrittene kommen mit den erfahrenen Trainern und Local Guides voll auf ihre Kosten. Neben dem geführten Lauf stehen auch Tipps vom Profi und Produkttests am Programm.

SAVE THE DATE: 21-24.6.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.