Marken
© Heiko Mandl

Die 5 schönsten Rennrad-Regionen im Süden

Roadbike Holiday das ganze Jahr

Rennrad-Urlaub das ganze Jahr! Das Klima und die Landschaft in Italien sind für viele Rennradfahrer Grund genug, um in den Süden abzutauchen. Zusammen mit Roadbike Holidays haben wir die fünf schönsten Regionen zusammengefasst.

Region #1: Fuerteventura

Fuerteventura ist jedem Urlauber ein Begriff. Aber auch Rennradfahrer haben die zweitgrößte Kanarische Insel längst für sich entdeckt. Das beständige Klima vor der Küste Marokkos, ausbleibender Regen und die Möglichkeit, das ganze Jahr hier seine Trainingseinheiten abzuhalten, machen Fuerteventura so attraktiv. Dazu kommt eine Auswahl an leichten bis anspruchsvollen Touren über die Bergketten und eine Infrastruktur, die sich jeder Rennradfahrer wünscht. Und dann ist da noch diese atemberaubende Strand- und Vulkanlandschaft

Tour: Juan Gopar-Las Casitas

Juan Gopar – Cardón – Pájara – Betancuria – Antigua – Tuineje – Las casitas – Juan gopar – Las Casitas

  • Schwierigkeit: Schwer
  • Distanz: 101 km
  • Aufstieg: 1.361 hm

Infos zur Region

  • Bike-Saison: Jänner – Dezember
  • beständige Temperaturen
  • niederschlagsarme Region
  • alle Schwierigkeitsgrade
  • angenehmer Passatwind & Meer zur Abkühlung
  • Perfekt für Triathleten
  • Gut asphaltierte & verkehrsarme Straßen

Hoteltipps:

Infos zur Region

  • Bike-Saison: Jänner – Dezember
  • beständige Temperaturen
  • Streckenteile des Giro d‘Italia
  • Mare, colline e castelli Tour
  • Nove Colli
  • Gran Fondo „Straducale“
  • Gran Fondo Squali

Hoteltipps:

Region #2: Marken

Zwischen Apennin und Adria liegt eine Region, die sich gerade unter Rennradfahrern einen Namen gemacht hat. Abseits der klassischen Touristenziele bietet Marken des perfekte Revier für die Saisonvorbereitung – oder den Ausklang eines fordernden Jahres. Denn hier finden Radfahrer das ganze Jahr über Möglichkeiten, sich mit dem Rennrad auseinanderzusetzen. Die hügelige Landschaft mit bis zu 20% Steigung und das kulinarische Angebot, das vom Straßenrand lockt, sind nur zwei der Gründe, warum sich Marken bei Rennradfahrern zu einer beliebten Destination entwickelt hat.

Tour: San Marino

Mondaino – Saludecio – Tavullia – Gradara – Montescudo – San Marino – Mercatino Conca – Auditore

  • Schwierigkeit: Schwer
  • Distanz: 133 km
  • Aufstieg: 2.726 hm

Region #3: Toskana

Für alle, die ihr Rennradtraining in einen Urlaub verpacken wollen, bietet die Toskana ein Angebot, das man nur schwer ablehnen kann. Auch südlich von Siena bleiben die Temperaturen das ganze Jahr über im angenehmen Bereich – schon ab Februar wird hier die 30° C Marke geknackt. Über 1.000 Kilometer an GPS-geführte Touren führen durch die malerische Weinregion im UNESCO Weltnatureerbe Val d‘Orcia.

Tipp: In den Wintermonaten trifft man in der Toskana auf besonders leeren Straßen.

Tour: Roccatederighi-Sassofortino-Roccastrada

Tenuta Del Fontino – Ribella – Montemassi – Meleta – Roccatederighi – Sassofortino – Roccastrada – Terzo

  • Schwierigkeit: Schwer
  • Distanz: 68 km
  • Aufstieg: 761 hm

Infos zur Region

  • Bike-Saison: Jänner – Dezember
  • beständige Temperaturen
  • UNESCO Weltnaturerbe Vald‘Orcia
  • Massa Marittima
  • alle Schwierigkeitsgrade
  • Königsetappe Monta Amiata
  • Kultur-Angebot & Thermalquellen

Hoteltipp:

Infos zur Region

  • Bike-Saison: Jänner – Dezember
  • beständige Temperaturen
  • direkt am Meer
  • Verdi-Festival
  • Galleria Ferrari
  • Notte Rosa

Hoteltipp:

Region #4: Emilia Romagna

Besonders im Frühjahr und Herbst trifft man in Emilia Romagna auf Rennradfahrer, die sich rund um den Geburtsort von Marco Pantani in die hügelige Küstenlandschaft bei Rimini oder ins Landesinnere nach Bologna aufmachen.

Verschlungene Straßen, kleine Dörfer und altertümliche Bauten sorgen für eine einzigartige Atmosphäre.

Besonders reizvoll für Rennradfahrer sind Ziele wie der Monte Capegna (1.423 m) in der benachbarten Toskana sowie Sogliana und Roncofreddo.

Tour: Valle Uso-Perticara

Valverde – Savignano Sul Rubicone – Camerano- -Ponte Uso – Monte Tiffi – Perticara – Sogliano – Borghi

  • Schwierigkeit: Schwer
  • Distanz: 99 km
  • Aufstieg: 974 hm

Region #5: Südlicher Gardasee

Wer es hügelig mag, wird den Gardasee lieben. Wer es flach mag, ebenso. Das Angebot für Rennradfahrer variiert je nach eingeschlagenem Weg: „Das Milde Klima sowie interessante Rennradstrecken in alle vier Himmelsrichtungen machen den südlichen Gardasee zu einer der beliebtesten Urlaubs- und Trainingsdestinationen für Rennradfans“, so der ehemalige Radsport-Profi und heutiger Guide Eros Poli.

Ein Ausflug ins Weinbaugebiet, die hügelige Moränenlandschaft oder eine Speed-Strecke in Richtung Verona: Ein Rennradurlaub am Gardasee ist ebenso facettenreich wie entspannend.

Tour: Rund um den südlichen Gardasee mit Bootsfahrt

Peschiera del Garda – Santa Maria di Lugano – Desenzano del Garda – Pieve Vecchia – Portese – Salò – Serniga – San Michele – Bornico – Toscolano Maderno – Bootsfahrt nach Torri del Benaco – Corno – Bardolino – Pacengo

  • Schwierigkeit: Mittel
  • Distanz: 99 km
  • Aufstieg: 750 hm

Infos zur Region

  • Bike-Saison: Februar – November
  • mildes Klima
  • größter See Italiens
  • perfekt für Camps
  • Freizeitangebot
  • Galleria Ferrari
  • Notte Rosa

Hoteltipp:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.