trailrunningcamp hohe salve
© Sportalpen

Trailrunningcamp Hohe Salve in Bildern

Auf den Trails rund um Tirols schönsten Aussichtsberg

Ab auf die Trails! Gemeinsam mit Local Hero Thomas Farbmacher und den neuesten Produkten von SALOMON und SUUNTO ging es von 21.-24.9. für die Teilnehmer des Trailrunningcamps auf die Trails rund um Tirols schönsten Aussichtsberg, die Hohe Salve. 

Leihequiment und Profi Guiding

„An der Ausrüstung soll’s nicht liegen“, sagt man. Deshalb waren beim Trailrunningcamp 2017 in Sachen Equipment absolute Experten an Board. Die Marken SALOMON und SUUNTO sind Marktführer im Trailrunning-Bereich und stellten den Teilnehmern Testmaterial zur Verfügung, darunter verschiedenste Schuhmodelle. Laufrucksäcke und Sportuhren unterstützten die Läufer zusätzlich auf ihren Touren in den Kitzbüheler Alpen, auf denen Sie von niemand Geringerem als Local Hero und Sportresort-Botschafter Thomas Farbmacher begleitet wurden.

trailrunningcamp hohe salve

Professionelle Betreuung

Das Sportresort Hohe Salve wurde im Winter 2016 ganz neu eröffnet. Es bietet sowohl Indoor als auch Outdoor die perfekten Gegebenheiten für aktive Gäste und Sportler: 400 m2 Fitenssbereich, 630m2 Wellnessbereich, 25 m Sportbecken und ein sportwissenschaftliches Team das mit Know How zur Seite steht. Move & Relax kombiniert mit bewusster Ernährung sind die tragenden Säulen im Sportresort die auch die Campteilnehmer überzeugten.

Um effizient trainieren zu können, sollten sich Sportler über ihr aktuelles Fitnesslevel im Klaren sein. Die Sportwissenschafter des Move & Relax-Bereiches im Sportresort Hohe Salve wenden dafür unterschiedliche Methoden an, darunter die Impendanzanalyse: „Mittels kurzer Stromwellen, die durch den Körper fließen, werden Werte ermittelt, die Aufschluss über den Fett- und Wasseranteil, Energiebedarf und Stoffwechsel des Körpers geben“, erklärt Patrick Koller, Leiter des Bereichs. Gemeinsam mit den Teilnehmern wurden die Auswertungen im Detail besprochen und individuelle Empfehlungen abgegeben.

3 Highlight-Touren im Brixental

a) Talrunde in Hopfgarten

Die erste Tour führte die Trailrunner direkt von der Hoteltür aus über Schotter- und Waldwege hinauf zur Ruine Engelsberg. Nach einer kurzen Fotopause ging es über einen schmalen Steig, auf dem Trittsicherheit gefragt war, zurück ins Tal. Das nächste Ziel: der Gesundheitsbründlweg über Hopfgarten. Weicher Waldboden, wurzelige Trails, Brücken und Stufen machten das Laufen hier zu einem besonderen Erlebnis. Ein erfrischender Schluck vom Gesundheitsbrunnen inklusive.

trailrunningcamp hohe salve

b) Von Scheffau nach Hopfgarten

Am nächsten Tag schwebten die Teilnehmer von Scheffau mit der Brandstadl I Bergbahn nach oben, wo sie das erfrischend weiße Panorama des Wilden Kaisers empfing. Die zahlreichen hölzernen Bänke und Liegen entlang des Trails wurden links liegen gelassen, denn es gab nur ein Ziel: den Gipfel der Hohen Salve (1.828 m). Die Tour schlängelte sich auf und ab über Forststraßen und Schotterwege. Immer wieder würzte Tom die Strecke mit kleinen Abkürzungen im Wald und technischen Herausforderungen. Auf der Hohen Salve angekommen, hatten sich die Trailrunner eine Einkehr im Panoramarestaurant redlich verdient.

c) Alpenrose-Panoramarunde

Auch am dritten Tag wurden die Bergbahnen für den ersten Aufstieg genutzt: Die Alpenrosenbahn brachte die Sportler ihrem Ziel, dem Guggenkögele (1.886 m), ein spürbares Stück näher. Die Strecke verlief auf dem Panoramaweg – begleitet von atemberaubenden Ausblicken auf die Hohe Salve und den Wilden Kaiser – in Richtung Kreuzjöchlsee. Einmal umrundet, führte der Weg über Trails und Forststraßen zurück zur Alpenrose. Danach ging es weiter am Alpinolino Weg in Richtung des Guggenkögele. Auf dem Rückweg gelangte die Gruppe über den direkten Trail hinunter zur Bergstation der Alpenrosenbahn und zurück ins Tal.

trailrunningcamp hohe salve

Fortschritt durch Regeneration

Ein paar Längen im 25-m-Sportbecken oder doch lieber Entspannung in den Saunen? Im Sportresort Hohe Salve stehen den Gästen viele Türen offen. Das ideale Kontrastprogramm zu einem ausgiebigen Lauf in den Kitzbüheler Alpen ist aber aktive Regeneration. Bei einer Einheit mit Black Rolls vermittelten die Coaches den Teilnehmern deren Vorteile: Muskelverspannungen werden gelöst, die Durchblutung gefördert und die Leistungsfähigkeit des Muskels gestärkt. Wer noch skeptisch ist, der sollte es schnellstens selbst versuchen.

trailrunningcamp hohe salve

Wer in die Berge läuft, braucht Kraft

Zusätzlich zu starken Beinen benötigen Trailrunner vor allem einen gut trainierten Rumpf. Speziell im Gelände sorgt dieser für Stabilität, Effizienz und Sicherheit. Das eigens auf Trailrunner abgestimmte Programm von Patrick Koller zielte neben dem Rumpf auch auf das Fußgewölbe ab, denn obwohl dieses für Läufer eine gewichtige Rolle spielt, wird es meist vernachlässigt. Patrick präsentierte den Teilnehmern einfache Übungen zur Stärkung, die sich auch zuhause problemlos umsetzen lassen. Danach ging es an die Queenax Station, wo Beine, Rumpf und Oberkörper zusätzlich gestählt wurden. Ein auf die Trailrunner abgestimmter Kraft-Zirkel deckte auf, wo persönliche Schwächen lagen.

sportresort hohe salve

Welche Rolle spielt die Ernährung?

„Ein schnelles Auto braucht den richtigen Treibstoff“ – das wissen alle Leistungssportler. Daher achten auch sie besonders darauf, was sie ihrem Körper zuführen. Ebenfalls höchste Ansprüche an die Qualität der Lebensmittel stellt Hohe Salve-Küchenchef Markus. Er gab den Teilnehmern Einblicke in seine Philosophie und seine tägliche Arbeit. „Wir bereiten 95% aller Speisen frisch zu. Suppen werden selbst angesetzt, alle Salate frisch zubereitet und unsere Lieferanten stammen großteils aus der Region“, erzählt Markus.

Die Campteilnehmer erhielten von Markus wertvolle Ernährungstipps aus erster Hand. Im Anschluss genossen sie ein gesundes und köstliches Mittagessen und tankten dabei Energie für die nächsten sportlichen Abenteuer in den Kitzbüheler Alpen.

Abschluss-Highlight mit Toni Innauer

Ein Grund, für den sich das Aufstehen lohnt: Skisprung-Olympiasieger Toni Innauer lud am Sonntag morgen zum aktiven Erwachen. Mit seinen „12 Tirolern“ zeigte er den Teilnehmern effektive Mobilisations- und Kräftigungsübungen, die man überall durchführen kann. Benannt sind die Übungen nach heimischen Tieren, was gleichzeitig die perfekte Eselsbrücke zum Bewegungsablauf darstellt.

Noch sind die 12 Tiroler nicht dokumentiert, aber Toni Innauer plant, sein Erfolgsrezept schon bald mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Highlights im Überblick

  • 3 Übernachtungen inkl. HP
  • SALOMON und Compex Produkttests
  • Vorträge & Trainingstipps
  • geführte Trailruns & Lauftechnik Training
  • Impendanzanalyse
  • Wellness und Regeneration
  • Starterpaket

Einsteiger Trailrunningcamp Hohe Salve 2018

Das Trailrunningcamp Hohe Salve findet jedes Jahr Mitte September statt. Die Ausschreibung für 2018 wird auf  www.sportalpen.com/trainingscamps veröffentlicht. Rookies wie Fortgeschrittene trainieren gemeinsam mit erfahrenen Trainern auf den Trails von Hopfgarten. Neben den geführten Trailrunning-Touren erhalten die Teilnehmer jede Menge Tipps von den Profis und können Produkte von SALOMON und Compex testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.