fitness übungen skiletics ramsau
©

Outdoor-Fitness im Winter

Fit mit Skiletics

Wenn der Winter übernimmt, hat der innere Schweinehund oft leicht lachen. Das gilt besonders für Outdoor-Sportler, die sich gerne in der Natur bewegen und Fitnessstudios nichts abgewinnen können.

Bisher! Denn Fischer hat sich mit dem Skiletics Programm etwas für alle einfallen lassen, die Natur und Fitnessgedanken auch im Winter nicht den Rücken kehren wollen. Eine Verbindung aus Langlaufen und Workout, die jeden Ausdauersportler fordern.

Langlaufen kommt vielen Fitness-Sportlern nicht als erste Beschäftigung in den Sinn, doch genau hier finden alle Aspekte zusammen, die ein echtes Rundum-Workout ausmachen. Besser noch: Durch das Gleiten wird Druck von den Gelenken genommen und gleichzeitig der Aufbau der Knochendichte gefördert – ein echter Jungbrunnen, wenn man die Arbeit von Forschern wie Gota Miura betrachtet.

Positiv ist Langlaufen zudem auch fürs Herz-Kreislaufsystem sowie die Regulierbarkeit: Die Intensität lässt sich beliebig steuern und bringt auch erfahrene Ausdauerathleten an ihre Grenzen.

Skiletics Workout

Wie aber hängt Langlaufen mit Fitness zusammen? Das von Fischer entwickelte Skiletics umfasst 15 Übungen, die unterschiedliche Muskelgruppen im Körper ansprechen. Mit Einheiten zu Klassisch und Skating werden die Muskeln aktiviert – wie im Fitnessstudio, nur eben mitten in der Natur!

Skiletics eignet sich für Jeden, der mit relativ geringem Zeitaufwand den ganzen Körper trainieren möchte, und das am liebsten im Freien. Zum Beispiel für Berufstätige unter der Woche, die nur eine knackige Stunde vor oder nach der Arbeit investieren können“, sagt Langlauf-Trainer und Rennläufer Philipp Bachl.

herringbone übung skiletics
©
©

Für Einsteiger bis Profis

Hinter Skiletics steckt allerdings mehr als eine reine Ansammlung von Übungen. Aufgeteilt in drei Leistungslevels, bietet Fischer komplette Trainingsprogramme:

  • Beginner
  • Advanced
  • Expert

Auf der Skiletics-Website lässt sich so gezielt aussuchen, wie intensiv das Workout aufgebaut werden soll – vom 70-minütigen Einsteiger-Setup bis zum 50-minütigen „Speed-Up“ für Profis, inklusive Warm Up, Detailerklärungen und Cool Down.

Überall Zuhause

Die meisten Übungen sind überall möglich, wo sich eine Loipe befindet. „Die Geländeform steuert auch die Intensität des Workouts individuell mit. Grundlegend sind flachere Passagen für weniger Geübte von Vorteil, wobei ein Fortgeschrittener im steilen Gelände die Trainingsintensität intensivieren kann“, so Christian Wimmer von Fischer.

Ein eigenes Trainingsgelände für Outdoor-Fitness-Sportler gibt’s seit 2017/18 im Langlaufstadion Ramsau am Dachstein mit dem Skiletics Park, inklusive 220 Loipenkilometer, falls nach dem Workout doch noch Energien übrig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen