schafberglauf wolfgangsee
© TVB Strobl

Mensch gegen Dampflok: Schafberglauf 2017

Das Duell geht in die nächste Runde

Der Schafberglauf ist einer der härtesten Bergläufe Österreichs. Bei malerischem Panorama treten die Läufer am 21. Mai inoffiziell nicht gegen die Konkurrenz, sondern einen Metallkoloss an. Vor der 1893 eröffneten Schafbergbahn den Gipfel zu erreichen: Das ist der Traum der besten Bergläufer und Trailrunner.

Mit Volldampf auf den Gipfel

Der Schafberglauf mit seinem einzigartigen Charakter ist für die Teilnehmer eine echte Herausforderung. Auf 5,8 steilen Kilometern warten am 21. Mai 2017 von der Schafbergbahn-Talstation (540 m) über die Dorneralpe und die Schafbergalpe bis zum Bahnhof Schafbergspitze (1.730 m) knapp 1.200 Höhenmeter darauf, überwunden zu werden.

Über grüne Almwiesen, steile Pfade und Felsgeröll verläuft die Strecke auf zahlreichen Serpentinen entlang der Bahntrasse in Richtung Gipfel. Die herrliche Aussicht auf das Alpenpanorama und die fünf Salzkammergutseen verleitet immer wieder dazu die Natur zu genießen, doch der Koloss schläft nicht.

schafberglauf wolfgangsee
schafberglauf wolfgangsee

Traditionsreicher Gegner

Es gibt Dinge, die ändern sich nie. Seit mehr als 124 Jahren führt die Schafbergbahn über eine Strecke von 5,8 km von St. Wolfgang auf den Schafberg. Für die 1.190 Höhenmeter braucht die Dampflok stets etwas über 45 Minuten. Zum 18. Mal versuchen Bergläufer am 21. Mai, diese Zeit zu unterbieten und das Duell Mensch gegen Maschine für sich zu entscheiden.

Verlässlich wie ein Schweizer Uhrwerk erreicht die Dampflok nach einer Dreiviertelstunde den Gipfel. Wer die Maschine schlagen will, muss seine Bestleistung auf die Distanz bringen. Die steile Strecke mit Steigungen von bis zu 26% verlangen den Läufern alles ab.

Triumph der Muskelkraft

Die Bestmarke von Helmut Schluck (43:03 Minuten) aus dem Jahr 2007 zeigt, dass der Triumph der Muskelkraft über die Zahnradbahn möglich ist. 2016 holte sich die mehrfache Berglauf-Europameisterin Andrea Mayr in 44:39 Minuten den Sieg, bei den Herren gewann Lukas Gärtner in 45:11 Minuten. Bei wolkenlosem Postkartenwetter stellte sich ein Rekordfeld von 296 Läufern der Herausforderung.

Am 21. Mai um 09:30 Uhr erfolgt der Start zur 18. Ausgabe, mit dabei sind wieder einige Hundert Läufer und – natürlich – die Zahnradbahn. Nach der Bewältigung der 5,8 km haben dann endlich auch die Teilnehmer Zeit, das einzigartige Panorama im Salzkammergut zu genießen. Übrigens: Das Event zählt zu den Wertungen des österreichischen Berglaufcups und des Salzkammergut Berglaufcups.

Facts 18. Schafberglauf

  • Datum: SO, 21. Mai 2017
  • Ort: St.Wolfgang/Wolfgangsee
  • Distanz: 5,8 km
  • Nenngeld: € 23,-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.